Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon speedy83 » So 2. Okt 2016, 14:03

Hallo zusammen!
dieses Jahr hat der Betreiber der Tiefgaragen unter meiner Mietbaracke 3* 11kW Typ2 Ladesäulen für Elektroautos installiert und bietet diese nun zusammen mit den Stellplätzen zur Miete an.
Da kurz danach der 94 Ah i3 rauskam bin ich eingeknickt, Ende November ist Liefertermin ;)

Zur Abrechnung der Ladung wird mir entweder eine Flatrate, oder abrechnung nach Ladezeit angeboten (nach kWh darf er als TG Betreiber anscheinend nicht abrechnen). Da die Flatrate mit 100€/Monat bei weitem mein Fahrprofil übersteigt, würde ich nach Ladezeit zahlen wollen, die nach angefangenen Stunden abgerechnet wird.

Nun frage ich mich ob ich den i3 so einstellen kann, dass er nach z.B. Ladung auf 90% auch wirklich nichts mehr von der Säule zieht, sei es für Erhaltungsladung, Klimatisierung oder sonstwas. Meine Sorge ist eben, dass er wenn er mal ein paar Tage angesteckt steht, immer mal wieder ein paar Wh aus dem Netz zieht, und mir so jedesmal eine "Ladestunde" aufbrummt.

Danke und Grüße!
speedy83
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 6. Sep 2016, 17:28

Anzeige

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon harlem24 » So 2. Okt 2016, 14:13

Ich gehe davon aus, dass die Abrechnung solange weiterläuft wie das Fahrzeug eingestöpselt ist, von daher würde ich ihn immer abstöpseln, wenn die App das Ladeende anzeigt.
Wie viel nimmt Dein Vermieter denn pro Minute?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2888
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon Chris » So 2. Okt 2016, 14:19

Und warum nicht mit eigenem Zähler nach kWh abrechnen?
In meiner Miettiefgarage habe ich mir auf eigene kosten und eigenem Zähler eine Steckdose legen lassen. War kein Problem.
Abrechnung nach Zeit macht doch auf einem festen/eigenen Stellplatz null Sinn.

send from my Samsung Galaxy S7
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 721
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon speedy83 » So 2. Okt 2016, 14:24

harlem24 hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, dass die Abrechnung solange weiterläuft wie das Fahrzeug eingestöpselt ist, von daher würde ich ihn immer abstöpseln, wenn die App das Ladeende anzeigt.
Wie viel nimmt Dein Vermieter denn pro Minute?


2€ / h wurden mir genannt, was bei 11kW recht günstig wäre.
Jedesmal in den Keller rennen (große Anlage, da bin ich 5 Minuten unterwegs) wäre natürlich lästig. Da die Ladesäule mir "exklusiv gehört", wäre es für den Betreiber eigentlich egal ob ich dranstecke oder nicht. Aber evtl. kann die Mennekes Wallbox das gar nicht anders, das sollte ich in der Tat nochmal erfragen.

Chris hat geschrieben:
Und warum nicht mit eigenem Zähler nach kWh abrechnen?

Das wäre mir natürlich schon immer das liebste gewesen. Einen eigenen Stromanschluss mit separatem Zähler zu bekommen war aber leider in meiner TG nicht möglich. Und der TG Betreiber dürfe keinen Strom weiterverkaufen und müsse sich deswegen diese Abrechnungsmodelle überlegen.
speedy83
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 6. Sep 2016, 17:28

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon Major Tom » So 2. Okt 2016, 16:42

Gib 'mal noch ein paar Infos zur Abrechnung? Ich vermute auch, dass die Abrechnung so lange läuft, wie das Fahrzeug angeschlossen ist. Das würde bedeuten, dass wenn du abends um 20 Uhr anschließt und am nächsten morgen um 8 Uhr wieder abfährst dich das 24 € gekostet hätte.
Da wären die 100€auf jeden Fall günstiger.

Wie wäre es den Vermieter zu überreden über thenewmotion abzurechnen? Dann würde es auch per kWh gehen.

Grundätzlich: Soweit ich mich erinnere wurde doch etwas an der Gesetzeslage geändert, so dass der Strom für E-Autos inzwischen nach kWh abgerechnet werden darf und es sich nicht mehr um einen klassischen Stromverkauf handelt. D.h. ein Zähler wäre erlaubt. Da der Ladepunkt für dich exklusiv vorhanden ist, wäre das die einfachste Lösung.

Zur ursprünglichen Frage:
Nun frage ich mich ob ich den i3 so einstellen kann, dass er nach z.B. Ladung auf 90% auch wirklich nichts mehr von der Säule zieht

Dazu ist mir beim i3 keine Lösung bekannt. Die Ladung läuft immer bis 100%
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1016
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon palim_palim » Do 6. Okt 2016, 20:25

Major Tom hat geschrieben:
Zur ursprünglichen Frage:
Nun frage ich mich ob ich den i3 so einstellen kann, dass er nach z.B. Ladung auf 90% auch wirklich nichts mehr von der Säule zieht

Dazu ist mir beim i3 keine Lösung bekannt. Die Ladung läuft immer bis 100%


Da hänge ich mich mal dran:
Man kann doch sowohl im iDrive Menü des Fahrzeugs als auch in der i Remote App das "Laden mit günstigem Tarif" wählen, und dann einen Zeitkorridor festlegen.
Dies wollte ich gestern erstmalig nutzen, um nur von 23.00 bis 4.00 Uhr zu laden; dann wäre die Ladung bei ca. 80% SOC gestoppt.
Hat nur leider nicht funktioniert, der Wagen hat bis 6.22 Uhr weitergeladen, bis 100% SOC.
Was habe ich falsch gemacht? Oder funktioniert das generell nicht?
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon LocutusB » Fr 7. Okt 2016, 11:48

Der i3 lädt immer bis 100%. Er versucht dies, bei entsprechender Einstellung, aber im günstigen Zeitfenster zu schaffen. Ist der i3 bei 100% wird auch nicht mehr nachgeladen, auch nicht nach mehreren Tagen. Dennoch wird die Wallbox nicht die Zeit der Stromentnahme sondern die Zeit in der der i3 angesteckt war, für die Abrechnung bereitstellen.

Lob an den Eigentümer für diese Eigeninitiative.
Kritik an den Eigentümer sich nicht vorher informiert zu haben.

Sowohl die Pauschale mit 100€ pro Monat als auch die Abrechnung nach Zeit machen die tolle Idee meiner Meinung nach zu Nichte :-(. 3 x 11kW, da wurde vermutlich ein eigene Leitung von Anschlusskasten gelegt. Da wäre es vermutlich noch günstiger hier drei Zähler vom Stromanbieter vorzuschalten und hierfür Miete und den tatsächlichen Verbrauch zu zahlen. Also wie der Stromzähler für die Wohnung.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1170
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon Grottenolm » Fr 7. Okt 2016, 20:11

100€/Monat? Absurd... Entspricht ja über 2000km/Monat Da müsste man das Auto schon fast jeden Tag komplett leerfahren..
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon harlem24 » Fr 7. Okt 2016, 20:18

Naja, 2000km im Monat sind 63km am Tag und dass ist weit von täglich leer fahren entfernt. Besonders des beim 33kW Modell.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2888
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladesäule mit Zeittarif - Ladeende erzwingen?

Beitragvon Grottenolm » Sa 8. Okt 2016, 09:58

harlem24 hat geschrieben:
Naja, 2000km im Monat sind 63km am Tag und dass ist weit von täglich leer fahren entfernt. Besonders des beim 33kW Modell.

Du arbeitest also 31 Tage im Monat? Die meisten Menschen fahren nicht 7 mal die Woche weg...
Bei einer normalen 5 Tage Woche sinds dann schon >90km Tag. Die meisten E-Autos fahren <10000km/Jahr, wenn man sich die Gebrauchten so anschaut. Von da ist man mit 100€ fast beim dreifachen des Durchschnitts-Fahrers.
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Anzeige


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste