Zuhause Laden mit 7,4 kW

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon stromer » Di 25. Feb 2014, 17:12

Major Tom hat geschrieben:
Wirklich ? Das kann ich mir aber so nicht vorstellen. Die Folge wäre doch, dass ich mit dem i3 nie mit mehr als 4,6 kW laden könnte.
Die EnBW Ladesäulen sind im ChageNow Verzeichnis von BMW enthalten, es wäre dann schon ziemlich absurd wenn man die Säulen dann nicht voll nutzen könnte.


Ich kann nur sagen was mir der EnBW-Mitarbeiter gesagt hat. Die Ladesäule am Straßenrand hängt ja an der gleichen Hauptleitung wie der normale Hauptanschluss. Warum sollte da zwischen Hausanschluss und Ladesäule ein Unterschied in den Schieflastbestimmungen sein. Mir persönlich wäre das trotzdem egal.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Curio » Di 25. Feb 2014, 17:17

Zeigt das nicht ggf. die Säule an? Je nach Bauart, nicht alle natürlich...
Sonst bleibt nur zu schauen, wie lange 1% SOC dauert.... wenn ich richtig rechne, müssten bei 7.4 kW alle 1.5 Minuten ein Prozent hochgehen...
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon lingley » Di 25. Feb 2014, 17:30

Curio hat geschrieben:
1% SOC dauert.... wenn ich richtig rechne, müssten bei 7.4 kW alle 1.5 Minuten ein Prozent hochgehen...

Das scheint mir etwas zu schnell ...
Mal zum Vergleich:
ZOE 22kW (3x32A) Laden pro 1% SOC zwischen 31-42 sec. (Bereich von 20-80% SOC)
lingley
 

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Curio » Di 25. Feb 2014, 17:38

Na über den Daumen dreimal so lang würde ja hinkommen, 3x31 Sekunden sind ca 1.5 Minuten.... Der i3 hat ja auch etwas weniger Nettokapazität in der Batterie...
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Major Tom » Di 25. Feb 2014, 18:48

D.h. die Schieflastregelung würde grundsätzlich - ohne Ausnahme gelten (weil, wie geschrieben gleicher Anschluss)?
Wo darf dann der i3 mit 7,4 kW geladen werden?
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1014
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon stromer » Di 25. Feb 2014, 19:14

Major Tom hat geschrieben:
D.h. die Schieflastregelung würde grundsätzlich - ohne Ausnahme gelten (weil, wie geschrieben gleicher Anschluss)?
Wo darf dann der i3 mit 7,4 kW geladen werden?


Weltweit nur nicht in Deutschland,Österreich und Schweiz. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß die Stromnetze bei uns schlechter sind als im Rest der Welt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon endurance » Di 25. Feb 2014, 19:24

wenn du von daheim redest gebe ich Dir recht aber an "freigegebenen" öffentlichen Säulen sollte das erlaubt sein. und auch nicht jeder Netzanbieter stört sich dran würde ich mal meinen - Die schieflastregelung ist AFAIK auch kein Gesetz.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Major Tom » Di 25. Feb 2014, 19:33

Ichh steh' irgendwie auf dem Schlauch. :oops:

Auf der einen Seite gibt es wohl in Deutschland die Regelung bzgl. der Schieflast. Wenn dies durchgängig gilt, würde es bedeuten, dass der i3 nie mit 7,4 kW geladen werden dürfte. :?:
Das kann ich mir nicht ganz vorstellen. Also müsste es doch eine Regelung geben, wann die Schieflast erlaubt ist, oder?
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1014
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon silberstrom » Di 25. Feb 2014, 19:36

Ohne die genaue Vorschrift zu kennen:

Die Schieflast wird in einer technischen Regel geregelt sein. Technische Regeln geben einen Vorschlag ab, wie bindende gesetzliche Regelungen (zB Verordnungen) eingehalten werden können. D.h., wenn man der technischen Regel folgt, hält man die betreffende gesetzliche Regelung ein. Es gibt aber möglicherweise noch andere Wege, dies unter Missachtung der technischen Regel zu tun.
Genaueres wissen wir, wenn jemand die Quelle für die Schieflastregeln kennt.
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Re: Zuhause Laden mit 7,4 kW

Beitragvon Parklückenzähler » Di 25. Feb 2014, 20:44

silberstrom hat geschrieben:
Genaueres wissen wir, wenn jemand die Quelle für die Schieflastregeln kennt.


Guckst du


bmw-i3/zuhause-ohne-schieflast-mit-7-4kw-laden-t2676.html


Grüße
Parklückenzähler
Parklückenzähler
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Weanarin und 4 Gäste