Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon Timohome » Mi 19. Okt 2016, 12:59

DeJay58 hat geschrieben:
Ichbelaste meine Schukodose seit 2,5 Jahren mit 15A über viele Stunden und sie sieht aus wie am ersten Tag.


Die Frage kursiert ja öfter hier im Forum, 10 A, 16 Ampere oder doch nur 13 A bevor es zu schmoren beginnt.

Ich lade meinen E-Up mit höchst zulässigen 10 Ampere am Kopp, habe mir neue Steckdosen selbst installiert, eine 2,5 er Quadrat Leitung lag allerdings schon bis dahin. Interessant ist, dass wenn das Auto sagen wir mal 2 Stunden auf 10 A geladen hat und ich den Stecker ziehe, sind die Kontakte vom Stecker schon schmuckig heiß. die "phasenader" allerdings nicht spürbar warm. Scheint also schon an der Dose zu liegen, denn wenn jetzt nochmal 6 Ampere mehr drüber gehen würden, joa würde schon Temperatur bedeuten...

Aber was ist nun besser, Schrauben oder Klemmen in der Dose?
Timohome
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 11:17

Anzeige

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon Lokverführer » Mi 19. Okt 2016, 13:06

Stand der Technik sind Federzugklemmen. Setzt sich die Leitung durch den Druck der Schraube/Federklemme, so sinkt zunächst die Kontaktkraft. Bei der Schraube bleibt die konstant, da die Schraube niemand nachzieht, die Feder der Federklemme sorgt aber weiterhin für einen nahezu gleichbleibenden Druck.

Bedenke auch die geringe Wärmespeicherkapazität der kleinen Teile, die Temperatur wird sich schon nach kurzer Zeit nicht weiter erhöhen, da sich schnell ein Gleichgewicht zwischen Wärmeentstehung und -abgabe einstellt.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1235
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon Gambiter » Mi 19. Okt 2016, 13:10

Mit der Spitzzange eine schöne Öse biegen und dann verschraubt! Hat sich seit Jahren bewährt!

Habt ihr schon mal mit einer Powerbank ein Smartphone mit 2 Ampere aufgeladen? Da müsst ihr mal an den Stecker fassen!
Das wird richtig heiß!
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 313
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon LocutusB » Do 20. Okt 2016, 11:53

Es reicht, wenn der Schuko keinen sauberen Kontakt hat und die Dose überlebt 10A Dauerlast nicht. Sitzt der Stecker richtig gut, geht auch mehr ohne nennenswerte Erwärmung. ABER, auch wenn man den Stecker nicht immer abzieht und neu einsteckt ist der Kontakt gleichbleibend. Habe bei mir ohne Änderung der Ladeleitung über Monate geladen und den Ziegel dabei nie ausgesteckt. Eines Morgens musste ich trotzdem Stecker samt Dose von der Wand reissen.
Meiner Meinung nach gehört bei allen Ladekabel mit Schuko Stecker ein Temperatursicherung in den Stecker. Damit versuche ich dann den Bogen zurück zum Thema, denn beim Kopp Ziegel ist dies grundsätzlich vorgesehen aber aus Kostengründen vermutlich nicht enthalten :-(.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon PowerTower » So 25. Jun 2017, 21:28

Ich bin mal wieder der böse Leichengräber... aber die ursprüngliche Frage wurde ja nicht beantwortet. Habt ihr mittlerweile herausgefunden, welche Stromstärken nun einstellbar sind? Ich überlege mein MK6 (VW) gegen ein MK7 (BMW) zu tauschen um für Veranstaltungen wie z.B. der eRUDA ein bisschen mehr Schuko-Saft zu bekommen. ;) Ansonsten lade ich auswärts gern auch mit reduzierter Leistung, ich möchte gern meine Erfahrungen auf eine verschmorte Schukodose beschränken. Das Volvo / Mennekes ICCB und vergleichbare Mode 2 Ladekabel sind mir natürlich auch bekannt, hier aber nicht Thema.

MK7: eine LED: _ A, drei LEDs: _ A, fünf LEDs: 12 A
MK6: eine LED: 6 A, drei LEDs: 8 A, fünf LEDs: 10 A

Ich würde ja auf 6/9/12 A tippen, wenn dies auch die möglichen Einstellungen im Auto sind.
EDIT: hat sich wohl erledigt. Nach Infos in diesem Thread sind es wohl wirklich 6/9/12 A.

Interessant ist, dass BMW erst 2016 zum Kopp Percedos gewechselt ist, wohingegen VW dieses nach vierjährigem Einsatz (MK5.2, MK6) zugunsten eines ICCB von TE nicht mehr verwendet. Muss aber nicht zwingend technische Gründe haben, manchmal reicht es schon, wenn es im Einkauf 2 Euro günstiger ist.

Warum verwendet BMW eigentlich nicht die Gummischutzhülle für das Percedos, die bei VW als Verbesserungsmaßnahme irgendwann 2014 eingeführt wurde? Meiner Meinung nach eine sinnvolles Update für das ICCB. Siehe hier

Die am Anfang des Themas verlinkte Bedienungsanleitung bezieht sich ausschließlich auf das Percedos MK4, ein ganz alter Schinken aus dem Jahr 2011. Damals wurde das Gerät tatsächlich mit 16 A entwickelt, ich weiß aber nicht ob es jemals ein Auto gab was damit ausgeliefert wurde. Die Bedienungsanleitung ist trotzdem sehr informativ und vieles davon trifft ja auch auf die neueren Versionen zu.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4328
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon fly » Fr 7. Jul 2017, 01:24

Ich habe so einen Adapter auch mit meinem Mietwagen bekommen. Er lädt nur nicht. Im i3-Display taucht das Ladekabel grau auf (blau soll es ja sein). Bild

So leuchtet der Adapter, drücke ich links an der Skala rum, geht nur die grüne Leuchte in dem Adapter aus. Jemand eine Idee?

Wo kann man sich denn so einen Adapter leihen? Wir haben hier auch 16A-Drehstrom, aber das bringt dem i3 nur wenig mehr, wenn ich das nicht falsch gelesen habe.
fly
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 14:45

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon PowerTower » Fr 7. Jul 2017, 01:47

Ist es vielleicht auf Status "pausiert"? Wenn du es ans Auto anschließt und dann auf die "-" Taste drückst, sollte die Skala etwas anzeigen und der Ladevorgang starten. Siehe Bedienungsanleitung auf Seite 1.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4328
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon Major Tom » Fr 7. Jul 2017, 06:07

@fly
Ist im i3 'Sofort laden' aktiviert? (im i-Drive Menü Einstellungen->Laden)
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1023
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon nono » Fr 7. Jul 2017, 06:56

Mal ne Frage an die Profis:
wir sind gerade auf nem RoadTrip durch D und konnten bisher an allen Hotels per Schuko laden. Sicherheitshalber habe ich die Schuko-Ladeleistung auf gering reduziert. Zu Hause lade ich immer im Modus reduziert.
Weiß jemand, wie es um die Ladeverluste im Vergleich dieser beiden Modi bestellt ist?
Danke!
Gruß,
Nono.
17.02.2017 Born Electric | 22.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,3 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 280
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Ladestärken vom mitgelieferten ICCB (Kopp)?

Beitragvon fly » Fr 7. Jul 2017, 07:53

Welche '-' Taste?

In idrive ist sofort laden aktiv.
fly
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 14:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste