Zuhause Laden mit 7,4 kW

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Norbert W » So 16. Nov 2014, 08:56

Ich habe vermutlich den Grund für die geringere Ladeleistung gefunden.

Unser Hausanschluss scheint nicht mehr als ca. 7,8 kW herzugeben.

Heute morgen habe ich den i3 angeschlossen, die Werte dabei:
226 Volt, 29,09 A, 6,6 kW Ledeleistung.
Die Werte veränderten sich leicht, mit der Zeit; sank auch mal stärker ab.
Dann hatte ich im Betrieb einen starken Verbraucher angeschaltet: ca. 5 kW Leistungshunger.
Plötzlich sank dabei die Ladeleistung des i3 auf 3,12 kW, 231 Volt, 13,56 A herunter.
Nachdem ich den starken Verbraucher wieder ausgeschaltet hatte, stieg die Ladeleistung des i3 wieder an.
Wenn die PV-Anlage leistet, kann deutlich mehr als 7,8 kW am Hausanschluss gesaugt werden.

Also ist das wohl allein eine Sache des Hausanschlusses. So sehr wichtig ist es mir nicht, dass der i3 immer 7 kW aus dem Netz ziehen kann, da ich ja hauptsächlich Überschussstrom der PV-Anlage für den i3 nutze.
Aber ein wenig ärgerlich ist es doch. Kann der Elektriker, oder Versorgungsnetzbetreiber diesen Zustand ändern, sodass der i3 immer die volle Leistung aus dem Hausanschluss ziehen kann?
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon stromer » So 16. Nov 2014, 09:43

In Europa beträgt die Netzspannung 230 V ±10 %. , also ist bei deinem Hausanschluss alles im grünen Bereich.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Lokverführer » So 16. Nov 2014, 09:45

Ein Hausanschluss hat keine Möglichkeit den Strom irgendwie zu begrenzen so wie das meinetwegen ein Labornetzteil könnte.
Entnimmst du zu viel Leistung, passiert genau eines: Die NH-Sicherung schmilzt durch (alte Anlage -> Elektriker notwendig!) oder der SLS schaltet aus (neue Anlage). Wie hoch dein Anschluss abgesichert ist, steht auf diesen Bauteilen drauf. Über Google findest du sicherlich auch massig Fotos wie diese Sicherungen aussehen.
Mal zum Spaß mehr Strom zu ziehen als der Sicherungswert zulässt, kann bei der NH-Sicherung doch recht teuer werden, da sie nur ein Elektriker tauschen kann/darf (verplombt).

Der Sicherungswert kann in Absprache mit dem VNB geändert werden, 30 kW (entspricht etwa 50 A) sind dabei kostenlos, für alles was darüber hinaus geht, kann der VNB einen Baukostenzuschuss fordern. Kosten die ich dafür gesehen habe gehen von 15 bis fast 200 Euro pro kW, je nach VNB.

Der VNB wird von deinem i3 ohnehin alles andere als begeistert sein, weil mehr als 20 A Schieflast nicht erlaubt sind. Lädst du den i3 mit mehr als 20 A ohne gleichzeitig andere Phasen entsprechend zu belasten so ist das nicht normgerecht.

Erklärbar sind deine Messungen für mich nicht, insbesondere nicht, da die Spannung in der Praxis bei höherer Last einbricht und keinesfalls ansteigt. Sollten die Messungen richtig sein, liegen die Einflussfaktoren für die Spannung außerhalb, was durchaus möglich ist.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Hasi16 » So 16. Nov 2014, 11:37

Norbert W hat geschrieben:
Die Werte veränderten sich leicht, mit der Zeit; sank auch mal stärker ab.
Dann hatte ich im Betrieb einen starken Verbraucher angeschaltet: ca. 5 kW Leistungshunger.
Plötzlich sank dabei die Ladeleistung des i3 auf 3,12 kW, 231 Volt, 13,56 A herunter.

Dass mehr gezogen wird kann, wenn die Photovoltaikanlage läuft (wegen höherer Spannung), ist ja logisch.
Aber es sieht ja so aus, als ob sich ein Netzteil des i3s abschaltet, wenn das 5 kW-Gerät eingeschaltet wird. Was ist das für ein Gerät? Produziert es vielleicht Interferenzen? Hat es hohe Anlaufströme?

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Norbert W » So 7. Dez 2014, 12:13

Thema hat sich für mich erledigt. Es lag an der Softwareeinstellung für die Kebabox. Der Wert für die Haussicherung war zu gering eingestellt, so hat die Software die Ledeleistung reduziert, wenn hoher Gesamtverbrauch anlag.

Aber gestern und heute hatte ich andere Probleme beim Laden.
Gestern war die Ladeleistung bei ca. 60% Akkufüllung nur 3,4 kW. Ich hatte alles Mögliche bei der Software probiert und eingestellt, das hatte nichts gebracht, die Ladeleistung ging nicht über 3,4 kW. Dann hatte ich mich in den i3 gesetzt, i3 angestellt, wieder ausgestellt. Danach ging es plötzlich wieder, das Laden mit 7 kW.

Heute war das Laden zunächst kein Problem. bis ca. 80% Akkufüllung (ab da reduziert der i3 die Ladeleistung immer). Plötzlich gab es Ladeabbruch, die Scheiben gingen beide ein Stück runter. Der Ladevorgang ging nach ca. 5 Min. wieder weiter, aber die Scheiben sind offen geblieben.

Der i3 entwickelt eine Eigendynamik, hoffentlich fährt er nicht irgendwann eigenständig weg...

Hat sowas schonmal jemand erlebt?
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon endurance » So 7. Dez 2014, 16:19

Das mit den SCheiben meinst Du ernst (kein 1.4)? Sicher das nicht jemand mit der app gespielt hat?
ZUmindest bestätigst Du mich - habe ja schon mehrfach gepostet, dass ich regelmäßig aber nicht reproduzierbar nur 3kW laden kann obwohl an 22KW Säule. Dummerweise funktioniert es jedesmal wenn ich es dokumentieren will - hab nun eine Kamera im Auto für den Fall des Falles.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Norbert W » So 7. Dez 2014, 16:53

Ja, die Scheiben von Fahrer- und Beifahrertür waren beide ein Stück runter (ca. 5 cm).
An der App hatte 100%ig niemand rumgespielt.

Warum macht der i3 beim Ladeabbruch die Scheiben ein Stück runter?

Ich muss dazu sagen, dass ich heute, direkt vor dem letzten Ladevorgang, eine 20 km Tour unternommen hatte. Dabei bin ich sehr zügig gefahren, habe die volle Leistung über längeren Zeitraum abgerufen.
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Norbert W » Mi 10. Dez 2014, 07:54

Beim letzten Ladevorgang gabs keine Probleme.
Davor ist der i3 aber auch nur ca. 1 km gefahren, Akku war also kalt, beim Beginn des Ladevorgangs.

Unser i3 hatte schon einmal ein merkwürdiges Verhalten gezeigt, nachdem ich ihn richtig "gescheucht" hatte; oft 150 gefahren, Geschwindigkeit verzögert und immer wieder auf 150 beschleunigt.
Da beschlugen plötzlich die Scheiben, ich konnte fast nix mehr sehen, das ging aber nach kurzer Zeit langsam fahren wieder weg.

Ich glaube, dass die Spinnerei der runtergehenden Scheiben beim Ladeabbruch auch etwas damit zu tun hat, dass ich mit dem i3 vor dem besagten Ladevorgang richtig schnell gefahren war.
Meine Vermutung ist, dass das etwas mit Temperaturmanagement zu tun hat. Aber runtergehende Scheiben, damits im Innenraum kühler wird?
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon eDEVIL » Mi 10. Dez 2014, 08:24

Norbert W hat geschrieben:
Thema hat sich für mich erledigt. Es lag an der Softwareeinstellung für die Kebabox. Der Wert für die Haussicherung war zu gering eingestellt, so hat die Software die Ledeleistung reduziert, wenn hoher Gesamtverbrauch anlag.

Hat die Box denn Lastmanagement und bekommt von einem Zähler in der Hauptverteilung Werte geliefert? :o

Klingt alles etwas "verhext" :shock:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Norbert W » Mi 10. Dez 2014, 09:26

eDEVIL hat geschrieben:
Hat die Box denn Lastmanagement und bekommt von einem Zähler in der Hauptverteilung Werte geliefert? :o


Ja, ich habe eine steuerbare Kebabox mit smart charging softwaresteuerung; bei der Software war der Wert für die Haussicherung falsch eingestellt.

Im Großen und Ganzen geht ja alles gut. Aber wenn unser i3 richtig schnell gefahren wird, scheint er rumzuspinnen.
Man stelle sich mal vor, auf der Autobahn (bei 150) beschlagen schlagartig die Scheiben, sodass man nichts mehr sehen kann... :oops:
Wenn das bei unserem i3 kein Einzelfall war, das auch bei anderen i3s vorkommen kann, dann ist das ein sehr großes Sicherheitsrisiko.
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste