Ladezyklen

Re: Ladezyklen

Beitragvon herrmann-s » Do 14. Jul 2016, 21:43

...wenn man wuesste was 100% bei bmw heisst.

aber vllt kann ja jemand etwas dazu sagen von den experten. ich vermute bmw hat ab werk einen puffer nach oben und unten gelassen.
herrmann-s
 

Anzeige

Re: Ladezyklen

Beitragvon Poolcrack » Do 14. Jul 2016, 23:58

Volladen schadet nicht, aber vollbeladen tagelang nur rumstehen lassen schon ein bisschen. Und beim i3 ist, wie bei jedem anderen Elektroauto auch, ein Puffer nach unten und oben eingebaut.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >96.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2209
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Ladezyklen

Beitragvon hermannK » Fr 15. Jul 2016, 09:12

Danke an Alle für die interessanten Informationen :danke:

Jetzt sehe ich schon etwas klarer. Ich denke auch, dass BMW das
Lademanagement so konfiguriert hat, dass die Spitzen nach oben (100%) und unten (0%)
vermieden werden. Trotzdem kann es ja nicht schaden, wenn man selbst
etwas darauf achtet. Ich werde also meine i3 in Zukunft nicht mehr so häufig
"anstöpseln" :lol:
hermannK
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 10. Mär 2016, 19:37

Re: Ladezyklen

Beitragvon Fridgeir » Fr 15. Jul 2016, 10:13

Übrigens, weil es einigermaßen hierher passt; ich habe vorm wenigen Tagen mit der BMWi Hotline telefoniert, primär ging es um den Ladestand während des Urlaubs (2 Wochen).

2 Aussagen erhielt ich:

1. alle 1-3 Tage verliert der i3 ca. 1% Ladestand
2. 14 Tage "voll" geladen stehen lassen, soll auch kein Problem sein; aber mir wurde empfohlen das Auto bei 75% abzustellen.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2507
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Ladezyklen

Beitragvon NixNutzz » Fr 15. Jul 2016, 10:51

eve hat geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

Dort steht auch

Der Akku altert schneller, je höher seine Zellenspannung ist, daher ist es zu vermeiden, einen Li-Ion-Akku ständig 100 Prozent geladen zu halten.

Ich glaube auch, dass die Lebensdauer des Akkus durch ständiges Volladen verkürzt wird. In unserer Firma haben wir zahlreiche identische Laptops, alle mit Lithium-Ionen-Akku. Obwohl die Nutzung etwa gleich ist, haben wir bei den "ständig voll geladen" Laptops auffällig viele Ausfälle bei den Akkus.
Im Hinblick auf diese Erfahrung lade ich nur dem Bedarf entsprechend; und wenn das Akku voll ist, wird das Ladekabel auch abgesteckt. Schadet auf keinen Fall, wenn man so verfährt und ich hoffe auf längere Lebensdauer.
Zuletzt geändert von NixNutzz am Fr 15. Jul 2016, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
NixNutzz
 
Beiträge: 126
Registriert: So 23. Feb 2014, 21:32

Re: Ladezyklen

Beitragvon herrmann-s » Fr 15. Jul 2016, 10:55

ich machs umgekehrt. ich nehme den akku raus bei um die 60 - 70% und lege ihn weg. ist auch recht einfach bei meinem notebook. bei anderen herstellern ist dies vllt zu kompliziert.

in 30 jahren ist dies vllt auch beim i3 moeglich und man hat 5 ersatzakkus in der tasche :D
herrmann-s
 

Re: Ladezyklen

Beitragvon MineCooky » Fr 15. Jul 2016, 14:37

Tatsächlich sind wohl nicht alle Li-Ionen-Akkus gleich, manche mögen es, wenn man sie zwischen 30% und 70% lagert und andere altern dadurch schneller.

Wenn BMW Dir 75% Ladung empfiehlt, wird es beim i3 wohl eine Bauart sein, die von den 30% bis 75% keinen Schaden nimmt.
Früher 451er ED (Schnarchlader, 166.666km), nun ein 453er ED mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3643
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Ladezyklen

Beitragvon spassgenerator » Fr 15. Jul 2016, 14:55

Die Batterie wird uns nich die Wahrheit sagen.
Wenn sie nach vielen km behauptet sie sei noch so gut wie am ersten Tage, dann heisst das sie hat uns am ersten Tag nur (z.B.) 80% ihrer Kapazität angegeben und genutzt. (Das ist nicht blöd, denn das schont.)
Wenn sie nach den vielen km die gleichen Werte hat, heisst das nur sie erreicht (in meinem Beispiel) die 80% noch.
Daraus kann man keine Rückschlüsse auf den Verschleiss ziehen.
Sie könnte durchaus schon 10% ihrer Leistung verloren haben.

So reime ich mir das zumindest zusammen.

w
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 08:58

Re: Ladezyklen

Beitragvon Helfried » So 7. Aug 2016, 21:57

Haben eigentlich die BMW-Batterien über die ganze Lebenszeit des Autos die gleiche Ladeschlussspannung?
Oder geht man ein wenig höher, wenn die Akkus nach sagen wir 6 Jahren langsam schwächer werden?

Eine etwas höhere Spannung verlängert zwar nicht direkt die Lebenszeit, man könnte aber damit dem Kunden weiterhin eine unverändert hohe Kapazität des schon alten Akkus vorgaukeln, wenn man ihn ein bisschen voller macht als im Neuzustand üblich.
Helfried
 
Beiträge: 6853
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ladezyklen

Beitragvon treehacker » Mo 12. Mär 2018, 12:21

Ist denn die Rekuperation nicht auch so als würde ich den Wagen immer kurz an die Steckdose hängen ?? Soweit ich weiss rekuperiert der i3 doch mit bis zu 50kw auf 100km.
treehacker
 
Beiträge: 82
Registriert: So 12. Mär 2017, 18:31

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste