BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon herrmann-s » Mo 8. Mai 2017, 07:41

komforeinbussen hab ich nicht mit meinem bev.
ich habe aber in zukunft angst, dass die plugin hybrids die ladesaeulen blockieren. sie sind nicht zwingend auf strom angewiesen, wie es bei den bevs der fall ist.
zum anderen werden die in naechster zukunft recht beliebt werden. gut find ich das nicht aber wie es eben so ist....
herrmann-s
 

Anzeige

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 8. Mai 2017, 07:58

nono hat geschrieben:
2. Es zeigt sich mal wieder - verlass ist in aktuellen Zeiten nur auf Fossil Fuel! :D ;)
Das ist völliger Quatsch und die Aussage von einem E-Mobilisten enttäuscht mich.
Derzeit hat powmax noch recht.
Wenn ich nicht sicher am Zielort zwischenladen kann und es nicht mit einer Akkuladung hin und zurück reicht, nehme ich auch mein EREV.

Mal schnell am Schnelllader auf der Autobahn zwischenladen?
Welcher Schnelllader ....? Bei 2 von 3 der üblichen solchen Strecken nur mit großem Umweg erreichbar (rund 50% mehr Strecke), bei der dritten Strecke gar nicht vorhanden.
Bei jeweils 2 vorhanden Ladepunkten am Zielort, deren Zuverlässigkeit auch nicht gerade das Gelbe vom Ei ist, naja, einige mögen es Mut nennen, andere Leichtsinn.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 610
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon herrmann-s » Mo 8. Mai 2017, 09:11

in meiner region ist diese aussage nicht zutreffend. die standorte sind gut gewaehlt und immer erreichbar. das einzige problem ist die anzahl der ladestecker. es ist meistens nur 1 ccs dran und wenn die belegt ist heisst es im schlechtesten fall 40 minuten warten.
dh es waere gut wenn mindestens 2 ccs an einem ladepunkt vorhanden waere.
herrmann-s
 

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon nono » Mo 8. Mai 2017, 10:55

herrmann-s hat geschrieben:
ich habe aber in zukunft angst, dass die plugin hybrids die ladesaeulen blockieren. sie sind nicht zwingend auf strom angewiesen, wie es bei den bevs der fall ist.
zum anderen werden die in naechster zukunft recht beliebt werden. gut find ich das nicht aber wie es eben so ist....

Das erlebe ich heute schon in Lippstadt. Da laden e-trons und e-Passats an den wenigen Typ2-Ladesäulen und blockieren diese für lächerliche 30km Reichweite bei vollem Akku.
Das ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Von den ganzen Plugin-Hybriden halte ich gar nichts, das ist nur Alibi-Elektromobilität.
Dann lieber doch Konzepte wie der i3 REX. ;-)
Gruß,
Nono.
17.02.2017 Born Electric | 22.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,3 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 280
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 8. Mai 2017, 11:11

nono hat geschrieben:
Von den ganzen Plugin-Hybriden halte ich gar nichts, das ist nur Alibi-Elektromobilität.
Dann lieber doch Konzepte wie der i3 REX. ;-)
Auch der ist im Sinne der Definition ein PlugIn-Hybrid.
Aber egal ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 610
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon JuergenII » Mo 8. Mai 2017, 11:20

powmax hat geschrieben:
ich merke schon, dass Thema REx gibt nur wieder unnötig agressive Stimmung her.

Lass Dich nicht beeinflussen, der Post von endurance hat es ja genau auf den Punkt gebracht.

Ich kann Dir sagen, selbst bei 150 kWh Akkuleistung würde ich - sofern bestellbar - mir einen kleinen seriellen Hybridmotor mitbestellen. Das Mehrgewicht und der etwas höhere Verbrauch zählt auch nicht, weil ich mit reinem EV auch nicht viel weiter komme, denn ich muss ja - sofern nicht ein garantierter funktionsfähiger und auch nutzbarer Lader (meist ja nur zu Hause oder in der Arbeit) zur Verfügung steht - auch eine gewisse Notmenge an Strom aus Sicherheitsgründen mitführen. Das geht mit dem REX alles viel entspannter. Und ob der jetzt ein oder zwei kWh mehr auf Hundert verbraucht ist mir auch egal, weil dank PV zu 70% und fast 100% (noch) freier Ladestation in unserem Fahrradius eh fast immer kostenloser Strom nachgeladen werden kann.

Und da jetzt einige Ladeanbieter meinen, sie könnten E-Fahrzeuge in fast unseriösen Höhen abzocken, fahre ich halt mit Benzin weiter. Passiert immer dann wenn ich umgerechnet mehr als 80 Cent pro kWh zahlen muss.

@herrmann-s:
Und was passiert wenn Du aus Deiner Region herausfährst und in eine lademäßige Diasporagegend kommst?
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon herrmann-s » Mo 8. Mai 2017, 11:36

da nehm ich aber lieber eine brunette und eine blondine mit und vergnuege mich beim laden, statt einen rex mit 130kg (das wuerde u.u. sogar fast noch fuer eine dritte reichen) mitzufuehren!
nachdem es auch mehr probleme mit dem rex gibt als mit 2 frauen wuerde ich den rex alleine schon deshalb ablehen. und dieses ganze rumgetuevs... abgasuntersuchung die eigentlich keine ist usw. nein danke!
wenn jetzt der laderausbau noch weiter voranschreitet, dann schonmal gleich doppelt nicht!
rechne mal das mitfuehren vom rex in lademinuten um :D
herrmann-s
 

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon JuergenII » Mo 8. Mai 2017, 11:47

Naja, ob die Rechnung so stimmt wage ich zu bezweifeln. Zwei Frauen kosten auch, und mit zunehmenden Alter (da meine ich Dich :mrgreen: ) wird das Vergnügen auch immer teurer.

Wobei sich da vielleicht eine Marktlücke erschließen ließe: Ladestationen direkt an bestimmten Etablissements einrichten. Verkürzt die Ladeweile in angenehmer Art und Weise. Wer will schon alle paar Km sich mit Kaffee oder MC Do Fraß vollfüllen, wenn das auch viel entspannter geht.......

Oder wie wäre es mit einer App: Hausfrauen bieten Ladestrom mit "Dienstleistung" an. Der flächendeckende Ausbau von Ladestrom würde deutlich schneller über die Bühne gehen.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon eCar » Mo 8. Mai 2017, 12:12

JuergenII hat geschrieben:
Ich kann Dir sagen, selbst bei 150 kWh Akkuleistung würde ich - sofern bestellbar - mir einen kleinen seriellen Hybridmotor mitbestellen.

Bei 150 kWh wird wohl kein Hersteller mehr auf die Idee kommen, einen zusätzlichen REX anzubieten. Reichweitenmäßig wäre man rein elektrisch nämlich schon im Bereich moderner Mittelklasse-Benziner oder Kompaktklasse-Diesel.

Ich finde den REX sinnvoll bis in den Bereich von 50 kWh. Dort ist er tatsächlich genial und ermöglicht E-Fahrzeugen mit relativ kleiner Batterie eine fast uneingeschränkte Langstreckentauglichkeit. Bei fortschreitender Batterietechnik sollte man die größeren Batterien auf reine E-Fahrzeuge beschränken und bei den seriellen Hybriden eher das Gewicht der Batterie verringern.

Bis heute verstehe ich nicht, warum die deutschen Hersteller nicht mehr auf den seriellen Hybrid setzen. Hier könnten sie ihre enormen Verbrenner-Kompetenzen sinnvoll einsetzen und Produkte anbieten, die es von Herstellern wie Tesla niemals geben wird. Und das gerade in der langen Übergangszeit hin zu den wirklich langstreckentauglichen reinen E-Fahrzeugen (ich spreche hier von mind. 100 kWh).

Bei BMW bin ich gespannt, ob es die nächste Batteriegeneration im i3 noch mit REX geben wird. Vor 2 Jahren auf der IAA meinte ein BMW-Mitarbeiter aus dem Product Management, der REX würde voraussichtlich nur noch für die nächste (= jetzige 33 kWh) Batterieausbaustufe angeboten werden. Ich würde es begrüßen, auch den 40-50 kWh i3 noch mit REX zu sehen. Wobei man dazu sagen muss, dass der REX hier eigentlich im falschen Fahrzeugkonzept steckt, da der i3 als reines Stadtfahrzeug ausgelegt ist. Konzeptionell sinnvoller wäre er in Fahrzeugen wie dem e-Golf, dem Ioniq oder dem Model 3.
eCar
 
Beiträge: 596
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: BMW i3 und der REx - Eine geniale Kombi!?

Beitragvon flieger_flo » Mo 8. Mai 2017, 12:29

nono hat geschrieben:
2. Es zeigt sich mal wieder - verlass ist in aktuellen Zeiten nur auf Fossil Fuel! :D ;)

Das ist völliger Quatsch und die Aussage von einem E-Mobilisten enttäuscht mich.
Der i3 94Ah BEV reicht völlig, denn der Rex kostet dich ca. 30km Reichweite [...]


Die 120kg Mehrgewicht? Das kann nicht sein. Das würde bedeuten, dass mich ein Beifahrer ca. 20km kosten würde und ein voller Wagen also 60km. Dass das nicht wahr ist, ist bekannt. Realistisch sind es ca. 5-10km.

eCar hat geschrieben:
Wobei man dazu sagen muss, dass der REX hier eigentlich im falschen Fahrzeugkonzept steckt, da der i3 als reines Stadtfahrzeug ausgelegt ist. Konzeptionell sinnvoller wäre er in Fahrzeugen wie dem e-Golf, dem Ioniq oder dem Model 3.


95% der Stadtfahrten kann man so aber idiotensicher hinter sich bringen und wenn man mal "raus" fahren muss, dann kann man für die 5% den Rex benutzen. Dass der per se schlechtgeredet wird ist Extremismus und uninteressant. In der aktuellen Situation des Infrasturktur-Ausbaus ist er ein Kaufkriterium für das Fahrzeug bei sehr vielen Leuten und in meinen Augen der einzig richtige Hybrid-Ansatz (großer Akku, kleiner Tank).
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 192
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast