Fernreise mit dem i3 REX

Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon REXi » Di 18. Mär 2014, 16:47

Seit einer Woche ist mein i3 REX jetzt da und macht viel Spass. Ich nutze ihn vorwiegend als Stadtfahrzeug aber eben auch immer wieder mal für längere Strecken. Nächste Woche fahre ich von Linz (Ö) über Livorno nach Sardinien. Grundsatzdiskussionen pro und contra REX find ich eher langweilig - soll doch jeder halten wie er will. Aber wer mir Tips zu der Tour geben kann oder nach der Reise an meinen Erfahrungen interessiert ist, soll hier angesprochen sein. Bis bald!
REXi
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 18. Mär 2014, 16:15

Anzeige

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon EVplus » Di 18. Mär 2014, 17:43

Besorge Dir eine Enel Karte für die Ladesäulen in Italien. Diese kommen am Häufigsten vor.

Leider sind die Renault Händler die Einzigsten bisher, die etwas für die europaweite Ladeinfrastruktur gemacht haben. Siehe das Tom Tom Ladestationsverzeichnis !

Nimm das 32A Schnellladekabel mit für die Ladesäulen und einen belastbaren Adapter für die italienische Steckdosennorm auf Schuko für dein Notladekabel.

Die italienischen Stecker gibt es in zwei Ausführungen 10 A und 16A ! Insgesamt ist die Belastbarkeit der Stromversorgung in italienischen Häusern begrenzt ! Oftmals nur einphasig und an einer Hauptsicherung 1phasig mit 16A hängt ein ganzes Haus.

EV Laden + Haarfön = dunkel ( in der Nacht) und die Hauptsicherungen sind draussen ausserhalb der Häuser auf der Strasse !

Screenshot_2014-03-18-17-18-26.png
Tom Tom


Screenshot_2014-03-18-17-26-54.png
Enel drive, in bei Pisa hat es jede Menge Enel Ladesäulen


1395160765558.jpg
10A und 16A Stecker
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon JuergenII » Di 18. Mär 2014, 18:29

Dumme Frage aber dank der Reisezeit für REXi nicht unbedingt mehr relevant:

Was würde eigentlich gegen eine mobile Crohmbox oder entsprechendes anderes Exemplar sprechen um dann auf den vielen italienischen Campingplätzen den dortigen Drehstrom zu verwenden?

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon REXi » Di 18. Mär 2014, 18:36

EVplus hat geschrieben:
Besorge Dir eine Enel Karte für die Ladesäulen in Italien. Diese kommen am Häufigsten vor.

Leider sind die Renault Händler die Einzigsten bisher, die etwas für die europaweite Ladeinfrastruktur gemacht haben. Siehe das Tom Tom Ladestationsverzeichnis !

Nimm das 32A Schnellladekabel mit für die Ladesäulen und einen belastbaren Adapter für die italienische Steckdosennorm auf Schuko für dein Notladekabel.

Die italienischen Stecker gibt es in zwei Ausführungen 10 A und 16A ! Insgesamt ist die Belastbarkeit der Stromversorgung in italienischen Häusern begrenzt ! Oftmals nur einphasig und an einer Hauptsicherung 1phasig mit 16A hängt ein ganzes Haus.

EV Laden + Haarfön = dunkel ( in der Nacht) und die Hauptsicherungen sind draussen ausserhalb der Häuser auf der Strasse !

Screenshot_2014-03-18-17-18-26.png


Screenshot_2014-03-18-17-26-54.png


1395160765558.jpg


Danke, EVplus! Diese Tips werde ich jedenfalls befolgen. Bin schon neugierig auf die Erfahrungen :roll:
REXi
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 18. Mär 2014, 16:15

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon Ampera » Di 18. Mär 2014, 18:51

JuergenII hat geschrieben:
Dumme Frage aber dank der Reisezeit für REXi nicht unbedingt mehr relevant:

Was würde eigentlich gegen eine mobile Crohmbox oder entsprechendes anderes Exemplar sprechen um dann auf den vielen italienischen Campingplätzen den dortigen Drehstrom zu verwenden?

Juergen


Chrombox und i3. Geht das. :?: :?: Und Italienische Campingplätze haben meist nur 6A Absicherung, trotz CEE blau.
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon xado1 » Di 18. Mär 2014, 19:43

bin auf den dauereinsatz mit rex gespannt,wie er im dauerbetrieb läuft,waser wirklich verbraucht usw.
wenn ich einen i3 rex hätte ,würde ich gar nicht viel ladestellen in italien suchen,einfach einen reservekanister benzin mitnehmen,und den rex immer nachtanken,nachts dann im hotel laden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon eMarkus » Mi 19. Mär 2014, 13:24

Hallo REXi,

Deine Tour klingt super, erster Dauereinsatz für den REX und den REXi zusammen, bin gespannt was Du zu berichten hast !

Würde vorher auf jeden Fall den Ölstand noch prüfen, steht in der Anleitung (mit Bild) wenn Du nicht weisst, wo.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon JuergenII » Mi 19. Mär 2014, 14:26

Ampera hat geschrieben:
Chrombox und i3. Geht das. :?: :?: Und Italienische Campingplätze haben meist nur 6A Absicherung, trotz CEE blau.

Warum sollte das mit der Crohmbox nicht gehen? Bietet doch selbige Ladestärken bis 32 A. Somit kann der i3- entsprechende Anschlussleistung vorhanden - doch von 3,7 kW bis 7,4 kW daran Strom ziehen.

Interessant ist da schon eher die schwache Absicherung auf italienischen Campingplätzen. Hatte davon keine Ahnung, wie auch als Nicht-Camper..... :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon endurance » Mi 19. Mär 2014, 15:20

Erstmal coole Idee - wir brauchen solche Pioniere und Erfahrungssammler.
Ich für meinen Teil plane eine Autowanderung von Stuttgart nach Sylt im Sommer. Wohlgemerkt ohne Rex (deswegen eher Wanderung). Zumindest die Ladung auf Sylt habe ich mir schon mal reserviert ;)
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon Thorsten » Mi 19. Mär 2014, 15:39

Von Linz nach Livorno sind's geschätzte 900 Kilometer.
Mich würde interessieren, mit welchen Tagesetappen du rechnest.

Der Rex lädt den Akku ja nicht wieder auf.
Hast du keine Angst, das bei niedrigem Ladestand und langen Bergauf-Passagen dem Akku die Luft aus geht ?
Selbst bei relativ leichten Steigungen liegt der Leistungsbedarf beim Zoe schnell über 30 kW.

Thorsten

P.S. Einpacken: Gehörschutz wg. dem Rex. Arbeitshandschuhe wg. dem schmierigen Reservekanister. ;)
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast