Fernreise mit dem i3 REX

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon Karlsson » Fr 31. Jul 2015, 12:17

Ich habe oft Reservekanister im Auto - auch im Zoe. Zb heute, weil ich da meine Motorschirmausrüstung transportiere.
Die beulen zwar bei großen Temperaturunterschieden (morgens rein gelegt, während des Tages wird der Wagen in der Sonne heiß und nach der Arbeit fahre ich fliegen), aber ich hatte damit noch nie Probleme.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15146
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon niceguy » Fr 31. Jul 2015, 12:38

Hallo amk,

danke für den tollen Bericht und das Video. War genau das richtige für mich, da ich mir jetzt mit dem i3-REX auf die A9 schwinge und 600km von Berlin nach Stuttgart fahre (erstmalig!).

Gruss
niceguy
-----------------------------------------------
BMW i3 mit REX - Wallbox Walli® LIGHT
niceguy
 
Beiträge: 102
Registriert: So 10. Mai 2015, 05:43

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon brumbrum » Mi 28. Mär 2018, 21:44

Danke für das Teilen eurer Erfahrungen soweit. Beabsichtige zu viert aus der Deutschschweiz über die Alpen an die Adriaküste mit dem Rex fahren. Auch wenn wir nur die Badehose und ein paar Kleinigkeiten einpacken wird der i3 voll beladen sein. Wir haben mit dem i3 60Ah noch wenig Erfahrung und das wäre die erste Langstrecke mit rund 650 km. Daher bin ich noch etwas unsicher ob das aufgeht.

Der Plan sieht wie folgt aus:
5 Liter Reservekanister mit rund 4 Litern Benzin füllen, aber möglichst nicht nutzen (einfach nur zur Sicherheit d.h. erst am Ziel oder kurz davor in den Tank kippen). Der Rex würde so rasch als möglich eingeschaltet und ca. alle 100 km wird Benzin nachgetankt (bei km 130, 230, 330, 430, 530, 630). Das Ladenetz in Italien ist ja noch alles andere als berauschend. Wenn kalkuliert wird, dass pro 100 km bei Tempo um 120 km/h jeweils rund 10% SOC verloren geht, dann bleiben rund 10 - 15% SOC am Ziel, wo an der Steckdose wieder geladen werden kann. Wenn ich unterwegs lade, geht es selbstverständlich noch besser.

Mittlerweile haben bestimmt schon viele REX Fahrer Langstreckenerfahrung gemacht.
- Mir ist bewusst, dass wir etwas mehr Zeit wegen rund ca. 4 zusätzlichen Stopps benötigen.
Würdet ihr mir aus irgend einem anderen Grund grundsätzlich vom Vorhaben abraten?
- Ist meine Annahme überschlagsmässig ok. Heisst: keine Sorgen machen, einfach nur Fahren?
- Habt ihr noch irgendwelche Tipps auf den Weg?

Liebe Grüsse
brumbrum (noch Langstreckenangsthase)
I3 Rex 60 Ah - I am loving it!
brumbrum
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 20:27

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon sam » Do 29. Mär 2018, 08:01

Hallo brumbrum,
wir sind letztes Jahr vom Taunus bis Verona mit unserem 60Ah REX gefahren.
Hatten auch einen 5 Liter Kanister Sprit dabei, für Notfälle. (unbenutzt)
Die Strecke war bis Füssen Autobahn, dann Landstraße durch Östereich (Fern- Reschenpass, Meran).
Hatten für die Hin- und Rückfahrt für ca. 15€ getankt.
Die Route hatten wir so berechnet das wir den REX nur die letzten Kilometer bis zur nächsten Ladesäule genutzt hatten.
Die längste Strecke mit REX Einsatz war die Autobahn zwischen Meran und Affi am Gardasee.

Viel Spass und Grüße
Matthias
Horlacher GL 88
Citroen C-Zero
BMW i3 REX
BMW i3 "Yello Connect" ab KW 09/2018
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 189
Registriert: Di 15. Okt 2013, 17:55

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon MP6 » Fr 6. Apr 2018, 11:19

habe schon einige Fernreisen ( 500 bis 700 KM ) mit unserem Rexi gemacht. Fahre im Jahr rund 40000km mit Ihm. Habe immer einen 10 Liter Kanister vorne im Bugfach trotz Ladekabel und Pannenset kein Problem. Versteh die Kanisterproblematik hier nicht. Dort ist er sicher, kann überlaufen,...(was ich noch nie hatte auch früher in meinen Verbrennern nicht) nach dem tanken kann er ausmüffeln wenn was daneben ging etc. Habe ihn auch schon oft gebraucht weil die Ladesäulen nicht immer frei sind, oft defekt oder zugeparkt etc. Also mit Sprit im Tank, Akku Voll und 10 Liter dabei komm ich ohne Tankstelle ca 400 KM weit. Erst dann muss ich "fremde Hilfe" in Anspruch nehmen, bedeutet laden oder Tankstelle aufsuchen.
MP6
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 12:31

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon hermannK » Fr 6. Apr 2018, 17:35

MP6 hat geschrieben:
Habe immer einen 10 Liter Kanister vorne im Bugfach ................ Dort ist er sicher,

Also ehrlich, das kann ich nicht verstehen :o
Im "Bugfach ist er sicher? Bei einem mittleren Auffahrunfall platzt der Kanister und 10 ltr. Sprit machen ein
ordentliches Feuer :shock: Das kann doch nicht die Lösung sein :?:
hermannK
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 10. Mär 2016, 18:37

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon fbitc » Fr 6. Apr 2018, 20:43

Und an was sollen sich die 10 l entzünden ?
fbitc
 
Beiträge: 4740
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon hermannK » So 8. Apr 2018, 17:28

fbitc hat geschrieben:
Und an was sollen sich die 10 l entzünden ?

Zum Beispiel ein Kurzschluss in den Scheinwerfern beim Aufprall.
Ein Funke genügt, und das Auto steht blitzschnell in Flammen.
Interessant wäre vielleicht auch, was der TÜV dazu sagen würde. :!:
hermannK
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 10. Mär 2016, 18:37

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon midimal » Mo 23. Apr 2018, 09:16

hier noch ein Bericht (aus USA) über eine Fernreise mit einem I3s+REX. Ich denke im Ami-Land macht wegen der Entfernungen nur ein I3 mit REX Sinn

https://insideevs.com/comprehensive-review-800-miles-2018-bmw-i3s-rex/
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6640
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Fernreise mit dem i3 REX

Beitragvon BigT » Mi 30. Mai 2018, 02:37

Ganz toller Bericht, der mich in der (offenbar doch nicht so) verrückten Idee bestätigt, kommenden Freitag den Trip von Zürich in die südliche Toscana mit dem i3 statt dem Z3 zu machen.

Mittlerweile ist die Ladesituation ja schon nicht mehr so düster, wie zu Zeiten des Berichts, obwohl Icons auf Karten bedeuten ja noch nicht, dass die dortige Station funktioniert, wenn man da ist. Wollte darum erst mal mit dem Z3 diese Orte an der Route vorab für spätere E-Trips checken.

Aber nach diesem Bericht und den vielen ähnlichen Erfahrungs-Antworten bin ich definitiv umgeschwenkt und freue mich jetzt fast mehr auf die Reise. Da sowieso Entschleunigung auf dem Programm steht, werde ich max. 100km/h fahren und dafür einfach mehr Fahrzeit einplanen.

Bin sehr gespannt, ob die ENEL-E-Tankstellen die in ConnectedDrive mit der Option ChargeNow angezeigt werden auch wirklich genutzt werden können. Das sind zwar alles keine CCS aber jede kW zählt. Darum plane ich für Ladestops nochmal 3h zusätzliche Zeit ein. 5 Uhr morgens los, 5 Uhr Abends dort sein. Yeah... :)
i3 60Ah REX - 12/2014 - 30'000km / i8 Coupe - 09/2014 - 98'000km
BigT
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 14:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste