Ladeeffizienz und Ladedaten

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon kai » Sa 22. Feb 2014, 13:23

Hi AutoNorm,

vielleicht sieht die Ladung mit 16A/20A besser aus. Beim ZOE ist es ebenso. Je mehr A, desto besser. Steckdose mit 10A dürfte mit am Schlechtesten sein.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon AutoNom » Sa 22. Feb 2014, 14:32

Hallo Kai,

besten Dank für dieses wichtige, mir bisher noch nicht bekannte Argument. 20A wären nur über eine Wall box machbar. Da ich eigentlich keine Wall box benötige, wäre das trotzdem ein starkes Argument, sich eine Box zuzulegen.

Die spannende Frage: gibt es hierzu valide Daten? Strom sparen mit Wallbox über Reduzierung der Ladeverluste?
AutoNom
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:29

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon TeeKay » Sa 22. Feb 2014, 15:44

kai hat geschrieben:
klar habe ich im Winter 22 Grad manchmal auch 23 :) und ich beschleunige auch "normal" und fahre auch kein Eco-Modus.
Verrätst Du uns auch Dein Elektroauto, und wie Du es lädst ? Und ob Du im Spritmonitor stehst ?


C-Zero an Typ2 ohne Spritmonitor.

AutoNom hat geschrieben:
Die spannende Frage: gibt es hierzu valide Daten? Strom sparen mit Wallbox über Reduzierung der Ladeverluste?


Jedes Auto hat einen Grundverbrauch, wenn es lädt. Beim C-Zero sind das wohl 300W. Je kürzer es lädt, desto kürzer ist die Zeit, in der diese 300W verbraucht werden. Lade ich mit 2,3kW an Schuko, werden 8-9h lang 300W verbraucht. Lade ich an Typ2 mit 3,3kW, dann verbraucht das Auto die 300W nur 5-6h.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon kai » Sa 22. Feb 2014, 16:41

Hi Leute,

stimmt was Teekay sagt. Mehr Zeit ist oft schlechter/inperformanter.
Bei nur 1 Std. Ladezeit z.B. spart man gegenüber 9h bei 300Watt schon 2,4 kwh ein.
Bei Akkugrößen um die 20kwh sind das schon mal 12% +/-

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon HED » Sa 22. Feb 2014, 17:27

Guten Abend,

wie viel Cent Verlust entstehen euch pro Ladevorgang? Annähernd 95 % Ladeffizienz sollten es schon sein, oder geht das nicht?
HED
 

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon LocutusB » Sa 22. Feb 2014, 17:43

HED hat geschrieben:
Guten Abend,

wie viel Cent Verlust entstehen euch pro Ladevorgang? Annähernd 95 % Ladeffizienz sollten es schon sein, oder geht das nicht?

Hast Du eigentlich die Beiträge in diese Fred gelesen?!? Da steht doch alles.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1170
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon kai » Sa 22. Feb 2014, 17:53

HED hat geschrieben:
Guten Abend,

wie viel Cent Verlust entstehen euch pro Ladevorgang? Annähernd 95 % Ladeffizienz sollten es schon sein, oder geht das nicht?


Manchen muss man eben ALLES vorrechnen.

Also wie ich in wenigen Sätzen vorher geschrieben habe ist am Beispiel einer 1 Std. Ladung (ZOE 22kw) und einer 8 Stunden Ladung (e-Golf, 3.7kw) in etwa mit 2,1 kwH Zusatzverlust bei 300W Generalverlust auszugehen.

2,1 kwH sind bei Naturstrom dann 2,1 * 0,2695 € = 57 cent pro Ladung.

Wer ca. 100x lädt im Jahr, hat dann ca. 57€ Verlustkosten dank zu langen Ladezeiten. Ist nicht die Welt aber teurer als die ZOE Jahresinspektion :mrgreen:

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon HED » Sa 22. Feb 2014, 18:04

LocutusB hat geschrieben:
HED hat geschrieben:
Guten Abend,

wie viel Cent Verlust entstehen euch pro Ladevorgang? Annähernd 95 % Ladeffizienz sollten es schon sein, oder geht das nicht?

Hast Du eigentlich die Beiträge in diese Fred gelesen?!? Da steht doch alles.


Im Prinzip hast du ja Recht, aber man kann nicht jeden Thread hier lesen, Gibt auch noch andere Seiten, wo man ist.

Außerdem seid ihr die Experten, ihr fahrt ja schon elektrisch.

@ Kai

Bei wie viel Prozent?

Für 57 Cent gibt`s ein Vollkorn-Brötchen. Unterschätz das nicht. ;)

Also ist es derzeit noch nicht günstiger mit dem i3 zum Becker zu fahren...
HED
 

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon JuergenII » Sa 22. Feb 2014, 18:26

[Off Topic an]
HED hat geschrieben:
Für 57 Cent gibt`s ein Vollkorn-Brötchen. Unterschätz das nicht. ;)

Also ist es derzeit noch nicht günstiger mit dem i3 zum Becker zu fahren...

Da der Bäcker aber wohl kaum 60 km weit entfernt ist, und es sich bei den 57 Cent um die komplette Ladung handelt, hält sich der finanzielle Verlust in sehr engen Grenzen. Dürfte im Regelfall so um die 0,0066 Cent sein (1,5 km Wegstrecke hin und zurück). Natürlich fehlt in der Berechnung noch der normale erhöhte Verbrauch, sollte der Wagen nicht vorkonditioniert worden sein. Und wenn schlägt das natürlich auch noch mit ein paar kW zu buche.

Am sinnvollsten erscheint es mir hier zu Fuß oder mit dem Rad zum Bäcker zu kommen. Was natürlich im Winter warme Kleidung voraussetzt. Die kostet natürlich auch was. Das muss man natürlich auch auf den Semmelpreis aufschlagen.

Ich revidiere somit den vorletzten Satz und komme zum Schluss: Es lohnt nicht zum Bäcker zu gehen. Auf Grund der Kostenstruktur sollte man hungern. Dürfte auch bei 70% der Bevölkerung keinerlei Auswirkungen haben.

[Off Topic aus]

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon eigenstromer » Mo 24. Feb 2014, 13:45

AutoNom hat geschrieben:
...besten Dank für dieses wichtige, mir bisher noch nicht bekannte Argument.

Hallo AutoNom,
na ja, ich hatte schon weiter vorne im Thread versucht, das Thema ins Bewusstsein zu rücken.
Beim Zoe ist es nämlich so, dass die Ladung, mit der das Auto verkauft wird, besonders uneffizient ist. So entsteht per se ein Mehrverbrauch von 2 kWh/100km (unabhängig von Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topographie, Nutzung elektrischer Verbraucher, NEFZ). Und somit ist die Prospekt-Verbrauchsangabe gar nicht erzielbar, was nätürlich einer Täuschung gleichkommt...

VG eigenstromer
Zoe mit 2 kWh/100km Mehrverbrauch als alle, die 3-phasig laden
Benutzeravatar
eigenstromer
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 18. Feb 2014, 22:22
Wohnort: Rheinland

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChristianF und 5 Gäste