Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon Spüli » Mo 8. Aug 2016, 08:22

Norbert W hat geschrieben:
Bei einer Anlage, die mit Eigenverbrauch läuft, vom selbst verbrauchten Strom ist da die Mehrwertsteuer zu zahlen.

Das trifft aber nur auf Deutschland zu, zudem auch nur wenn man nicht die KUR gewählt hat. Wer Spitz rechnet, sollte spätestens nach 5 Jahren eh zur KUR wechseln.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 8. Aug 2016, 10:40

Das ist ein wichtiger Punkt:
Möchte für die, die mit "KUR" nicht anfangen können, das kurz erklären:
KUR=Kleinunternehmerregelung:
Man hat ja zu Beginn die USt zurück bekommen und muss die Umsatzsteuer auch abführen (12,31ct/KWh + USt bei < 10KWp)
Nach 5 Jahren kann man zur KUR wechseln uns muss die Umsatzsteuer nicht zurückzahlen!

Vorteil sehe ich darin, dass man keine Umsatzsteuervoranmeldungen mehr abgeben muss.
Nachteil: Handwerkerrechnungen (Reparaturen) wird die USt natürlich fällig!

Da muss mir noch jemand erklären (Steuerberater ggf. ), warum das wirklich ein Vorteil ist.
Die USt habe ich ja zurück bekommen. Wo ist nun noch der Vorteil?
Zuletzt geändert von Knobi am Di 9. Aug 2016, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1763
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon spassgenerator » Di 9. Aug 2016, 20:03

Entschuldigt wenn ich quer einsteige ohne alles gelesen zu haben.
Ein Laden von Batterieautos mit Solarzellen ist nicht möglich, nach meinem wissen. (Sinnvoll finanziell.)
Stimmt das so, oder geht das inzwischen sogar?

Ich meine ausdrücklich nicht den Schmu mit dem einspeisen am Tage und das Auto dann nachts an der Steckdose (aus den Kraftwerken laden) mit der Behauptung man hätte soviel eingespeist wie rausgeholt :mrgreen:

Konkret habe ich eine Garage und keinen Strom.
Schummeln ist also erst garnicht möglich.
Könnte man einen Aufbau haben der sich rechnet? Oder macht das jemand sogar?

SG
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon Helfried » Di 9. Aug 2016, 20:26

spassgenerator hat geschrieben:
Ein Laden von Batterieautos mit Solarzellen ist nicht möglich, nach meinem wissen.


Das würde ich so nicht sagen. Wenn du das Auto jeden zweiten Tag stehen lassen kannst (die Sonne scheint ja nur tagsüber - 1 Tag laden, 1 Tag fahren), geht das schon wirtschaftlich.

Ich selber fliege Modell-Helikopter der 1 Kilowatt-Klasse mit Solarstrom. Die Solaranlage ist sogar noch tragbar.
Ein Auto hat ein wenig mehr Kilowatt, aber hochgerechnet müssten die "paar" Solarpanels fürs Dach durchaus finanzierbar sein.
Helfried
 
Beiträge: 5248
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon spassgenerator » Di 9. Aug 2016, 20:48

Oke, du meinst ohne Batterie, das Auto laden wenn Sonne ist und nachts halt nicht.
Wieviel Solarfläche und Kosten hat man um einen Ladestrom von 16A Schukosteckdose zu realisieren? Dann wäre ein i3 in 8-10h voll, wobei er sicherlich nicht immer leer abgestellt wird.
Tags laden und nachts fahren ist für mich garnicht mal so ungewöhnlich, darann habe ich noch garnicht gedacht.

Mit solchen Fragen geht man dann zum Elektriker, die wissen das?

SG
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon Helfried » Di 9. Aug 2016, 20:58

spassgenerator hat geschrieben:
du meinst ohne Batterie, das Auto laden wenn Sonne ist und nachts halt nicht.


Natürlich ohne Batterie im Haus. So Tesla Powerwalls und so sind nur fürs Hobby, nicht zum Geld Sparen gut.

Fragen tut man sowas nicht den Elektriker, die sind da meist hoffnungslos überfordert.
Ähnlich wie ein Fahrradmechaniker dich nur in den seltensten Fällen über E-Bikes beraten kann.

Meine Mini-Solaranlage mit billigen China-Zellen misst einen knappen Quadratmeter und liefert immerhin 150 Watt.
Zuletzt geändert von Helfried am Di 9. Aug 2016, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 5248
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon endurance » Di 9. Aug 2016, 21:02

wenn man aber schon eine genügend große Batterie im Haus hat, kann man die auch Nutzen. Macht evtl. finanziell keinen Sinn, aber man nutzt seinen eigenen lokal produzierten Solarstrom. Klappt bei mir ganz gut wenn ich täglich lade und die Ladeleistung auf reduziert einstelle. Kann für tagsüber aber mittels Sunwatch auch de Ladestrom nach der PV Leistung führen lassen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon Norbert W » Di 9. Aug 2016, 21:40

PV-Strom laden, nur mit Schuko, halte ich für schwerlich machbar; zumindest im Winter.

Mit 7 kW gehts aber, wenn die täglichen Fahrstrecken nicht zu groß sind. Meine PV-Anlage beim Betrieb bringt bei Sonnenschein 13000 - 1500 Watt; wenn die Sonne nicht scheint, reichts immer noch für ca. 2000 Watt Überschussstrom, mit dem ich den i3 laden kann.
Ich kann unseren i3 ganz allein mit unserem Solarstrom laden, das geht :D
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon spassgenerator » Di 9. Aug 2016, 21:43

Norbert W hat geschrieben:
PV-Strom laden, nur mit Schuko, halte ich für schwerlich machbar; zumindest im Winter.

Mit 7 kW gehts aber, wenn die täglichen Fahrstrecken nicht zu groß sind. Meine PV-Anlage beim Betrieb bringt bei Sonnenschein 13000 - 1500 Watt; wenn die Sonne nicht scheint, reichts immer noch für ca. 2000 Watt Überschussstrom, mit dem ich den i3 laden kann.
Ich kann unseren i3 ganz allein mit unserem Solarstrom laden, das geht :D


Was kostet das so pi mal Daumen, damit das langt? (ohne Batterie)

w
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Perfekte Ladung des BMW i3 mit Photovoltaik

Beitragvon endurance » Di 9. Aug 2016, 21:58

9kWp ca. 11k€ total mit Installation etc. falls Du PV Kosten meintest.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste