Ladeverluste verringern

Ladeverluste verringern

Beitragvon 9volt » Mi 10. Feb 2016, 14:40

Hallo,
ich habe am WE mal meinen Jahresdurchschnittsverbrauch ausgerechnet und komme auf 19,4 KWh.
War doch sehr überrascht, da der BC deutlich weniger anzeigt.

Heute habe ich mal eine Ladung dokumentiert:
Geladen mit BMW Standardlader 12A von 4,9 KWh auf 17 KWh (90%, ab da fing er an die Ladeleistung zu verringern), also 12,1 laut BC.
Der Zähler am Sicherungskasten zeigt 16 KWh an.
Habe also einen Ladeverlust von rund 32%    :shock:
Auto steht im Freien, Ladestart bei 1,5 °C, Kabellänge vom Sicherungskasten zur Ladesteckdose ca. 50 Meter, Kabelø 2,5qmm

Ist der hohe Verlust bei den Voraussetzungen normal?
Wie kann ich die Ladeverluste verringern?
Gruß Holger

BMW I3 BEV
Benutzeravatar
9volt
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:21

Anzeige

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon eMarkus » Mi 10. Feb 2016, 17:52

1) Je schneller laden, desto besser von den Verlusten her. Wenn ich mich richtig erinnere braucht allein der Luefter 300W. Ideal waeren es wenn Du mit 32A laden koenntest. Ideal auch wenn Du immer nur 80% laden koenntest.
2) Ich bin kein Elektriker, aber fuer 50m hoert sich Deine Kabeldicke nicht an. Wenn Du 32A plants wuerde ich, wenn Du die Verluste minimieren moechtest, 16mm2 verlegen.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon ^tom^ » Do 11. Feb 2016, 02:30

Kabelverluste:
Verlustleistung 95,6132 W
Spannungsabfall 8,2647 V

Dies bei 230 Volt und 2760 Watt, 50 Meter 2.5mm2
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1252
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon Knobi » Do 11. Feb 2016, 06:42

Je geringer die Stromstärke desto höher die Ladeverluste. Am Anfang hab ich das noch mitgeschrieben, schau mal HIER
Bei 32 A sinds nur noch ca 7%.
20m mit 10 qmm. (Wo ist die verdammte Quadratzahl bei Android? :oops: )
Gruß
Knobi
BMW i3 von 03.2014 bis 12.2016 Bild
BMW i3 (94Ah) seit 12.2016 Bild
Model ☰ reserviert am 31.3.16
Benutzeravatar
Knobi
 
Beiträge: 722
Registriert: So 12. Jan 2014, 15:06
Wohnort: Erftstadt

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon 9volt » Do 11. Feb 2016, 06:52

Ok, also in die langfristige Planung schon einmal ein 16qmm Kabel einbeziehen.
Wirken sich denn Wallboxen oder selbstgebaute Lader positiv auf den Ladeverlust aus?
Gruß Holger

BMW I3 BEV
Benutzeravatar
9volt
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:21

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon ^tom^ » Do 11. Feb 2016, 09:14

9volt hat geschrieben:
Ok, also in die langfristige Planung schon einmal ein 16qmm Kabel einbeziehen.
Wirken sich denn Wallboxen oder selbstgebaute Lader positiv auf den Ladeverlust aus?


Ich denke nicht, dass dies bei einer Wallbox der Punkt ist, sondern die Zuleitung.
Wobei hier nicht generell 16mm2 zu nehmen ist. Es kommt halt auf die Länge an.
Bei ca. 16 Meter bis zum Schaltschrank habe ich 10mm2 genommen.
Bei voller Last vom i3 würde ich ca. 22Watt weniger Leistungsverluste haben bei 16mm2.
Bei 3 Stunden Ladezeit wären dies nur 66Wh oder auf 1000 Ladezyklen ca. Euro 20.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1252
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon fdl1409 » Do 11. Feb 2016, 12:08

Mein Ladeverlust liegt bei ebenfalls 12 A im Mittel bei 20%.

Die Leitung verursacht bei dir zu hohe Verluste. Ein dickeres Kabel wäre besser. Geht es nicht auch kürzer?

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon mig » Do 11. Feb 2016, 12:15

9volt hat geschrieben:
Heute habe ich mal eine Ladung dokumentiert:
Geladen mit BMW Standardlader 12A von 4,9 KWh auf 17 KWh (90%, ab da fing er an die Ladeleistung zu verringern), also 12,1 laut BC.
Der Zähler am Sicherungskasten zeigt 16 KWh an.
Habe also einen Ladeverlust von rund 32%    :shock:
Wie kann ich die Ladeverluste verringern?


Indem Du richtig rechnest:
Du hast 3,9 kWh Verluste bei verbrauchten 16 kWh. Das macht 3,9 kWh/16 kWh * 100 also 24,375 %
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: Ladeverluste verringern

Beitragvon franmedia » Do 11. Feb 2016, 13:51

Wenn man 12 kWh verfährt und 16 kWh verbraucht, ist es semantisch sicher korrekt von 25% Ladeverlust zu sprechen. Man könnte aber auch 33% Lademehrverbrauch sagen. Nur ändert das leider nichts an der Tatsache, dass in jedem Fall 4 kWh elektrischer Energie in Wärme gewandelt wurden, und zwar ungewünscht.

Da wollen wir mal nicht so laut über die Effizienz der Wärmekraftmaschinenfraktion lästern :-) Auch wenn man beim Verwenden von Ökostrom natürlich unvergleichlich viel sauberer als ein Verbrenner dasteht, lohnt es sich schon, über eine echte Verringerung der Verluste nachzudenken. Sonst könnte man auch alle Fernseher auf Standby lassen und Glühbirnen verwenden, wenn es eh egal wäre.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Anzeige


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste