BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Apple » So 8. Okt 2017, 11:47

Ichhabe am Montag den i3s bestellt und wieder mit REX.
Zum dritten Mal jetzt. Ich brauche ihn fast gar nicht, aber ich möchte nicht ohne. Schon sehr beruhigend, fast leer an einer Ladesäule zu fahren, mit der Gewissheit weiter fahren zu können, Falles besetzt oder defekt.
Benutzeravatar
Apple
 
Beiträge: 382
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 11:59
Wohnort: 47178 Duisburg

Anzeige

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Gaspedal » Di 10. Okt 2017, 06:17

Ich brauche den Rex im Grunde nur wenn ich zu meiner Mutter fahre. Sie wohnt ca. 80km entfernt, da komme ich mit dem 60Ah-Akku nicht hin und zurück ohne nachzuladen.

Auf dem Weg dahin und in dem Dorf in dem Sie wohnt, gibt es ohne größere Umwege keine Ladesäulen.

Und meine Mutter hat natürlich auch keine Wallbox in der Garage hängen, sondern ich müsste gemächlich an der Standard-Steckdose nuckeln.

Okay, meine Mutter würde sich vermutlich freuen, wenn meine Besuche dann immer mindestens 4 bis 5 Stunden lang sind. :roll:
BMW i3 60Ah Rex, in meiner Traumausstattung: Andesitsilber, Suite, Glasdach und allem Schnickschnack den es gibt... :D
Benutzeravatar
Gaspedal
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 21:55

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Okt 2017, 10:55

Am REX stört mich vor allem, dass dafür die WP entfällt und das man die Abwärme im Winter nicht nutzen kann. Blöde kombi, da man im REXbetrieb dann mit ~30% wirkungsrgad heißt und die wärme hinten verpufft.

Der 2er Grantourer mit dem 94Ah Akku und dem RX wäre ne feine Kombi.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon powmax » Di 10. Okt 2017, 11:55

Bisher liege ich bei around (17.000 km): ca. 0.74 l Flüssigbrennstoff auf 100 km + ca. 2.300 kWh Quasi-für-lau-Strom.

Reine Betriebsmittelkosten insg. < 200 EUR! Also, da sage doch mal einer 'E-Autos wären zu teuer' - zzz... :lol: ;)
powmax
 
Beiträge: 236
Registriert: So 13. Nov 2016, 14:49
Wohnort: Hangover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Karlsson » Di 10. Okt 2017, 19:11

powmax hat geschrieben:
Reine Betriebsmittelkosten insg. < 200 EUR! Also, da sage doch mal einer 'E-Autos wären zu teuer' - zzz... :lol: ;)

Man sollte da schon immer das Gesamtpaket bewerten.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14226
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Ekatus » Mi 1. Nov 2017, 16:04

Ich bin erst vor 4 Wochen eingestiegen. Gebrauchter i3 mit 60 Ah und Rex aus 2014. Und ohne diesen doppelten Boden hätte ich den Einstieg wohl noch länger rausgezögert. Auf 2x400 km am letzten Wochenende war der Rex eine sehr angenehme Komfortfunktion, welche die Zeit eines Ladezyklus eingespart hat. -- Wenn es mir gelingt, alle Routine-Fahrten elektrisch zu fahren und spontane Fernfahrten auf 1/8 fossil zu beschränken, dann bin ich schon sehr zufrieden. Alle Reisen bestehen aus Etappen. Auch die zur sauberen Mobilität.
Benutzeravatar
Ekatus
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 21:51
Wohnort: Nieder-Olm

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Baumisch » Do 22. Feb 2018, 13:20

Ekatus hat geschrieben:
Ich bin erst vor 4 Wochen eingestiegen. Gebrauchter i3 mit 60 Ah und Rex aus 2014. Und ohne diesen doppelten Boden hätte ich den Einstieg wohl noch länger rausgezögert. Auf 2x400 km am letzten Wochenende war der Rex eine sehr angenehme Komfortfunktion, welche die Zeit eines Ladezyklus eingespart hat. -- Wenn es mir gelingt, alle Routine-Fahrten elektrisch zu fahren und spontane Fernfahrten auf 1/8 fossil zu beschränken, dann bin ich schon sehr zufrieden. Alle Reisen bestehen aus Etappen. Auch die zur sauberen Mobilität.


Sehr schön geschrieben - Amen ;)
2011 GreenMover MTB 0,25 KW - 0,3 kwH - 27+ km/h - 2.100km
2012 Zero S ZF9 9 KW - 9kwH - 140 km/h - 6.400km
2013 Opel Ampera 111 KW - 16/10 kwH - 160km/h - 55.500km
2015 Tesla Model S P85 306 KW - 85 kwH - 210km/h
Benutzeravatar
Baumisch
 
Beiträge: 84
Registriert: Do 27. Sep 2012, 00:03

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon e-tron-73 » Fr 23. Feb 2018, 10:23

Hallo. Ich fahre nun seit drei Jahren eine ZOE und möchte sie jetzt auch gegen einen (gebrauchten) i3 mit REX ersetzen. Zum einen denke ich mir auch, dass der REX einem letztendlich eine komplette Unabhängigkeit von Ladesäulendefekten gibt - und einem auch eine gewisse Bequemlichkeit ermöglicht, wenn man einfach mal keine Lust und/oder Zeit zum Laden hat - zum anderen sind die Gebrauchtpreise einfach mal wirklich überdenkenswert. Fast vollausgestattete Fahrzeuge mit nem Neuwert von teils über 50k werden mit geringer Kilomenterleistung für die Hälfte angeboten. Wenn ich also eine gute Finanzierung bekomme, wird meine ZOE zwei Jahre früher als geplant veräußert.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Nochmal fossile Verbrennung? Nur bei meiner Harley ....
Benutzeravatar
e-tron-73
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 12:53

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon JuergenII » Fr 23. Feb 2018, 11:21

eDEVIL hat geschrieben:
Am REX stört mich vor allem, dass dafür die WP entfällt und das man die Abwärme im Winter nicht nutzen kann. Blöde kombi, da man im REXbetrieb dann mit ~30% wirkungsrgad heißt und die wärme hinten verpufft.

Um ihn zu nutzen muss er erst mal an sein. Selbst der 60 Ah REX fährt bei lausigen Temperaturen wie jetzt knapp 100 km elektrisch. Das dürfte 99% der i3 REX Nutzer ausreichen um zu 100% erlektrisch über den Alltag zu kommen. Ganz zu schweigen ob die Wärmepumpe bei den jetzigen Minusgraden überhaupt noch vernünftige Wärme erzeugt. Das ist eher in der Übergangszeit gegeben, aber da fährt dann auch ein i3 REX weiter wie zur Zeit.

Und keine Bange etwas Abwärme des Motors kommt auch in den Innenraum. Der Rücksitz auf der Beifahrerseite wird warm im REX Betrieb. :mrgreen:

Allerdings frage ich mich, ob der Aufpreis für die "technische" Lösung gerechtfertigt ist oder ob man dann doch lieber an der "Reichweitenangst" mitverdienen will. Mehr als max. 2.500 Euro Aufpreis sollte er eigentlich nicht kosten. Wobei gebraucht das ja keine große Rolle spielt.

Und an Karlsson:
Ja man sollte das Gesamtpaket bewerten. Ich habe das mal spaßeshalber gemacht und komme zur Erkenntnis, wenn ich den Wagen noch 18 weitere Jahre fahre habe ich ihn dank der jährlichen Kosteneinsparung dann kostenlos bekommen. Gut von weiteren 18 Jahren gehe ich nicht aus, aber locker noch von weitere 10 Jahre durchaus. Damit wäre er - selbst mit einem komplett neuen Akkupack das billigste Fahrzeug, das ich je besessen habe.

Oder anders ausgedrückt: Würde ich die knapp 2.000 Euro jährlich in zukunftsträchtige Aktien anlegen, dürfte bereits bis zum fälligen Akkuwechsel ein gut ausgestatteter neuer EV drin sein.
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2107
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Crohn, Ranzoni und 5 Gäste