BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon powmax » So 7. Mai 2017, 14:11

Good Morning in the morning,

nach nunmehr 70 Tagen und knapp 6.200 km auf der Uhr schlug gestern mal wieder die Stunde des REx.
Im Folgenden die Story:

Ziel: Hannover <-> Cuxhaven/Duhnen (ca. 240 km einfach).
Tag: 6. Tag in der Woche

Ansich kein Problem, kann man in eins durchfahren. Der Sparfuchs im Inneren möchte natürlich kostenfrei ans Ziel kommen, somit den REx nur in 'Notfällen' einsetzen. Nun gut, der Uni Bremen DC Lader (dazu später mehr) an der A27 ist ca. 138 km entfernt - kein Thema. Die Alternative führt über die B6 zum DC Lader am Restaurant Dillertal ca. 90 km. Navi meldet 27+min Verzögerung vor dem Walsroder Dreieck. Somit stand die Entscheidung fest: DC laden in Dille, -> BMW Bremen (Alt: Uni Bremen), -> AC irgendwo in Cuxhaven/Duhnen. Die B6 ist bis Nienburg 4spurig, also 120 km/h kein Thema, danach 70-100 km/h 2spurig bis Bremen. Kein Stau, alles easy, angekommen, über 60% Restakku - wunderbar. CCS Stecker ins Auto, Startknopf gedrück - läuft... Gepflegtes Restaurant, schönes Ambiente, mit guter Gastronomie und üppige Portionen - lecker! Leider nur E-Netz in der Umbegung, noch kein WLAN - egal! Meine beiden weiblichen Begleiter waren befriedigt - also weiter Richtung BMW Bremen ca. 40 km - nochmal nachladen und dann ab auf die A27... so der Plan.

In der BMW Niederlassung angekommen, was sehen meine Augen: Tor zu - nix mit Laden (ab 13:00 nada). Nein, doch - ooouch! :( Verdammt! Also noch zur Uni? Och nööö... Frauen können ja sooo ungeduldig werden. Nun denn - volles Risiko, also quer durch Bremen und ruff auf die A27 Richtung Cux/Duhnen ca. 112 km zum Ziel und hoffen das eine der zwei AC Säulen in Duhnen funktioniert (Nachtrag: Am Duhner Strandhotel kann man für 10 EUR parken und laden, Hofeinfahrt von der Fußgängerzone zu erreichen). Wenn nicht hat man spätestens am Zielort ein Problem mit dem Familiensegen. Denn, zur Uni in Bremen sind es nochmals 100 km und wir hätten bereits von Dille bis Duhnen knapp 160 km aufgebraucht. Was, wenn der Uni Lader auch net funktioniert..? Worst case szenario - ho, hoo - dat gäbe richtig Zoff mit den Beifahren ohne Y-Chromosom. Anyway, i got the Raaange Extenderle - no panic! ;)

Jetzt fangen die trägen Synapsen an zu kommunizieren. Soll ich den REx schon auf der Hinfahrt einsetzen, oder doch erst auf der Rückfahrt? Mmmm, bis Dato keine Erfahrungswerte mit den AC Säulen vor Ort... Jetzt muss man(n) wissen: Will ich auf Tempo fahren (120 km/h oder mehr) dann aktiviert man den REx bei <75% Akkustand. Bei 115 km/h ist nahezu Gleichstand und darunter produziert der REx in der Regel Überschußenergie in den Akku.

Nun denn - Auffahrt zur A27, REx on! Mit 120+ km/h bis zum Ziel (Hotel: Seelust). Angekommen und die Odyssee: Ladekarten-Quartett beginnt. Ha, haaa - ich hab's geahnt. Der Reihe nach: Die Ladesäule war schon mal frei und betriebsbereit. Soweit so Jut! Also die NewMotion Karte vor den Leser, Ladebuchsen fahren runter - wunderbar. Fahrzeug verbinden und, na - nüscht! Anschluß nicht betriebsbereit - häää? Wie denn?, was denn? Okay, andere Seite gleiches Spiel. Verdammt nochmal - die NewMotion Karte sollte doch funktionieren für den hiesigen Verbund. Man, mann - das Weibervolk wird schon ungeduldig. Also ab zum Empfang und höflich nachfragen watt is denn nu Phase hier. :) Sehr freundliches Personal, der Herr des Hauses kam dann mit seiner 'Speziaaaalkarte' ums Eck. Auf zur Säule, Karte dran, Stecker werden freigegeben, anschließen,... 5 Euro pro Ladung - alles klar, kein Thema denk ich mir. Der Chef geht von dannen. Ohhh, watt is den dat? - keine Ladung möglich, damn! Weibervolk explodiert gleich. Ruhig bleiben, is sowieso gerade Ebbe, nix Meer - wegen Gravitation und so... ;) Letzter Versuch: ChargeNow Karte vor den Leser - Peep, läääuft! Was??? Der verdammte Lader gehhhhht tatsächlich an! Stimmung steigt spontan auf 100% - der Tag ist gerettet. Ab an den Strand.

Stunden später: Akku voll, Ladung anscheinend kostenlos über ChargeNow (Unter Vorbehalt: bis dato noch keine Buchung im System). Zur Tanke, Proviant und knapp 4 Liter Super bis Überlauf nachgetankt. Ab nach Hause. Nächster Halt: Uni Bremen.

Ich machs kurz: Ohne MoveAbout Karte anscheinend keine Ladung möglich. System produziert noch einen satten Systemfehler in der i3 ECU. Roter Alarm! Kenn ich bereits (vom ADAC Lader in Garbsen). Lösung: Wagen ausschalten, abschließen und warten... Wieder öffnen, Fehler aus Display verschwunden. Wenn nicht - geht keine Energie mehr in den Wagen - Ende!

Nun gut - also watt nun? Autobahn mit REx Power oder wieder B6 in Richtung Dille. Familie einstimmig für Restaurante Dillertal. Die Bundesstraße spart nochmals 20 km und viel langsamer als auf der AB geht's um diese Zeit auch net voran. Deal! Das der i3 interessierte Menschen anzieht wie das Licht die Fliegen muss ich wohl nicht groß erwähnen. Smalltalk an der Ladesäule - kennt man ja. ;)

Ende der Geschichte: 4 Liter auf 480 km ist ein akzeptabler Wert. Bordcomputer Anzeige: 86.x km/h Schnitt bei 16.8 kw/h Verbrauch. Unter uns: Das i3 REx'le ist aktuell sicher eines der sinnvollen E-Spaßmobile auf unseren Straßen. Macht Laune am Fahren! :P

Mein persönliches Fazit, ohne 'Schönreden':
1. Ohne REx hätte ich den i3 niemals bestellt. Dafür ist die Reichweite noch zu gering, bzw. die Dichte, Funktionsfähigkeit sowie Redundanz der momentanen DC-Lader, gerade im Norden. Bei einem zukünftigen 180Ah Akku kann man darüber nachdenken ohne doppelten Boden auszukommen. Aber bis dahin gibt's wohl eher den stylishen e-Tron Sportback mit 90+ kwh und ordentlich Quattro-Power. Ick freu mir! ;)

2. Es zeigt sich mal wieder - verlass ist in aktuellen Zeiten nur auf Fossil Fuel! :D ;)

Grüsslies
Ilse Bert
powmax
 
Beiträge: 179
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Anzeige

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon herrmann-s » So 7. Mai 2017, 15:58

das gewicht ist eins der grossen probleme...

als tipp fuer die naechste fahrt:

frauen raus = -120kg
rex raus = -130kg
-----------------------------

= 250kg weniger = 50km mehr reichweite :)
herrmann-s
 

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon powmax » So 7. Mai 2017, 16:09

Jute Idee - :D :lol:
powmax
 
Beiträge: 179
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon midimal » So 7. Mai 2017, 16:21

herrmann-s hat geschrieben:
das gewicht ist eins der grossen probleme...

als tipp fuer die naechste fahrt:

frauen raus = -120kg
rex raus = -130kg
-----------------------------

= 250kg weniger = 50km mehr reichweite :)

Sitze auch raus , und zwar alle :lol: :lol: :lol: :lol: :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Bogenfisch » So 7. Mai 2017, 19:23

Statt BMW Niederlassung hätte auch der Avacon Lader im Octum Park oder auf den weg zur hochstrasse einen kleinen umweg zur Wako in Delmenhorst.

Hast du den 94er oder noch einen 60er wie ich. 1 3/4 Jahre 48000 und ca 1500 davon REX betrieb.
Fernreise Ziele absolviert
HB <-> BER (9 Liter mit 50 kmh gegenwind am einer Tag)
HB <-> AMS (mit 4 Liter)
HB <-> Montabaur (Dauer Rex hin, 80% BEV Betrieb zurück)
BMW i3 CCS REX
I001-17-07-500
58705/62001 km ==> 94,7% Elektrisch seit 28.07.2015 Stand 03.12.2017
22kW Grubentelefon
Benutzeravatar
Bogenfisch
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 6. Jan 2015, 20:18
Wohnort: Quelkhorn

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon nono » So 7. Mai 2017, 20:00

2. Es zeigt sich mal wieder - verlass ist in aktuellen Zeiten nur auf Fossil Fuel! :D ;)

Das ist völliger Quatsch und die Aussage von einem E-Mobilisten enttäuscht mich.
Der i3 94Ah BEV reicht völlig, denn der Rex kostet dich ca. 30km Reichweite und wenn du Vmax auf 110km/h anpasst, bekommst du nochmal 20km on top. Und wirklich schneller kommst du auch nicht an.
E-Mobil fahren bedeutet auch ressourcensparend fahren.
Alles andere ist eine Frage der Planung. Wir sind auch schon von problemlos Strecken über 400 km am Tag gefahren.
Gruß,
Nono.
17.02.2017 Born Electric | 22.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,3 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 280
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon powmax » So 7. Mai 2017, 20:47

@Bogenfisch
94'er.
Die Autobahn Richtung Octum Park, also die Geenseite war zu der Zeit dicht.
Delmenhorst wäre im Notfall sicherlich möglich gewesen, allerdings ein Umweg min. 30+ min + Ladezeit.

@nono
Wieso? - meine Aussage stimmt doch. Tankstellen finde ich fast an jeder Ecke, nicht aber 100% funktionierende/freie Lademöglichkeiten auf dem Weg zum/am Zielort. Dess is ja keine Neuigkeit, sondern der Status Quo. ;)

Auf mein Bsp. bezogen - wenn ich meinen Tag in Duhnen verbringen will, möchte ich nicht in Cuxhaven City oder sonstwo in der Umgebung laden. Natürlich gibt es unzählige AC Säulen auf dem Weg, aber AC's sind doch nix anderes als Destinations Lader für unseren 11 kwh Eingang. Momentan ist es noch ruhig an den Küsten - aber ich könnte wetten, dass sämtliche Lademöglichkeiten in der Hochsaison belegt sein könnten. Dann hätte man evtl. ein Problemchen ohne Vitamin R Ex. 8-)

Grüsslies
Isle Bert
Zuletzt geändert von powmax am So 7. Mai 2017, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
powmax
 
Beiträge: 179
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon graefe » So 7. Mai 2017, 20:54

powmax hat geschrieben:
In der BMW Niederlassung angekommen, was sehen meine Augen: Tor zu - nix mit Laden (ab 13:00 nada). Nein, doch - ooouch! :( Verdammt!
...
2. Es zeigt sich mal wieder - verlass ist in aktuellen Zeiten nur auf Fossil Fuel! :D ;)

Naja, dass die Ladesäule von BMW NL Bremen nur während der Öffnungszeiten benutzbar ist, steht klar im GE-Verzeichnis. Das hat also nichts mit Unzuverlässigkeit zu tun, sondern Du hast nicht richtig gelesen.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon powmax » So 7. Mai 2017, 20:57

Deshalb habe vorher noch angerufen! "Kein Problem, sollte funktionieren. Wir rufen aber nochmal zurück". Auf den Rückruf warte ich bis dato! :D

Is auch egal, ich merke schon, dass Thema REx gibt nur wieder unnötig agressive Stimmung her. Also vergesst meine Erfahrung. Alle haben sich lieb! Piep... ;)
powmax
 
Beiträge: 179
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon endurance » Mo 8. Mai 2017, 06:26

Du hast schon recht - es geht ohne, aber eben nur mit Komforteinbußen. Wir sind eben doch eine recht verwöhnte Gesellschaft. Eine BEV wäre für viele gut nutzbar sie trauen sich aber nicht.
Ich finde einen seriellen Hybrid auf jeden Fall mal deutlich besser als die ganzen Pluginhybride die zwei Antriebsarten beherbergen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast