Kabelsalat

Kabelsalat

Beitragvon E_souli » Mo 24. Mär 2014, 07:12

Moin

wie handhabt ihr das

Mein i3 wird Schnellladestecker haben, macht es sinn - so zur Sicherheit noch extra ein 2, 3, 5, 10 m Kabel (Schuko) mit sich rumzufahren - so als Sicherheit oder reicht Typ 2 Stecker und der normale mit Box ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Kabelsalat

Beitragvon Carsten » Mo 24. Mär 2014, 07:46

Als ich mich durch das Forum gelesen habe, berichten die alten Hasen von einer Basisausstattung, zu der auch ein 40-50m Schukokabel gehört (natürlich nicht der Baumarktquatsch). Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß es viele Situationen gibt, in denen dies hilft, daher habe ich seit Samstag auch ein solches.

Gruß, Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Kabelsalat

Beitragvon energieingenieur » Mo 24. Mär 2014, 08:20

Solange du im Alltag in deinem dir bekannten Aktionsradius unterwegs bist, brauchst du das Schukokabel sicher nicht.

Wenn du auf Langstrecken-Abenteuer gehst, aus der "Komfortzone" weit herausfährst und vorher absolut nicht weißt, wie du Laden kannst oder das Auto mal bewußt bis zum Stillstand leerfahren möchstes, kann es nicht schaden, ein Schukoverlängerungskabel mit zu nehmen zu haben. Aber wenn du wirklich mehrere Meter Verlängerungskabel an eine fremde Schuko-Steckdose anschließt, vorher die Absicherung prüfen und während des Ladens die Temperatur des Kabelweges im Auge behalten. Das ist nicht ganz ungefährlich, was Kabel- bzw. Steckdosenbrand angeht.

Ich selbst fahre ZOE. Da gab es zur Auslieferung kein Schuko-Kabel und es ist aktuell auch noch nicht wirklich zuverlässig lieferbar. Aber nach fast einem Jahr Benutzung und auch einigen Überlandfahrten hatte ich bisher nicht eine einzige Situation, wo ich auf Schuko angewiesen gewesen wäre oder Schuko mir weitergeholfen hätte. Fazit für mich: Es geht auch ohne.

Aus meiner Sicht reicht es, wenn du ein normales Typ2-Kabel bis 20A bzw. 32A für die normale Ladung mitführst. Schuko ist bei modernen E-Fahrzeugen immer eine NOT-Ladevariante, die nicht zur Regelmäßigkeit werden sollte. Schukosteckdosen sind für so eine Dauerbelastung konstruktiv nicht ausgelegt. Habe schon ein paar abgefackelte Steckdosen gesehen. Unschöne Sache.
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Kabelsalat

Beitragvon Spüli » Mo 24. Mär 2014, 09:26

Moin!
Eigentlich solltest Du unterwegs mit einem Typ2-Kabel auskommen. Viele haben 5m Länge, was aber nicht reicht wenn die Säulen zugeparkt sind.
Man kann also als Option ein längeres Typ2-Kabel dabei haben, oder gleich auf Schuko ausweichen. Mit einem 10m-Kabel sollte man eigentlich immer auskommen, zudem lässt es sich leicht verstauen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kabelsalat

Beitragvon JuergenII » Mo 24. Mär 2014, 10:05

[Ironie an]
Beim i3 kommt der 9 Liter Reservekanister in den Kofferraum und schon hat man Reichweiten von über 400 km. Das dürfte in den meisten Fällen reichen um schnell und ohne Unterbrechung von A nach B zu kommen. :mrgreen:
[Ironie aus]

Aber im Ernst: Wie hier schon angesprochen, im normalen Alltagsradius dürfte ein normales 5 bis 8 Meter langes Mode 2 Kabel neben dem Steckdosenlader vollkommen ausreichen. Wer mit dem i3 in Urlaub fährt oder zumindest ein paar Nächte im Hotel oder der Ferienwohnung einplant, sollte vorher mal Kontakt mit der Herberge aufnehmen. Meistens kann man vor Ort zumindest den Schukostecker verwenden, wobei dann in der Tat ein 16A Verlängerungskabel wichtig werden könnte.

Oder aber man nimmt gleich einen tragbaren Lader mit, der sowohl zu Hause als Wallboxersatz dient, als auch unterwegs den Zugang zu jeder Schuko- bzw. Drehstromsteckdose ermöglicht.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Kabelsalat

Beitragvon chris_bonn.de » Mo 24. Mär 2014, 10:15

Je nach Reise-Abenteuer-Lust gibt es zum Beispiel auch noch das http://www.drehstromnetz.de/ . Hierzu muß man selber eine Steckdose (mindestens Drehstrom CEE16) für andere zur Verfügung halten und braucht noch eine mobile Ladebox in der "22kW" Variante, mit der i3 dann mit 7,2 kW laden kann ( an den CEE32 Drehstromanschlüssen oder nach Umschalten der Ladebox auf 11kW mit 3,6kW Ladeleistung an den CEE16 Drehstromanschlüssen: mind 5 Stunden warten). Schukostrom ist noch langsamer und birgt je nach Begebenheit Steckdosenbrandrisiko, reicht aber für über-nacht-laden.

Dauert dann bei CEE32 2-3 Stunden, bis der leere Akku wieder auf 80-90% ist - hab ich gestern ausprobiert (Leih-i3) - funktioniert prima. Konnte auf die Art und Weise 120km Akku fast leer fahren, 3h laden und 120km zurückfahren. Schneller geht nur mit Gleichstrom (CCS).
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: Kabelsalat

Beitragvon eMarkus » Mo 24. Mär 2014, 13:50

Noch eine Sache wo Du aufpassen musst ist wenn Du Schuko im Ausland mit Adapter einsetzt. Ich habe schon bei nur 10 Ampere einen Adapter zum schmelzen gebracht. Hier auf jeden Fall auf die Stromstärke des Adapters achten.

An Schuko lädt man ewig und das ist genau das gefährliche daran, weil keiner dann dabei bleibt. Auf jeden Fall Kabel ganz abrollen, nicht einen Rest aufgewickelt lassen. Noch dazu würde ich auf jeden Fall nach 10 Minuten, einer halbe Stunde, einer Stunde und nach 4 Stunden die Situation prüfen.

Vielleicht haben die alten Hasen hier im Forum auch noch Tips zu der Sache.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Kabelsalat

Beitragvon Schibulski » Mo 24. Mär 2014, 21:51

Wir laden an öffentlichen Säulen mit dem Typ 2 Kabel wenn die Dose frei ist. Wenn das zu kurz ist (Zugeparkt) dann geht eigentlich immer das Brikett mit Schuko. Wir haben 5m und 10m Verlängerungskabel in "dicker" Qualität dabei. Alles zusammen passt allerdings nur noch sehr knapp unter die Fronthaube. Daher liegt das Brikett jetzt meist in einer Plastiktüte im Kofferraum.
Schibulski
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Anzeige


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste