Laden und Ladeverluste

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon NixNutzz » Mi 7. Mai 2014, 10:18

fdl1409 hat geschrieben:
... hier wird es wieder interessant sein zu beobachten, wie viele kWh bei 100% SOC bei tieferen Temperaturen ausgelesen werden.


Guter Tipp! Ich werde die Außentemperatur mit in die Messungen einbeziehen.
NixNutzz
 
Beiträge: 121
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Anzeige

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon fdl1409 » Mi 7. Mai 2014, 10:24

Bei kaltem Wetter sollten die Ladeverluste höher sein. Und es sollte nach meinem Verständnis bei 100% SOC weniger Strom gespeichert sein.

Interessant wäre es auch, die entnommene Energie aus den Angaben zu vergleichen mit dem Verbrauch laut Anzeige ( kWh / 100km x gefahrene Strecke ) und Reku-Energie. Mal schauen ob das alles plausibel ist. Werde da selbst viel messen und dokumentieren, sobald meine Kiste da ist.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon BMWFan » Mi 7. Mai 2014, 10:57

Das sind tatsächliche sehr gute Daten, gute Arbeit, NixNutzz. Danke! Mit den Rückschlüssen wäre ich allerdings noch vorsichtig, auch weil eben die Temperatur ein Rolle spielen könnte. Schön wäre, wenn du die Messungen wiederholen könntest, um die Wiederholbarkeit und die Schwankungsbreite zu checken.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon chris_bonn.de » Do 8. Mai 2014, 17:32

Aussentemperatur: Bei tiefen Temperaturen dürfte es eine Rolle spielen, ob man direkt nach einer Fahrt lädt (Akku noch warm), oder nach Abkühlen (Akku kalt, muß erst angeheizt werden)...
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon chris_bonn.de » Do 8. Mai 2014, 20:35

Also, wenn ich die Beobachtungen zusammenfassen würde:

Niedrigste Ladeverluste, wenn man eher hohen Ladestrom benutzt, nicht ganz voll lädt und der akku (noch) warm ist (direkt nach einer Fahrt).

Habs heute probiert, mit 19,8A von 38% auf nur 94% geladen (nach bmw-routes von 7,21kWh auf 18,67kWh), also 11,46kWh, ab Zähler jedoch 12,70kWh = 90,2 Ladequotient, also 9,8% Verlust.

Meine anderen Messungen bis Volladung 100% und warmen Akku belaufen sich auf 12 bis 16% Ladeverlust, je nach Ladestrom.

Hmm, wie könnte man das automatisieren, daß er nur bis 90% lädt?
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon endurance » Do 8. Mai 2014, 21:10

chris_bonn.de hat geschrieben:
Hmm, wie könnte man das automatisieren, daß er nur bis 90% lädt?

Hier sollte BMW nachbessern - man müsste wie beim Tesla den Ziel-SOC vorgeben können.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Hasi16 » Do 8. Mai 2014, 21:13

Ihr wollt nen Aufwand betreiben, um ca. 15 Cent pro Ladung zu sparen! :lol:
Hasi16
 

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon endurance » Do 8. Mai 2014, 21:31

Mir geht es weniger um die höhere Effizienz (das ist Beiwerk) aber man soll so oder so nicht immer auf 100% laden. Für mich würden 80-90% im Regelfall reichen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon fdl1409 » Fr 9. Mai 2014, 06:42

Geht nicht um ein paar Cent. Es geht um Effizienz / Umweltbewußtsein. Und für den Akku ist es auch nicht schlecht, wenn er nicht ganz voll geladen wird.

Ich werde das so regeln, daß ich ein Zeitfenster setze für die Ladung. Ich kenne ja meine Ladeleistung und kann ziemlich gut abschätzen, wie viel rein geht. Dann setze ich das Fenster so, daß ca. 1-2 kWh am oberen Ende nicht geladen werden.
Zunächst werde ich aber einige Messungen machen, um das noch genauer zu ermitteln. Der Versuch von Chris-Bonn geht genau in die richtige Richtung.

Für diejenigen, die jetzt schon ihren i3 haben: wie wärs mit ein paar Zwischenwerten. Also Energieinhalt des Akkus und Zählerstand am Zwischenzähler nicht nur am Anfang und Ende, sondern auch an ein paar Punkten zwischendurch notieren. Dann kann man die Ladeverluste von kWh 0-2, 2-4.... und für die letzte kWh ermitteln. Nach bisherigen Erkenntnissen erwarten wir, daß die Ladeverluste am Ende, wenn die Ladeleistung reduziert wird, stark ansteigen.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Hasi16 » Fr 9. Mai 2014, 07:12

:lol: :lol: :lol: :lol:
Da kauft man ein Auto für 45000 € - und dann beschneidet man seine eigene Reichweite noch und traut den BMW-Ingenieuren nichts zu. Balancing ist bestimmt unnötig! :lol: :lol: :lol: :lol:
Das ist so wie die ewige Jagd nach der billigsten Tankstelle - mit Bleifuß hin!

Vielen Dank für den schönen morgendlichen Lacher! Ich hoffe, dass hier noch so ein paar Schoten kommen - ich halt mich jetzt aber zurück, versprochen! :lol:

Aber noch ne ernste Frage: Wie klimatisierst du den Akku denn vor, wenn er nicht am Ladekabel hängt? Wäre doch besser für den Akku, oder? Und Schnellladen mit 50 kW ist doch ne Katastrophe für die Lebensdauer des Akkus? Daher finde ich, dass den Grund "besser für den Akku" nicht so recht tragfähig ist.
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste