Schnelllader Must have oder nice to have??

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon LocutusB » Mo 15. Sep 2014, 12:07

Wieso ist jetzt die Zoe plötzlich besser?!? Ich hab's noch nicht verstanden. Ulmerle, könntest Du bitte nochmal ins Detail gehen? Hab ich am Ende das falsche Auto gekauft grrr...
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Anzeige

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon eDEVIL » Mo 15. Sep 2014, 13:22

UNter der Annahme, das der Akku niemal leer wird, istd er i3 auf ejden Fall deutlich hoechwertiger und "besser", aber letztendlich ist fast jedes Elektroauto ein Kompromis. Beim Model S sind es Preis und die "Schalchschiffgröße", beim i3 der fehlende Dreiphasenlader, beim Zoe des shclechte Licht und die einfache VErabreitung etc.

Da ist nicht für jeden etwas dabei, aber die Auswah wird hoffentich bald besser.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Hamburger Jung » Mo 15. Sep 2014, 16:09

Hallo,

vielleicht sollte man sich ein Auto basteln?
Alles drei kaufen und das ideale Auto bauen.

Mein i3 ist sicher teuer, aber er ist in meinen Augen nicht mit dem Zoe zu vergleichen.
Der ist einfach "einfacher". Trotzdem finde ich es toll, dass wir ALLE hier zusammen sind.

Denn eine Sache verbindet uns alle, das Hobby E Auto. Da ist die Marke, der Typ mir egal. Ich mag die Vielfalt.
Es gibt ja auch dicke Menschen, dünne Menschen, dumme Menschen, aber hey, ist doch super die Vielfalt.

Der eine betrachtet sein Auto eben objektiver, der andere (aus Ulm) sieht sein Auto eben als "das ist es" an. Und wenn er dieses anpreist, dann denke ich mir meinen Teil und lasse ihn leben.

Für mich sind die Leute hier im Foren "Gleichgesinnte". Jeder gibt fürs Hobby viel Geld aus, was schwer (bis gar nicht) wieder reinzufahren ist.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Poolcrack » Di 16. Sep 2014, 07:47

:danke: :applaus:
+1
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2024
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon i300 » Di 16. Sep 2014, 10:15

Ja Hamburger Jung, das sehe ich grundsätzlich auch so und finde es durchaus wünschenswert hier Meinungen und Erfahrungen von möglichst vielen E-Mobilisten, bzw. Interessierten zu lesen. Gerade der Blick über den Tellerrand ist ja oft erhellend. Und das da jemand gerne seine Entscheidung fürs sein EV nochmal feiern will ist auch ok..
Ich hatte das mit den verschiedenen Lade(un)möglichkeiten z.B. nicht so auf dem Schirm als ich den i3 - u.a. wegen der Rex-Option - kaufte. Zum Glück hatte mich der Verkäufer zum Ankreuzen der Schnell-Lader-Option überzeugt. Erst durch dieses Forum mit den verschiedensten Erfahrungen und Auffassungen/Vorlieben kann ich behaupten, inzwischen einen recht guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten (z.B. Ladetechnik) und Konzepte zu haben.
Du hattest nun noch nicht das Vergnügen, bei jeder(!) hier auftretenden Meldung/Diskussion über die Unzulänglichkeiten des i3 (z.B. vorübergehende Reduktion der Ladeleistung bei einigen Forenteilnehmern), die immer wieder aufploppenden (hämischen,) überflüssigen Kommentare (z.B. aus Ulm ;) ) zu lesen, deren einziger Inhalt der Schrei nach Anerkennung für die einzig richtige Entscheidung in Sachen EV ist. Das nervt dann irgendwann doch.. :roll:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Hasi16 » Di 16. Sep 2014, 12:39

:applaus:

Oder anders ausgedrückt: Don't feed the troll.

@Hamburger Jung: Das dumme Menschen die Welt bereichern ist mir neu! :lol:
Hasi16
 

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon e-future » Fr 22. Mai 2015, 22:50

noch mal zurück zum Topic: Schnelllader ist schon klasse, wenn man keinen Rex hat (so wie ich) sollte man sich für den Schnelllader entscheiden. Da ich bisher zwar meistens zu Hause und über Nacht geladen habe (an Schuko) ist einem das mit der Zeit natürlich egal, aber unterwegs mal eben an einen CCS fahren und innerhalb 20 min ein paar KWh in den Akku reindrücken ist allemal besser als unterwegs mehrere Stunden einplanen zu müssen. Das geht z.B. gar nicht, wenn man auf dem Weg ins Büro ist ("äh hallo Chef, mußte mal eben 3 Stunden mein Auto laden.."). In der kurzen Zeit kann man sichdann schnell einen Café holen oder ein bißchen auf dem Smartphone surfen. Und ehrlich gesagt finde ich 50kW immer noch nicht schnell genug. Eigentlich wäre es wünschenswert, wenn das vom Gefühl her wie beim Sprittanken wäre, also maximal 5-10 min Verweilzeit an der Tankstelle, aber das sind natürlich Wunschvorstellungen im Moment. Den Teslaansatz mit den Superchargen finde ich in dieser Hinsicht genau richtig, ob man dafür bezahlen muss oder nicht finde ich zweitrangig, mir geht's eher um den zeitlichen Komfort. Wie gesagt zu Hause spielt die Ladezeit m.E. keine allzu große Rolle, aber unterwegs finde ich das schon ein wichtiges Kriterium.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon feuerwagen » Sa 23. Mai 2015, 08:15

Vanellus hat geschrieben:
Und was meinst du, weshalb es 3.400 22-kW-Ladestellen gibt? Bestimmt nicht, damit i3-Fahrer 5 oder 7,4 kW daraus nuckeln können, sondern weil es E-Autos gibt, die echte 22 kW AC daraus ziehen können. Mit 3,7 kW musst du mit 4-7 Stunden Ladezeit rechnen.


Volle Zustimmung.
Ich habe mir den ZOE gekauft wegen den echten Schnellademöglichkeiten per Type 2. Ansonsten hätte mir der BMW fahrzeugtechnisch mehr zugesagt.

Allerdings wäre es wünschenswert wenn man generell Schnelladestationen noch die 10 Euro billige Schukodose spendieren würde um ein Notnachladen für jedermann zu ermöglichen. Strom für free, fällt ja eh nicht ins Gewicht
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon BMWFan » Sa 23. Mai 2015, 09:51

Angesichts der Ladeproblematik ist der Rex einfach genial, er lässt sich bei Bedarf extrem schnell nachladen. Die fossile Schnellladung lädt mit ca. 5 MW. Die elektrische Schnellladung ist mit Rex nicht notwendig, aber je nach Anwender mehr oder weniger nützlich, um den Rexeinsatz auf sehr niedrigem Niveau zu halten. Bei mir sind die Anteile nach 41'000 km ca. 85 - 90 % (Nacht) 3,7 kW, ca. 5 - 10 % 50 kW CCS, und 5 % Rex. Kann man hier nicht eine Tabelle erstellen, in der jeder seine Werte eintragen kann?
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Schnelllader Must have oder nice to have??

Beitragvon Cooper » Sa 23. Mai 2015, 10:45

Für Leute, die in der Stadt auf Etage wohnen, ist ein Schnellader mMn. ein Must have. ;)
Cooper
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 11:57
Wohnort: Hannover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste