i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon Karlsson » So 4. Okt 2015, 11:19

Auch für einen Notnagel ist das klein. Man startet ja nicht immer mit vollem Tank, wie man mit vollem Akku startet.
Oder man hat in der Garage den 20l Kanister stehen und füllt vor der Langstrecke dann 2l nach, für die man nicht an die Tanke fahren möchte. Ist aber auch irgendwie doof.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon Hasi16 » So 4. Okt 2015, 14:04

Also ich bin in den letzten 8 Tagen zwei Mal 500 km und zweimal 200 km gefahren. Keine Ahnung, warum 9 Liter Zwischentanken ganz schlimm sind, aber 30 Minuten laden soll entspannend sein...
Und warum muss man mit vollem Rex losfahren?
Vielleicht mache ich als Besitzer des Wagen ja auch was verkehrt?!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon Karlsson » So 4. Okt 2015, 15:47

Für Dich kann es ja ok sein, ich fände es doof.
Bzw ich hätte sicherlich immer nen extra Kanister dabei und auch einen zuhause.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon i300 » So 4. Okt 2015, 23:18

Ich hatte nach dem letzten Tanken 198km Rexreichweite im Display (jaja, das ändert sich täglich...) und erwarte damit gut 2.000km zu schaffen...

@karlsson : es ist ganz einfach - man fährt mit vollem Akku los und fährt den Tank vor dem Akku leer - erst dann fährt man zur nächsten Tanke an der Strecke. Nicht für 2 l :roll: . Bei 8-9l mache ich mir keine Gedanken, ob es zuhause 2cent/l billiger gewesen wäre. Wozu sollte ich also einen Kanister brauchen?
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon spark-ed » Mo 5. Okt 2015, 04:30

i300 hat geschrieben:
Bei 8-9l mache ich mir keine Gedanken, ob es zuhause 2cent/l billiger gewesen wäre. Wozu sollte ich also einen Kanister brauchen?

Das geht wohl eher um die Komfortfrage. 2Liter mehr machen schon fast den Unterschied, eine Autobahnraststätte weiter zu kommen.

Insgesamt finde ich die Diskussion sehr interessant. Ein i3 Rex mit größerem Tank wäre für mich persönlich sowohl aus ökonomischer als auch aus ökologischer Sicht einem größeren Akku vorzuziehen.
Die 100 bis 160km elektrische Reichweite reichen bei mir für 98% der Fahrten aus. Für max. 10 Einzelstrecken/ Jahr könnte ich den Rex gut gebrauchen, d.h. bei z.B 6kWh größerer Batterie wären das nur 10x 50km zusätzliche elektrische km pro Jahr.

Auf eine Fahrzeuglebensdauer von 15Jahren/200.000km macht das gerade einmal zusätzliche 7500km elektrisch.
Oder anders gesagt, 30% mehr Akku stehen 3% mehr elektrischer Nutzung gegenüber.
Das sind 500Liter Spritverbrauch gegen zusätzliche 50kg LiIon Akku, dessen Gewicht man über 200Tkm permanent mitschleppen müsste.
Den Tank würde ich hingegen immer mit 5 Liter Notreserve betankt lassen und nur vor einer längeren Fahrt volltanken.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon Karlsson » Mo 5. Okt 2015, 12:31

i300 hat geschrieben:
@karlsson : es ist ganz einfach - man fährt mit vollem Akku los und fährt den Tank vor dem Akku leer

Das widerspricht ja irgendwie dem Gedanken, den Akku komplett zu nutzen.


i300 hat geschrieben:
Nicht für 2 l :roll: . Bei 8-9l mache ich mir keine Gedanken, ob es zuhause 2cent/l billiger gewesen wäre.

Ne, das wäre mir auch total egal. Wobei die >15Cent an der BAB auch mal aus Prinzip wehtun können. Nicht vom Geld her, aber Wuchen unterstützen ist mir zuwider.

i300 hat geschrieben:
Wozu sollte ich also einen Kanister brauchen?

Ich würde damit während des Ladens den Tank vollmachen, damit ich nicht nach dem Laden noch mal an eine Tanke ranfahren muss. Und vor einigen Strecken, wo man den RE brauchen wird, zuhause voll machen. Einfach weil ich es blöd finde, für ein paar Tropfen dann noch mal extra an die Tanke zu fahren. Haste noch 3 Liter drin und brauchst vielleicht 4. Dann fährste an die Tanke, um wahnsinnige 6 Liter nachzutanken.

spark-ed hat geschrieben:
Insgesamt finde ich die Diskussion sehr interessant. Ein i3 Rex mit größerem Tank wäre für mich persönlich sowohl aus ökonomischer als auch aus ökologischer Sicht einem größeren Akku vorzuziehen.

Also ich hätte zwar lieber den Tesla Akku, aber die Logik ist schon bestechend. Der Zoe Akku reicht tatsächlich für den Großteil meiner Fahrten und der RE ist dann viel billiger als zusätzliche 60kWh.
Ich behaupte sogar, dass ich mit dem RE noch mehr Kilometer elektrisch fahren würde, weil wir dann nie mehr auf den reinen Benziner ausweichen würden. Auch die Langstrecken, für die wir sonst das andere Auto nehmen würden, wären zum Teil elektrisch.

Wenn in ein paar Jahren aber auch zB "nur" nutzbare 40kWh Standard sein sollten und gleichzeitig die Ladeinfrastruktur viel besser als heute sein sollte, wäre der Gedanke aber auch schon wieder hinfällig. Da würde ich dann für die paar Strecken die erhöhte Reisezeit in Kauf nehmen, sofern der RE nicht gerade wirklich für 2000 Aufpreis zu haben ist (so hatte es KPSG in Aussicht gestellt).
Aber prinzipiell könnte das der Weg zu bezahlbarer Massenelektromobilität sein. Nur darf der RE eben kein 150PS TSI + DSG sein, der dann das Budget schon wieder total sprengt. Sondern einfach nur das, was man für einen seriellen Hybrid braucht.
Der Akku dürfte dann bei der Größe 30kWh brutto (neuer Leaf) bleiben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon i300 » Mo 5. Okt 2015, 14:08

Karlsson hat geschrieben:
i300 hat geschrieben:
@karlsson : es ist ganz einfach - man fährt mit vollem Akku los und fährt den Tank vor dem Akku leer

Das widerspricht ja irgendwie dem Gedanken, den Akku komplett zu nutzen.

ich meinte das natürlich so, dass man den Tank nur auf längeren Strecken vor dem Akku leer fährt, wenn man schon absehen kann, dass man ohne Rex nicht zum nächsten (Schnell-)Lader kommt. Wenn bis dort nur 20km Reichweite fehlen, dann wird der Rex eben nur für 20km zugeschaltet. Es ging mir ja nur um den ungeliebten Tankvorgang, den ich so selten wie möglich heben möchte, weshalb ich eben immer erst zur Tanke (daher meist BAB) fahre, wenn ich den Tank vorher leer gemacht habe.
Zum Glück gibt es ja nur noch wenige Strecken, die mehr als je einer Akku + Tankfüllung entsprechen (also mehr als zwischen 250-300km), an denen nicht ein Schnelllader steht, sodass man mit 1-mal nachladen auf 80% in 30min ca. 350km kommt - ohne tanken. Ist natürlich nichts für ganz Ungeduldige :roll:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon spark-ed » Mo 5. Okt 2015, 15:57

i300 hat geschrieben:
Zum Glück gibt es ja nur noch wenige Strecken, die mehr als je einer Akku + Tankfüllung entsprechen (also mehr als zwischen 250-300km), an denen nicht ein Schnelllader steht, sodass man mit 1-mal nachladen auf 80% in 30min ca. 350km kommt - ohne tanken. Ist natürlich nichts für ganz Ungeduldige :roll:

Das ist ja noch das Problem. Wenn es mit der Verfügbarkeit und Rasterdichte bei CCS so wie bei den Tesla SuC bestellt wäre, bräuchte man den eingebauten Hilfsmotor theoretisch gar nicht mehr. Dann aber um so dringender einen größeren Akku.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon EV Fahrer » Mo 5. Okt 2015, 21:34

@Xiberger: wie ist den mit den Fiat 500 Conzept hier ,) Kleiner als i3 und kann mehr mit sein REX

https://www.youtube.com/watch?v=xtzqI1ouxi8
Hyundai IONIQ PHV Style/Autohaus Hensel Nr.01 / best. 31.8.2017 erwartete Lieferung Dezember 2017/Januar 2018
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 258
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 18:26
Wohnort: Löbau

Re: i3 mit REX - größerer Akku = größerer Tank ?

Beitragvon Xiberger » Di 6. Okt 2015, 17:58

Ahh lass mal gut sein. Meine Frau arbeitet bei BMW, da darf ich mit keinem Fiat kommen... außerdem bin ich ein gebranntes Kind - Fiat Uno D, Anfang der 90iger gekauft, da sind Dinge kaputt gegangen, von denen wusste ich nicht einmal, dass es sie in einem Auto gibt :lol:
Naaa. Ein i3 wirds. Es muss. 8-)
i3 Rex (94Ah) Protonic Blue und Atelier (seit 10/2016), KTM Macina Sport 10 CX5 EBike, BMW Z4 M Coupe interlagos blau als Sammlerfahrzeug
Benutzeravatar
Xiberger
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 19:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste