Schnelllader Must have oder nice to have??

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Tho » Sa 23. Mai 2015, 10:51

Ich hatte 4 Wochen Schnelllader und REX. Den REX hab ich eigentlich nicht gebraucht, aber 3phasige 22kW hab ich wirklich vermisst. Mal eine halbe-dreiviertel Stunde irgendwo nachzuladen ist eigentlich kein Problem, aber mit der einphasigen Ladung ists halt schon extrem lange sodass man dann doch lieber den REX anwirft.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5725
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Spüli » Sa 23. Mai 2015, 10:58

Moin!
Zur Zeit ist der Rex auf einigen Strecken absolut notwendig. Aber wir können davon ausgehen, daß in einiger Zeit auch die Gleichstromladung eine besser Verbreitung erfahren wird. In vielleicht 5 Jahren sind dann die schnellen Ladungen wichtig, um gegen die dann vorhandenen größeren Akkus antiken zu können.
Ich sehe daher die CCS Buchse als wichtiges Feature an, einfach um noch mehr Ladepunkte nutzen zu können.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon e-future » Sa 23. Mai 2015, 21:47

man darf auch nicht vergessen, dass in Zukunft mehr Modelle und sicher auch größere Akkukapazitäten für längere Fahrstrecken verfügbar sein werden, da ist ein Schnellladenetz unverzichtbar. Die Ladetechnik muss sich auch ständig weiter entwickeln, heute ist vielleicht der 20kWh Akku Standard, morgen sind es dann 40 oder 50 KWh, da wird die heutige Ladegeschwindigkeit anachronistisch anmuten, selbst mit 22KW AC.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon rolandp » So 24. Mai 2015, 09:37

Schnellladen ist ist relativ...22KWH Akku mit 1C Laden 1h Ladezeit...mit 44KW Laden ist 2C erst Schnellladen...

Im Energievergleich...22KWH sind ca. 2,2L Diesel in 1h Tanken...würde kaum Jemand machen oder ?

Die Zukunft liegt ganz klar bei 48KW und höherer Ladeleistung bei größeren Akkus...

Beispiel Tesla 85KWh Akku bei 2 C wären das 170KW Ladeleistung...oder 17L Diesel in 1h


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon JuergenII » So 24. Mai 2015, 17:32

rolandp hat geschrieben:
Die Zukunft liegt ganz klar bei 48KW und höherer Ladeleistung bei größeren Akkus...

Die Zukunft liegt bei DC Ladesystemen - auch im Privatbereich. Und da reichen 22 kWh auch für Akkugrößen bis fast 100 kWh vollkommen aus. Anders sieht es bei Ladestationen im Fernverkehr aus. Da dürften sich die heutigen Tesla SC als ausreichend erweisen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon eDEVIL » So 24. Mai 2015, 17:40

Ccs isr imho ein musr have. Ar- tempomat für mich auch.
Wenn man die massen erreixh will, ist 100kw noch zu wenig auf langstrecke
Ccs 170kw mit 85kwh akku,wo man in 20min wieder bis 80%läd, ist auf breitet basis akzeptabel
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon herrbett » So 24. Mai 2015, 18:32

Hier wird immer von Akkugrößen und den dazugehörigen relativen Ladegeschwindigkeiten gesprochen.

Meiner Meinung nach ist das grade für Aussenstehende nicht grade einfach zu verstehen und etwas verwirrend.
Man muss drei Größen im Kopf haben, den eigenen Verbrauch, mögliche Ladeleistung und die eigene Akkugröße.
Einfach ist es doch anzugeben wie viele Kilometer ein Auto in der Stunde Laden kann. Da braucht man nur zwei Größen.
Im Tesla wird das meiner Meinung nach sehr schön visualisiert, so würde ich mir das auch bei andern Herstellern wünschen.
Und so kann man dann einfach Schnelladen definieren. Alles ab einer Ladegeschwindigkeit z.b 300km/h ist Schnellladen.

Laden an einer Schukodose bedeuten für das durchschnittlichen Elektroauto im Augenblick etwa 15-20km/h Reichweitengewinn.
Um den Bogen zum i3 und seinem Schnellader zu bekommen. Mit 7,2kW Ladeleistung bekommt man eben ca. 60km/h wieder in den Akku. Das bedeutet z.b. das mann auch mal eine Tagesausflug an den Rand der Reichweite machen kann, ohne dann zu lange an den Ort gefesselt zu sein, weil man mehr als 4 Stunden warten muss. Mit dem CCS-Anschluss ist dann echtes Schnelladen möglich.

Ohne den Schnellader wäre der i3 bei uns nicht in der näheren Auswahl gelandet. Hier wäre es definitiv ein must have!
herrbett
 
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Okt 2014, 20:25

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon i_Peter » Mo 25. Mai 2015, 19:49

Fremont hat geschrieben:
Für Leute, die in der Stadt auf Etage wohnen, ist ein Schnellader mMn. ein Must have. ;)

Das Problem von städtischen Etagenbewohnern sehe ich auch.
Der Schnelllader ist für dieses Problem aber nur eine von mehreren möglichen Lösungen.
Und nicht einmal für alle Randbedingungen die Beste.

Eine weitere Lösung wären Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz. Der Staat könnte z.B. die Arbeitgeber verpflichten, immer 1% mehr Ladeplätze vorzuhalten, als die Zahl der Arbeitnehmer mit e-Autos. Da würde dann auch erst einmal niedrige Ladeleistung ausreichen (3,7kW).

Eine andere Lösung wären Lader an Strassenlaternen. Erste dieser Lader sind schon installiert. Die Gemeinden könnten verpflichtet werden, solche Lademöglichkeiten für jeden eAuto-Fahrer in seiner Wohnstrasse zu installieren (wie immer wäre es schön, solche Park- und Ladeplätze von Verbrennern und NICHT-Ladern frei zu halten.

Schnelllader sind für längere Strecken ein Komfortgewinn, aber ich möchte nicht jeden Morgen eine halbe Stunde an den Schnelllader, wenn das Auto auch über Nacht oder während der Arbeit an Langsamladern wieder voll sein kann.
Das ist ins Gesamt gesehen günstiger und auch die Lebensdauer der Batterie profitiert vom möglichst häufigem Verzicht auf Schnellladung.
:ugeek:
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Tideldirn » Di 26. Mai 2015, 09:30

Bevor man Lademöglichkeiten gesetzlich vorschreibt, wäre es doch eher einmal sinnvoll, diese Sache steuerrechtlich eindeutig zu lösen.
Momentan gibt es da noch viel zu viele Hindernisse mit tollen Wörtern wie: geldwerter Vorteil und EEG-Umlage, der Verkauf von Strom ist ebenfalls nicht erlaubt. Wie soll man da als Arbeitnehmer laden, wenn der Wagen kein Firmenfahrzeug ist?
Als Firma darf ich jeder betriebsfremden Person Strom schenken, aber den eigenen Mitarbeitern nicht? Ist doch Käse hoch 5.

Ich denke, dass es aktuell schon sehr oft an solchen Problemen scheitert. Darum habe ich auch immer noch keine Lademöglichkeit in der Arbeit umgesetzt bekommen.
Ja es gäbe noch die Möglichkeit mit TNM Ladesäulen, aber das ist für Mitarbeiter in meinen Augen overkill. Hier reicht eindeutig eine normale Schuko Dose immerhin steht der Wagen ja gute 8 Stunden.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Hasi16 » Di 26. Mai 2015, 09:36

Tideldirn hat geschrieben:
Als Firma darf ich jeder betriebsfremden Person Strom schenken, aber den eigenen Mitarbeitern nicht? Ist doch Käse hoch 5.

Ne, natürlich nicht. Da gibt es auch Freigrenzen und die sog. pauschale Versteuerung. Aber wo kein Richter... da machen interne Juristen momentan wahrscheinlich mehr Wind als das Finanzamt...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kub0815 und 1 Gast