Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Prius SR » Di 3. Nov 2015, 11:27

hallo liebe elektro-foristen!

ich habe die letzten wochen recht ausführlich das forum mitgelesen. inzwischen ist der entschluss auf elektro umzusteigen zu 100% fix. zeitrahmen irgendwann bis nächstes frühjahr. aktuell fahre ich einen prius 3. der neue soll sehr sicher ein i3 rex als gebrauchter werden.
jetzt bin ich ein bisschen am planen wie die ladeinfrastruktur aussehen wird. die daheimladung wird der normalzustand sein.
da ich beruflich öfter auf baustellen unterwegs bin, habe ich überlegt ob es vielleicht sinnvoll wäre eine mobile ladestation mit
CEE-16A rot anschluß zu kaufen. so ein anschluß ist praktisch in jedem baustromkasten zu finden. ich bräuchte dann zuhause auch nur einen solchen anschluß in der garage installieren lassen und würde bei bedarf die ladestation mitnehmen. so könnte ich vor ort auch mit 4.6kw laden. die nötigen sicherungen wären in der box integriert. das wäre auch für zuhause eine installationsvereinfachung. evtl. sollte die möglichkeit bestehen das auto in zukunft mit überschüssigem strom aus einer soalranlage zu laden. die solaranlage besteht noch nicht, wird aber evtl. auch nächstes frühjahr installiert.

das wäre dann z.b. so ein teil:
http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /3002-0001

(ich hoffe es ist erlaubt links zu setzen. wenn nicht bitte info dann lösch ich es gleich raus)

was meint ihr zu der idee? freue mich über tipps, danke

lg
florian
BMW i3 60AH REX
Prius SR
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 12:40

Anzeige

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Hasi16 » Di 3. Nov 2015, 11:32

Hallo,

das geht alles, aber ich behaupte mal, dass es unnötige Schlepperei ist. Zudem kannst du an einer CEE16-Dose nur mit 3,6 kW laden!
In Deutschland habe ich bisher immer Typ 2 angetroffen oder Schuko bei Hotel-Übernacht-Ladungen. Und dafür braucht man nur das serienmäßige Notladekabel und ein Typ 2-Kabel - passt ohne Probleme in den Frunk.
Für zu Hause empfinde ich eine Wallbox mit festem Kabel als sehr angenehm, da man sich dann die Finger bei Regen und Nässe nicht schmutzig macht.

Aber sicher wird gleich ein Sturm von anderen Empfehlungen kommen - ist immer so! ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon m.k » Di 3. Nov 2015, 11:35

Ja das wird so funktionieren, nur ein kleiner Haken:

Der i3 kann nur einphasig laden: an einer 16A CEE rot sind das maximal 3,7kW. An einer 32A CEE rot sind dann (je nach Konfiguration im Auto) 4,6kW oder 7,4kW möglich. Wenn du schneller als 3,7kW Laden willst, musst du auch beim Kauf genau schauen ob der i3 das entsprechende Ladegerät verbaut hat ;)

Eventuell auch anschauen kann man sich den nrgkick (ein bisschen kompakter als die verlinkte Box) oder der juicebooster ist im Forum afaik auch recht beliebt
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Gambiter » Di 3. Nov 2015, 12:59

...und wie schnell bekommt so ein Teil Beine auf einer Baustelle und ward nie wieder gesehen...
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 310
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Ollinord » Di 3. Nov 2015, 13:05

Gambiter hat geschrieben:
...und wie schnell bekommt so ein Teil Beine auf einer Baustelle und ward nie wieder gesehen...


Das stimmt, zumal Du ja bei 3,7 KW das Teil ja auch mindestens 1 Stunde dran lassen muß um wenigstens 25 KM rein zu bekommen...
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Hasi16 » Di 3. Nov 2015, 13:25

Ich würde mir dann eher ein Notladegerät mit CEEblau holen, welches genauso schnell ist - mit Schuko-Adapter!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon rengdengdeng » Mi 4. Nov 2015, 08:29

Wenn Du das Laden auf der Baustelle sinnvoll betreiben möchtest, dann solltest Du schon die Nutzung von 32A anstreben. Sonst hilft Dir der Rex besser (dh. komfortabler und spontaner) weiter.
Das bedeutet: du brauchst zusätzlich die Schnellladeoption beim i3 und eine bis zu 32A verdauende ICCB (z.B. juice-dingens oder NRG.. oder ... - findest du im WIKI) im Kofferraum. Für zuhause solltest extra was (semi)stationäres installieren; sonst wird das tägliche Kabel-rein-Kabel-raus schnell lästig. Ich hab dazu das BMW-Notladegerät an die Garagenwand getackert und zusätzlich im Frunk eine extra ICCB mit bis zu 7,2 kW und diversen Adaptern (Schuko, CEE, Typ2).
Lothar
BMW i3 BEV, DC, Wärmepumpe, EZ 03/2014, >70 Tkm,
SW Vers. (001-13-09-507) seit Jan. 2017: 001-16-11-502
Benutzeravatar
rengdengdeng
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon Prius SR » Mi 4. Nov 2015, 08:38

guten morgen!

vielen dank schon mal für die super tipps! aktuell tendiere ich zu einer 32a dose in der garage und dann den nrgkick dazu.
oder man läßt es mit der baustellenladung. diebstahl ist da natürlich schon ein thema.
wichtig wäre mir halt noch die möglichkeit zuhause mit eigenstrom von der pv-anlage zu laden. also ginge hier auch eine
fest installierte wallbox mit geringerer ladeleistung.
ich seh schon ich muss noch viel lesen über die möglichkeiten...

lg
florian
BMW i3 60AH REX
Prius SR
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 12:40

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon PowerTower » Mi 4. Nov 2015, 08:42

Gambiter hat geschrieben:
...und wie schnell bekommt so ein Teil Beine auf einer Baustelle und ward nie wieder gesehen...

Es ist fahrzeugseitig verriegelt. Jemand könnte dir also einen Streich spielen und den CEE Stecker ziehen um dich am Laden zu hindern, aber mitnehmen kann er es nicht.

Wenn du beabsichtigst den i3 länger zu behalten und du mit 3,7 kW klar kommst, würde ich dir das ICCB von Volvo/Mennekes mit CEE blau für etwa 350 Euro empfehlen. Wenn du schneller laden möchtest, benötigst du sonst eins mit CEE32 Anschluss. Die kosten mal eben das Doppelte und sind weit weniger handlich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4282
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Tipps für mobile Wallbox für Daheim und Baustelle

Beitragvon RegEnFan » Do 5. Nov 2015, 18:30

ich habe eine mobile Box mit einem Phönix EVCC gewählt. Den kannst Du über Modbus/TCP ansteuern und so die Überschussladung organisieren. Ich habe mir vor gut einem Jahr extra die Mobile Version gekauft. Bis heute habe ich sie aber noch nicht ein einziges mal mobil genutzt!
Für unterwegs ist mir das einfach zu langsam. Wenn kein Schnelllader zur Verfügung steht fahre ich dann lieber mit dem Rex weiter.
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste