Akku mit REX laden

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon Elektrisierend » Di 20. Jan 2015, 20:35

Danke @April2015 und @Vanellus!

Meine Frage war darin begründet, da ich mir überlegt habe, den i3 von der Schweiz nach Spanien zu fahren, um ihn dort als lokales Transportmittel im Ferienhaus stehen zu lassen und dann jeweils mit dem Flieger anzureisen.
Aber es wird wohl ohne Aufladefunktion etwas schwierig, die gut 1200 km Strecke per Autobahn, ohne in den reduzierten Leistungsmodus zu gelangen, in einem Tag zu bewältigen, ausser der i3 rexelt mit 90-100 km/h dahin.
BMW 440i Cabrio als Fun- und Arbeitsfahrzeug
Porsche Panamera Turbo als Langstreckenwagen
Elektrisierend
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:44
Wohnort: Innerschweiz

Anzeige

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon i300 » Mi 21. Jan 2015, 06:46

Inwiefern würde dir denn die Aufladefunktion des Rex helfen auf dieser Strecke, wenn du nicht an einer Ladesäule laden willst??
Bei deiner Vorliebe für fossile Fortbewegung würde ich die überflüssigen Kabel aus dem Frunk werfen und durch einen 10l- Kanister ersetzen.
1200km würde ich auch in einem Verbrenner mit dieser Reichweite nicht an einem Tag fahren wollen... :geek:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon EMOTION » Mi 21. Jan 2015, 08:53

@Elektrisierend
Warum der Stress? Chill out!
Fahr die 1200 km in 3 Tagen, iss was schönes zwischendurch und entspann dich.
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon April2015 » Mi 21. Jan 2015, 10:26

Ja so eine Reise mit dem i3 nach Spanien könnte wirklich interessant werden. Da würde ich mir auch ein wenig Zeit dafür nehmen und auch mal Zwischenladen. Tempo 120 sollte der REX fahren können ohne die Batterie zu stressen.
April2015
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon Starmanager » Mi 21. Jan 2015, 10:31

Hmmm Drei Tage das ist viel Zeug wenn man nur 20 Tage Urlaub im Jahr hat :D
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon Greenhorn » Mi 21. Jan 2015, 13:18

Die Fahrt nach Spanien ist doch dann auch Urlaub. Geht also nichts verloren :-)
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4146
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon i300 » Mi 21. Jan 2015, 16:01

Elektrisierend hat geschrieben:
?.. den i3 von der Schweiz nach Spanien zu fahren, um ihn dort als lokales Transportmittel im Ferienhaus stehen zu lassen...

Hallo Elektrisierend,
hast du dabei bedacht, dass dir der i3 dann in der Schweiz nicht mehr zur Verfügung steht oder willst du dort etwa wieder X5 fahren? :old:
Also schlage ich vor, dass du HamburgerJungs i3 kaufst - dann hätten wir doch gleich 2klappen mit einer Fliege geschlagen / winwin :tanzen:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon JuergenII » Mi 21. Jan 2015, 16:05

Elektrisierend hat geschrieben:
Danke @April2015 und @Vanellus!

Meine Frage war darin begründet, da ich mir überlegt habe, den i3 von der Schweiz nach Spanien zu fahren, um ihn dort als lokales Transportmittel im Ferienhaus stehen zu lassen und dann jeweils mit dem Flieger anzureisen.

Kommt drauf an wann Du das machen willst. In der Hauptreisezeit würde ich mich mal mit dem TCS in Verbindung setzen und fragen was die für einen Fahrzeugtransport von der Schweiz nach Spanien verlangen. Dürfte nicht die Welt kosten. Immerhin musst Du ja Maut, evtl. Übernachtung, Essen und Benzin- /Ladekosten mit einrechnen.

Und zur Streckenbewältigung: Du musst in Frankreich nur ein passendes Mode 3 Kabel für die ganzen 22 kW Lader dabei haben. Am besten noch einen tragbaren 32 A CEE Lader mit entsprechenden Adapterkabeln.

Bis zur spanischen Grenze sehe ich das als lösbare Aufgabe. Interessant wird es dann in Spanien. In Barcelona gibt es schon ein paar CCS Lader - teilweise direkt neben der Autobahn. Aber je weiter es in den Süden geht.......

Denke am stressfreisten ist es den Wagen nach Spanien zu transportieren und im Flieger hinterher.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon xado1 » Mi 21. Jan 2015, 16:25

der weg ist das ziel :) :) :) :) :) :)
wenn ich mit meinem riesen elektroboot mit 8km/h über den see schaukle,sehe ich das wie das fahren mit einer pferdekutsche.da ist auch der weg das ziel.
aber selbst mit der kutsche kam das bier immer rechtzeitig an :lol: :lol: :lol: :lol:

http://www.erinnerungen-im-netz.de/glob ... ast=&crop=
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Akku mit REX laden

Beitragvon Elektrisierend » Di 3. Feb 2015, 21:22

JuergenII hat geschrieben:
Kommt drauf an wann Du das machen willst. In der Hauptreisezeit würde ich mich mal mit dem TCS in Verbindung setzen und fragen was die für einen Fahrzeugtransport von der Schweiz nach Spanien verlangen. Dürfte nicht die Welt kosten. Immerhin musst Du ja Maut, evtl. Übernachtung, Essen und Benzin- /Ladekosten mit einrechnen.

Und zur Streckenbewältigung: Du musst in Frankreich nur ein passendes Mode 3 Kabel für die ganzen 22 kW Lader dabei haben. Am besten noch einen tragbaren 32 A CEE Lader mit entsprechenden Adapterkabeln.

Bis zur spanischen Grenze sehe ich das als lösbare Aufgabe. Interessant wird es dann in Spanien. In Barcelona gibt es schon ein paar CCS Lader - teilweise direkt neben der Autobahn. Aber je weiter es in den Süden geht.......

Denke am stressfreisten ist es den Wagen nach Spanien zu transportieren und im Flieger hinterher.

Juergen


An Ladegeräten fehlt es mir nicht. Ich habe neben dem Standardziegelstein noch den Lader von Crohm.ch EVSE1M40, der von den Anschlüssen her alles bietet, der Ladestrom ist von 8-32 A einstellbar und natürlich ist auch ein Mode 3 Ladekabel immer dabei. Der i3 hat auch die Option Gleichstromladen verbaut. Ich finde jedoch nach einer Schnellsuche auf lemnet.org in Frankreich ausser Tesla- und CHAdeMO-Ladestationen nichts Vernünftiges. Irre ich mich da oder suche ich am falschen Ort?

Mit deinem letzten Satz hast du allerdings Recht. Ich würde aber gerne selber die Überführung machen ;-)
BMW 440i Cabrio als Fun- und Arbeitsfahrzeug
Porsche Panamera Turbo als Langstreckenwagen
Elektrisierend
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:44
Wohnort: Innerschweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast