Laden und Ladeverluste

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Poolcrack » Mi 27. Aug 2014, 12:42

Ich bin zwar kein Elektriker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass der Wirkungsgrad der AC->DC Gleichrichter im Auto mit sinkender Leistung abnimmt. Zumindest gilt das für PC-Netzteile. Der andere Teil der Zeit geht im Bereich von 75% - ca. 92 % SoC drauf, bei dem es mit CCS trotz sinkender Ladeleistung immer noch schneller geht als mit der Wallbox.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Dani » Mi 27. Aug 2014, 13:07

Denke auch, dass wenn es nicht viel Bequemer wäre mit AC zu zuladen (Infrastruktur ist viel verbreiteter, ....) wäre man schon lange auf reines DC laden umgestiegen. Keine Gleichrichter herumschleppen ist ja auch eine Form von Umweltschutz.
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wurde 4/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ergänzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 13:37

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Norbert W » Do 4. Sep 2014, 10:49

Heute habe ich mit unserer Keba Ladebox ca. eine 3/4 Akkuladung geladen.

Da mich interessiert, wieviel Ladeverlust es mit unserer Kebabox gibt, habe ich das mal gemessen.

Von der Kebabox gingen 14,37 kWh raus. Lt. dem versteckten Menü des i3 sind 12,8 kWh mehr im Akku.
Das macht einen Ladeverlust von 10,93 %.
Am Anfang des Ladevorgangs waren noch 6,3 kWh im Akku. Als ich den Ladevorgang abgebrochen hatte, zeigte das versteckte Menü 19,1 kWh an (97% Akkuladung, lt. connected drive)

Übrigens war das heute morgen eine Software gesteuerte Überschussladung von unserem PV-Dach. Dank der 7 kW Lademöglichkeit, ging der Ladevorgang heute morgen über die Bühne. Eine super Sache :D
Norbert W
 
Beiträge: 538
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon marfuh » Mi 10. Sep 2014, 05:36

Ich habe mal BMW nach den Angaben zu den Ladeverlusten nachgefragt. Die offizielle Antwort aus München unter BMW i3 Fragen.de ist:

Der BMW lädt mit einer durchschnittlichen Effizienz von 90 % :idea:
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon redvienna » Mi 10. Sep 2014, 06:02

Die Ladeverluste generell bei E-Autos werden immer mit 10-20% angegeben.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Norbert W » Mi 10. Sep 2014, 06:05

Das finde ich schon heftig.
Da wird oft von sparsamer Fahrweise und niedrigem Verbrauch des i3 geschrieben, und ca. 20% Ladeverlust mit dem "Ladeknochen" so gut wie garnicht erwähnt.
Allein schon wegen dem Ladeverlust müsste sich die Anschaffung einer Ladebox irgendwann bezahlt machen.

Bei mir geht die Rechnung aber nicht auf. Seit ich die Kebabox habe, ist der Verbrauch unseres i3 nicht mehr ca. 13, sondern 15 - 17, Ecoeinstellungen nutze ich auch nicht mehr :geek:
Norbert W
 
Beiträge: 538
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Starmanager » Mi 10. Sep 2014, 07:01

Norbert W hat geschrieben:
Das finde ich schon heftig.
Da wird oft von sparsamer Fahrweise und niedrigem Verbrauch des i3 geschrieben, und ca. 20% Ladeverlust mit dem "Ladeknochen" so gut wie garnicht erwähnt.
Allein schon wegen dem Ladeverlust müsste sich die Anschaffung einer Ladebox irgendwann bezahlt machen.

Bei mir geht die Rechnung aber nicht auf. Seit ich die Kebabox habe, ist der Verbrauch unseres i3 nicht mehr ca. 13, sondern 15 - 17, Ecoeinstellungen nutze ich auch nicht mehr :geek:


Hallo Norbert,

die Verluste enstehen im Auto verbauten Lader. Der "Knochen" ist nur ein Schutzschalter und hat so kaum Verluste (10W fuer die LEDs und den Schuetz) . Das umformen von 230V Wechselspannung in Gleichspannung und diese Spannung muss nochmal mit einem DC/DC Wander auf eine hoehere Spannung gewandelt werden. Da bei dieser Transformierung viel Strom fliesst entstehen die Verluste durch die einzelnen Bauteile wie Transformatoren, Dioden und Halbleiter. Jedes Bauteil hat Verluste. Daher ist das normal. Jeder PC jedes Handy hat beim Laden mehr Verluste in % gesehen.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Laden und Ladeverluste

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 9. Dez 2017, 17:15

Hab mir hier nicht alles durchgelesen, hab ja auch einen e-Golf.
Aber: Ich habe bei diesem viele Aufzeichnungen gemacht und es hat sich gezeigt, dass der e-Golf (300) sich mit den wenigsten Verlusten aufladen lässt: bei max. Strom , also 2x16A , 7,4kW, und nur bis 80%. Dann habe ich nur 8% Verluste!
Wenn ich bis 100% lade, steigen die Verluste, ebenso bei niedrigeren Strömen.
Vielleicht hilft der Tipp mit der oberen Ladegrenze ja.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1749
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste