Umbau von 1x32A auf 2x16A

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon Man-i3 » Do 3. Nov 2016, 09:47

Nur mal so zum Nachdenken... der i3 94AH lädt parallel auf drei Ladern mit je 16A auf L1, L2 und L3.... Das Ladeinterfacemodul der 94AH Version teilt die Ströme nicht !?. Was passiert wenn die 94AH Version mit nur 2 Phasen bestromt wird? Wird mit 32A geladen oder bricht die Ladung ab? (Am Ziegel funktioniert es einphasig) Funktioniert das LIM (94AH) auch 2- phasig ? Wenn ja -----> dann

- Umbau mit Teilen der 94AH Version: Typ2 Dose (L2 Pin ohne Bastelei), LIM.

evtl. gibt der Teilekatalog http://www.realoem.com/bmw/enUS/partgrp ... _i-i3_94Ah noch was her.
Zuletzt geändert von Man-i3 am Do 3. Nov 2016, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 REx 60Ah von 4/16 bis 4/19; socMax 19,72 , Model3 Reservierung storniert. I-Pace reserviert. Porsche Mission E Fan
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
Wohnort: Da wos schee is

Anzeige

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon ElektroAutoPionier » Do 3. Nov 2016, 10:08

scimitar4444 hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
ja, man braucht natürlich ein Wallbox die dreiphasig ist, anders geht nicht.

Nein die Frage war, ob die wallbox die Phasen einzeln freigibt. Ist dazu nicht das Pilotsignal zuständig? Leider kenne ich mich da noch zu wenig aus. habe meinen i3 erst seit 1 Monat.

Gesendet von meinem Pixel XL mit Tapatalk

Wieso das ist doch nur ein Schütz in der Wallbox. Entweder für 1, 2 oder 3 Phasen. Die Kommunikation zwischen Auto und der Box ist doch das entscheidende. Wer mit RolandK die Box im Selbstbau gebaut hat, weiß zumindest wie das aussieht. ;-)
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon HerrK » Do 3. Nov 2016, 19:33

Hier ein kurzes Video zum Pilotsignal-Generator
https://www.youtube.com/watch?v=o_rbEy2qdtE

Messungen kommen in Kürze.

LG, HerrK
HerrK
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:20

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon HerrK » Do 3. Nov 2016, 23:23

So, nun gibt es endlich Messungen - Ende der Spekulationen :)

Resultat:
1) Die KLE schaltet erst ab ca. 13-15 A Gesamtstrom, vorher zieht sie nur 0.2A Ruhestrom. :!:
2) Die EME passt sich sehr rasch den vorgaben an. Quasi instantan, jedenfalls innerhalb einer Sekunde. :)
3) Beim 2-phasigen Betrieb (an einer 16A CEE Dose) stieg die Summe der Ströme nicht über 21.6A.
Der Steckerwiderstand (Proximity Pilot) mit 220 Ohm sollte 32A zulassen. :?
4) Der Gesamtstrom passte sehr gut zu den in der Arduino-Software eingestellten Strömen. :)
Dateianhänge
2016-11-03_002.png
HerrK
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:20

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon Starmanager » Fr 4. Nov 2016, 06:14

HerrK hat geschrieben:
So, nun gibt es endlich Messungen - Ende der Spekulationen :)

Resultat:
1) Die KLE schaltet erst ab ca. 13-15 A Gesamtstrom, vorher zieht sie nur 0.2A Ruhestrom. :!:
2) Die EME passt sich sehr rasch den vorgaben an. Quasi instantan, jedenfalls innerhalb einer Sekunde. :)
3) Beim 2-phasigen Betrieb (an einer 16A CEE Dose) stieg die Summe der Ströme nicht über 21.6A.
Der Steckerwiderstand (Proximity Pilot) mit 220 Ohm sollte 32A zulassen. :?
4) Der Gesamtstrom passte sehr gut zu den in der Arduino-Software eingestellten Strömen. :)


Wenn Du ueber den Nullleiter so viel Strom (bis zu 32A) schiebst wird die Spannung zusammenbrechen. Wie dick und lang ist denn die Zuleitung der 16A CEE Dose? Probier das mal an einer CEE32A Dose. Wie verhaelt sich denn die Ladung wenn z.B. L1 ausfaellt? Gibt es noch keine Steckdose vom neuen i3 fertig zu kaufen? So muesste man die Dose nicht umbauen.

Ansonsten guter Ansatz.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon HerrK » Fr 4. Nov 2016, 09:52

Heute Früh hab ich kurz mal mit 11A in die KLE bekommen, in Summe also 25A - vermutlich ist es ein Kabellängenproblem...
Den Proximity-Widerstand hab ich nun auf 100 Ohm reduziert (63A - sicher ist sicher :) )

Ich hab von BMW noch kein Angebot bekommen bez. einer Dose des neuen 94Ah i3s.

Hier noch ein Video von den ersten Ladeerfolgen mit dem Pilotsignal-Generator:
https://www.youtube.com/watch?v=YL-p5EZbJgM
HerrK
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:20

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon Poolcrack » Fr 4. Nov 2016, 12:59

Sorry wegen der dummen Frage, aber ist Deine Ladeeinstellung im Menü "Einstellungen -> Laden" auf "Maximal" für das "AC-Schnellladekabel" ?
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon bm3 » Fr 4. Nov 2016, 13:27

Eigentlich muss die KLE auch hoch bis 15/16A gehen.
Da solltest du noch suchen weshalb sie ihren Strom nicht erreicht.
Passt das aber nicht so schon wie es jetzt läuft recht gut für deinen Umbau ? Wenn bis 15/16A nur das erste Ladegerät benutzt wird gibt es jedenfalls mit dem Notladekabel auf L1 keine Probleme. Mit Ladesäulen ab 22kW gibt es dann auch keine Probleme mehr. Nur bei den 11kW-Ladesäulen läd er eben dann nur mit der Hälfte der möglichen Leistung,Also wie bisher ohne Umbau, könnte aber doppelt so schnell laden. Entsprechend müsste das auch nur für 11kW korrigiert werden ? In diesem Fall und nur für diesen Fall würde ich dann die 16A CP-Pulse umwerten auf doppelte Pulslänge 32A.

Also ich stelle mir das so vor, Abfrage mittels Arduino oder ähnlich ob ein oder zwei/drei Phasen Ladesäulenseitig anliegen und die Pulslänge(Stromstärkencodierung) der Ladestelle ermitteln. Liegt die zweite Phase an und die Pulslänge ist für 16A wird für das Auto umgewertet auf 32A, nur für diese beiden Bedingungen, anders können die Pulslängen so wie ankommend durchgereicht werden, beziehungsweise mit gleicher Länge wie ankommend für das Auto neu erzeugt werden. Zu messen welche Phasen anliegen ist auch kein Aufwand mit Optokopplern.

Oder habe ich noch einen Denkfehler dabei ?

Oh sehe gerade, nach den gemessenen Werten teilt sich der Strom doch immer igendwie auf ?
Dann ist der Aufwand aber auch kaum höher. Immer messen lassen ob mehr als eine Phase anliegen und entsprechend das richtige Tastverhältnis ans Auto geben.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5726
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon HerrK » Fr 4. Nov 2016, 13:52

Poolcrack hat geschrieben:
Sorry wegen der dummen Frage, aber ist Deine Ladeeinstellung im Menü "Einstellungen -> Laden" auf "Maximal" für das "AC-Schnellladekabel" ?


Die Frage ist grundsätzlich ja berechtigt.
Die Stufen sind 100% der Vorgabe, 75% der Vorgabe und fix 6A.

Ich hab jedenfalls 100% (Maximalstrom) eingestellt.
HerrK
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:20

Re: Umbau von 1x32A auf 2x16A

Beitragvon HerrK » Fr 4. Nov 2016, 14:59

@bm3:

Ich hab mir dein Konzept nun mal durchgedacht. Bin zu folgenden Tabellen gekommen.

1-phasig:
2016-11-04_002.png
2-phasig mit PWM-Manipulation

In den allermeisten Fällen fährt man optimal. Den Bereich über 16A könnte man auch noch durch ein zusätzliches Realais ausnutzen, das dann die EME auch wieder auf L1 hängt, anstatt auf L2 (so wie original ohne Umbau).

2-phasig:
2016-11-04_001.png
1-phasig mit PWM-Manipulation

Ganz ungünstig wär es hier, wenn man sich eine 11kW-Zapfsäule teilen muss, und nur 8A bekommt. Dann muss man leider mit nur einer Phase auskommen.
Für den Normalfall, dass man 16 oder mehr bereitgestellt bekommt, fährt man optimal, abgesehen von den oberen Grenzen der Ladegeräte, die eben nicht ganz auf 16A rauf gehen.
Nicht übersehen darf man hier, dass man bei 14-16A Vorgabe und an einem 16A-Kabel hängend, dem Auto einen anderen Proximity-Widerstand vorgaukeln muss. Das könnte evt. schwierig werden.

Da ich bisher ausschließlich im Privatbereich tanke, kommen für mich 2 Fälle in Betracht:
1. Ich hab eine CEE-16 Dose zur Verfügung und kann optimal mit gut 29A (hoffentlich) tanken.
2. Ich hab nur zu einer Schuko-Dose Zugang, und kann dort den Umständen entsprechend auch optimal tanken, mit dem mitgelieferten Ziegel.

Für mich dampft sich das nun ein auf vermutlich diese Lösung:
Für Fall 1 hab ich ein eigenes Kabel, das per Widerstand sich als 32A-Kabel ausgibt, und immer 32A per PWM bereit stellt.
Für Fall 2 hab ich den Ziegel.

Muss ich wirklich mal an einer öffentlichen Station tanken, werd ich CCS bevorzugen ansonsten halt suboptimal tanken. Ich hab aber auch den REx drinnen, von daher für mich eher irrelevant.
HerrK
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:20

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast