Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon kub0815 » Mi 6. Dez 2017, 11:06

eDEVIL hat geschrieben:
Mir genügen im Normalfall 150 KW, aber es ist gut, wenn man im BEdarfsfall dann einfach mal 10 min Zeit gewinne kann, weil man im Stau stand o.ä.


Zur Zeit siehst du nur deinen Ladevorgang. Wenn es mehr und mehr eAutos gibt wird dich auch der Ladevorgang von dem stören der vor dir an der Ladesäule steht.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1502
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 6. Dez 2017, 11:19

Ich hab schon 2013 als Vision folgendes von mir gegeben: Batterien mit 100kWh, Ladung in 15Min. Dann ist das Elektrofahrzeug besser als ein Verbrenner. Der Verbrenner muss immer und jede Woche an die Tanke, der EV nur 15 Minuten auf der Langstrecke. Zu den Kosten: die werden enorm, da dürfen wir uns nichts vor machen. Aber das Ultra Schnellladen wird wirklich nur etwas für die Langstrecke und wenn ich es Eilig habe, weil beim Mittagessen mit 100kW Laden wird ja wohl weiterhin möglich sein. (Eine Stunde). Wenn es so teuer wie Wasserstoff wird, ist es immer noch besser, weil ich unter dem Jahr immer viel billiger laden werde.
Ich dachte damals, wir schaffen reale 10kWh/100km und dachte daher, das es sich um 1000km Reichweite handeln wird, und da sind dann 15 Minuten eben gar nichts mehr. Aber auf der Landstraße und Autobahn für die Langstrecke sind 140km/h notwendig und daher ein Verbrauh von 20kWh/100km wohl nicht zu unterbieten. Auch wird wohl mit 350kW nicht voll geladen, sondern nur 80%. Somit sind wir meinem Ziel zwar näher, aber 400km realer Reichweite und 20Minuten Laden ist eben noch nicht so gut wie der Verbrenner, auf mittelfristiger Sicht aber wohl das Ende der Fahnenstange. Vielleicht wäre eine 200kWh Batterie mit einer Ladesleistung von 350kW mittelfristig möglich, also 800km reale Reichweite bei 40 Minuten Ladezeit. Die Pause sollte man sich nach 800km wohl gönnen :)
Eins ist aber sicher: Fahrzeuge welche mit einer Ladeleistung von 22, 43, 50, 70, 100kW gekauft worden sind, werden an den Ultraschnellladern auch nicht schneller werden, und dort wohl auf kurz oder Lang die Schnarchlader der EVs werden... Bei einem Zeittarif unbezahlbarer Strom.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Dez 2017, 11:27

@kub0815 Es ist halt auch immer eine Kotenfrage und bei 350 KW ist der Aufwand doch erheblich höher als bei 150KW.

Man wird für das gleiche Geld 2x 150KW aufstellen könne, wie 1x 350KW und der Auslastungsgrad von den 150KW Säulen wird höher sein, da mehr Fahrzeuge die 150KW nutzen könne als volle 350kW.

Wenn an einem Standort dann 4x350KW und 10x150KW stehen, kann man halt auch mal 4 von en 150 zum vergünstigten Ladepreis anbieten, de quasi die Reste bekommen. d.h. bei Vollauslastung läd es dann vielleicht noch mit 100KW, aber wenn man eh eine stunde Mittag essen möchte, stört das ja nicht.

Bugl. i3 glaube ich nicht, das man den mit 450KW anbeiten wird. Das werden größere/teurere Fahrzeuge sein
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Priusfahrer » Mi 6. Dez 2017, 11:29

Technisch ist fast alles machbar.

Ich frage mich gerade was man an 450KW forschen muss. Jede S-Bahn fährt mit ähnlicher Leistung. Das gibt es alles schon.

Natürlich ist das nicht 100% vergleichbar. Aber verfügbare Technik, die nur auf die speziellen Anforderungen angepasst werden muss.

Ich denke die 150KW Lader werden sich durchsetzen. Das ist ohne zusätzliche Kopfstände machbar und in 99% völlig ausreichend. In 30min werden so immerhin 400-500km nachgeladen. Und wer nur 10min Zeit hat, hat immerhin noch 150km im Akku.

Auch für LKW ist das ausreichend. Denn die müssen aller 4h ohnehin eine längere Pause machen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Dez 2017, 12:08

Da gehts wohl primär ums Födergelder abgreifen. Der S-Bahnverlgeich hinkt etwas. :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon kub0815 » Mi 6. Dez 2017, 12:35

eDEVIL hat geschrieben:
@kub0815 Es ist halt auch immer eine Kotenfrage und bei 350 KW ist der Aufwand doch erheblich höher als bei 150KW.

Man wird für das gleiche Geld 2x 150KW aufstellen könne, wie 1x 350KW und der Auslastungsgrad von den 150KW Säulen wird höher sein, da mehr Fahrzeuge die 150KW nutzen könne als volle 350kW.


Gibt es dazu schon belastbare Zahlen?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1502
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Dez 2017, 12:42

Irgendwo bestimmt, aber man kann ja ungefähr abschötzen, was die Kostentreiber sind.
Gleichrichter/Ladeeinheiten werden mehr als doppelt soviel benötigt. Kabel mit stecker wird deutlich mehr kosten und Kühlung ist auch aufwändiger.
Vorerst dürften 2x150 kw preisgünstiger sein als 1x350kw
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Tho » Mi 6. Dez 2017, 12:46

Priusfahrer hat geschrieben:
Ich frage mich gerade was man an 450KW forschen muss. Jede S-Bahn fährt mit ähnlicher Leistung. Das gibt es alles schon.

Du musst in Deutschland in der eMobilität immer ein Forschungsprojekt machen, wenn du Fördergelder erhalten willst.
(Auch die Ladeinfrastrukturförderung des Bundes hat noch diesen Charakter, da man regelmäßig Nutzungsstatistiken ans NOW übermitteln muss)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon Priusfahrer » Mi 6. Dez 2017, 14:26

Tho hat geschrieben:
Du musst in Deutschland in der eMobilität immer ein Forschungsprojekt machen, wenn du Fördergelder erhalten willst.
(Auch die Ladeinfrastrukturförderung des Bundes hat noch diesen Charakter, da man regelmäßig Nutzungsstatistiken ans NOW übermitteln muss)


Ach ja da war ja was :lol:

Ja was ist an 350 oder 450 oder xxx KW so teuer? Schlicht und einfach ist es immer übermäßig teuer, wenn man Standards die nur für eine bestimmte Größe ausgelegt sind "aufbohren" möchte. In diesem Fall ist es die aktive Kühlung der Kabel und Stecker. CCS war "nur" für 150KW ausgelegt. Alles darüber hinaus kostet eben extra.

Das Argument, dass man bei 350KW so dicke Leitungen bräuchte, dass man die nicht mehr heben könnte, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Mit einem Flexiblem Arm muss man die Leitung auch nicht mit vollem Gewicht heben, so wie es mit den Tankschläuchen an manchen Tankstellen gemacht wird. Am Stecker einen kleinen Lüfter einzubauen, der die Kontakte kühlt, dürfte jetzt nicht so das Problem sein. Da gibt es genügend Beispiele aus der Computertechnik wie man so was gestalten könnte.

Bleibt noch der Gleichrichter. Da gibt es doch bestimmt am Markt schon Bauteile, die so große Leistungen ermöglichen. Oder man schraubt mehrere nebeneinander.

Also alles kein Hexenwerk.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Mit bis zu 350 kW laden - Wann?

Beitragvon DaKienes » Mi 6. Dez 2017, 18:38

Waldameise hat geschrieben:
Warum ein paar Monate Geduld? Was ist dann anders?


Meine Lebensumstände (Jobwechsel) - Aktuell ist ein neues leider nicht drin.
DaKienes
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:29
Wohnort: Sankt Wolfgang

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste