Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon motion » Sa 4. Nov 2017, 15:09

Hallo,

wird BMW beim nächsten i3-Update für die Zukunft vorsorgen, oder kommt das erst in den neueren Modellen?

https://www.motor-talk.de/news/-ionity- ... 82707.html

Es wäre schon sehr interessant, wenn man den Autobahnen den Akku so schnell laden könnte.
Zuletzt geändert von motion am Sa 4. Nov 2017, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
motion
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Anzeige

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Wiese » Sa 4. Nov 2017, 15:29

Mir stellt sich eher die Frage wofür, anstatt wann.
Mit der derzeitigen Akkutechnik, 30 oder 50 kWh-Akkus und bei 400 V wird man nicht mit 350 kW laden können.

Bei 100 kW bekommt man schon 100 km Reichweite in 10 Minuten in den Akku. Das sollte vorläufig ausreichen. Aber selbst das kriegen die Autobauer nicht auf die Reihe. Bis auf Einen ...
Wiese
 
Beiträge: 254
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon harlem24 » Sa 4. Nov 2017, 15:30

Ich glaube kaum, dass in einem aktuellen Fahrzeug schon 800V Akkus verbaut werden werden.
Denn dazu dürfte ein deutlich tieferer Eingriff in die Verkabelung und Elektronik notwendig sein, als würde man einfach nur einen Akku mit höherer Kapa einbauen.
In einem eventuellen Nachfolgemodell sicherlich, aber nicht im aktuellen i3/s.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon motion » Sa 4. Nov 2017, 15:36

Man wird halt in Zukunft nicht der einzige sein, der sein E-Auto schnell laden möchte.
Da reichen 30min nicht mehr, es muss viel schneller gehen! Sonst sind alle Plätze belegt und es bilden sich lange Schlangen. 10-15 min, länger darf das in Zukunft nicht dauern. Und selbst das ist schon lange, im Vergleich mit Flüssigkraftstoffen.

Ich frage mich wie manche sich das hier vorstellen. :lol:
Zuletzt geändert von motion am Sa 4. Nov 2017, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
motion
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon harlem24 » Sa 4. Nov 2017, 15:38

Was soll man sich vorstellen?
Dass es so wird, wie z.B. in Oslo oder in Amsterdam. Dort laden die Autos dort, wo sie sich die meiste Zeit befinden, auf dem Parkplatz.
So sollte es in Deutschland über kurz oder eher lang auch werden.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon motion » Sa 4. Nov 2017, 16:03

Der Vergleich mit Oslo hinkt. Das ist ein Ballungsgebiet, die Distanzen sind vergleichweiße kurz und der Energieverbrauch ist, dank Rekuperation und gemäßtigen Tempo, niedrig.

Auf der Autobahn sind das ganz anders aus. Und selbst in Oslo ist der Platz begrenzt. Man kann den teuren Bauraum nicht mit Ladesäulen zupflastern.

Darum brauchen wir in Zukunft diese hohen Ladegeschwindigkeiten. Man sollte nicht nur bis zu Wand denken!
Zuletzt geändert von motion am Sa 4. Nov 2017, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
motion
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Vanellus » Sa 4. Nov 2017, 16:08

Das ist die Frage, wo ich mein Autofahrerleben verbringe?
Oder: wie häufig bin ich auf der Autobahn?
Ich lade eher selten an der Autobahn, auch weil die Zoe nicht das Autobahnauto schlechthin ist.
Ich lade dann, wenn ich irgendwo stehe mit 11-22 kW AC. Und unterwegs (wenn ich also nur weiter will) mit 22 oder 43 kW AC.
Die Fahrprofile sind eben unterschiedlich. Ich bin eher selten auf der Autobahn.
350 kW geht mir, unabhängig von der Zoe, ziemlich am Allerwertesten vorbei.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Semi » Sa 4. Nov 2017, 16:26

Schnellladen mit 350kW braucht entsprechend grosse Akkus. Physikalisch einfach gesprochen: Kleiner Schwamm mit grossem Wasserstrahl und grosser Schwamm mit grossem Wasserstrahl.

Man sollte auch nicht vergessen das Schnellladen nicht etwas ist, was man täglich macht... Und je schneller geladen wird, umso teurer wird die Ladung. Ob 350kW von Preis/Leistung her wirklich Sinn macht muss sich erst noch zeigen. Meine persönliche Vermutung, irgendwas zwischen 100kW und 150kW wird Standard werden.

Hintergründe liegt auch darin:

Stärkere Schnelladestation = teurer in Anschaffung und beim Laden
Grössere Batterie im Auto = teureres Auto, im Alltag sinnvoll, wenn praktisch nicht benötigt?

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon PowerTower » Sa 4. Nov 2017, 16:37

Semi hat geschrieben:
Schnellladen mit 350kW braucht entsprechend grosse Akkus. Physikalisch einfach gesprochen: Kleiner Schwamm mit grossem Wasserstrahl und grosser Schwamm mit grossem Wasserstrahl.

Man kann den Schwamm aber noch optimieren. Z.B. bräuchte es nur 44 kWh Toshiba SCiB, um mit 350 kW laden zu können. Problem ist nur, dass dieser Akku aktuell 490 kg wiegen würde. Was ich sagen will ist, dass wir zukünftig nicht zwingend 200 kWh Akkus für 350 kW ladeleistung benötigen. Aber auch ich bin der Meinung, dass 350 kW ohnehin nicht notwendig sind. Mit 100-150 kW wird Daniel Durchschnitt gut zurecht kommen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4290
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon TurboK » Sa 4. Nov 2017, 17:47

Solange mit 400 Volt gefahren wird, ist mit derzeitiger Technik kaum ein schnelleres Laden als 120 kW/h möglich. Porsche geht daher mit seinem Mission E von Anfang an den Weg mit 800 V und einer Batterie von mind. 100 kW, wahrscheinlich 120. Diese soll angeblich mit bis zu 300 kW/h ladbar sein. Für ein Langstreckenauto macht diese Konfiguration m.E. Sinn. Nach 300 oder 350 km 20 Min. Ladezeit und wieder Saft für 250 oder 300 km an Bord. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine zusammengeschusterte Notebook-Batterie sein und daher bis 90% schnellladbar.

Für ein Stadtauto, wie es der i3 in ziemlich perfekter Weise verkörpert, braucht es nach meinem Verständnis weder so eine große (und schwere) Batterie noch die 800 V-Technik. Schön wäre die Anhebung der Schnelladefähigkeit auf 70 oder 80 kW/h.

Klaus
TurboK
 
Beiträge: 75
Registriert: Do 20. Apr 2017, 23:24

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste