i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon Kamikaze » Sa 13. Jan 2018, 12:39

tobacco hat geschrieben:
Bevor im September 2017 der neue i3 geliefert wurde, war meine Ladeorgie in der Garage schon einsatzbereit.

War zwar nicht ganz billig, aber noch nie bereut.


Was verstehst Du denn unter "nicht ganz billig"?
Bin auch ein Neuling (anstehender yello i3) und habe leider noch nicht wirklich eine gute Vorstellung von dem was auf mich ladetechnisch noch zukommt.
Wohne in einer Dachgeschossmietwohnung mit Keller (und Steckdose dort).
Darüberhinaus hätte ich das ok meiner Vermieter am Haus eine Wallbox anzubringen. Aber soll ich das wirklich?
Eine dicke Verlängerung vom Keller aus zur Nutzung des i3 Ziegel ist ja wahrscheinlich ein "No Go" (da hoher Risikofaktor), korrekt?
Kamikaze
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:52

Anzeige

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon AndiH » Sa 13. Jan 2018, 14:47

Wenn man weiß was man tut und die Schwachpunkte von Schuko und Verlängerungskabel kennt ist das kein Problem. Falls nicht wäre ein Wallbox besser, da das Riskio eines Brandes nicht von der Hand zu weisen ist.

Als Hinweis: Die Schwachstelle des Verlängerungskabels ist der Übergang von Leitung zu Steckerstiften, durch Biegebeanspruchung können dort einzelne Litzen reißen was zu einem immer geringeren Querschnitt führt.
Beim Schuko sind es die Federkontakte in der Dose, lässt deren Federkraft nach wird es warm.

Das mindeste was du tun solltest ist nach einigen Stunden Ladedauer die Temperatur an allen Steckverbindungen prüfen, falls du darauf keine Bock hast --> Wallbox.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1265
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon tobacco » Sa 13. Jan 2018, 18:00

# Kamikaze

Bei uns im Ösiland muss eine Wallbox von einem konzessionierten Elektrounternehmen angeschlossen und an den Netzbetreiber gemeldet werden.
Darauf wird dieselbe überprüft und nach Zahlung einer Strombereitstellungsgebühr zum Betrieb freigegeben. (siehe Preisblatt Netzbereitstellungsentgelte NBE von NETZOÖ)

Da ich eine abgeschlossene Elektrotechnikschule (5Jahre) habe, konnte ich bis auf das Anklemmen an den Zählerkasten bzw. Wallbox die gesamte Montage als Eigenleistung verbuchen (trotzdem Gesamtkosten ca. € 2600,-)

Voraussetzung ist grundsätzlich Eigenheim + dementsprechend dimensionierte Stromzuleitung.

Vom örtlichen Elektrofachbetrieb bekommt man sicherlich (wie bei mir) eine fachgerechte Auskunft – man muss sich dorthin nur bemühen.

Siehe meine Abbildung habe ich auch 2 spezielle 220V/16A Schuko-Steckdosen (wahrscheinlich mit Silberkontakten und eine Zuleitung 3x2,5mm²), die zum Betrieb des Ladeziegels, mit 16A Einstellung geeignet ist – falls ich aber dazu mein 10m 3x2,5mm² Verlängerungskabel verwenden müsste, würde ich den Ladeziegel nur auf 8A sicherheitshalber betreiben.

Übrigens, wurden bei mir kürzlich digitale Stromzähler (Smartmieter) installiert und das EVU (Elektroversorgungsunternehmen) kann nun jederzeit (ob es dem Kunden recht ist oder nicht) eine momentane Stromentnahme überprüfen.
Bild Bild Bild Niemand plant sein Versagen
Benutzeravatar
tobacco
 
Beiträge: 105
Registriert: Do 10. Aug 2017, 20:15
Wohnort: 4101 Feldkirchen an der Donau, Austria

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon SirTwist » So 14. Jan 2018, 00:42

tobacco hat geschrieben:
Übrigens, wurden bei mir kürzlich digitale Stromzähler (Smartmieter) installiert und das EVU (Elektroversorgungsunternehmen) kann nun jederzeit (ob es dem Kunden recht ist oder nicht) eine momentane Stromentnahme überprüfen.


Wurden digitale Stromzähler installiert oder ein intelligentes Messsystem mit Online-Anbindung? Der digitale Stromzähler zählt einfach nur den Strom.
SirTwist
 
Beiträge: 37
Registriert: So 27. Aug 2017, 10:37

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon tobacco » So 14. Jan 2018, 07:20

Richtiggestellt "Smart Meter"

siehe: https://www.energieag.at/Themen/Smart-Meter
Bild Bild Bild Niemand plant sein Versagen
Benutzeravatar
tobacco
 
Beiträge: 105
Registriert: Do 10. Aug 2017, 20:15
Wohnort: 4101 Feldkirchen an der Donau, Austria

Re: i3 Neuling, Wallbox-Fragen

Beitragvon Kalocube » Mo 15. Jan 2018, 16:50

tobacco hat geschrieben:
War zwar nicht ganz billig, aber noch nie bereut.


Sieht gut aus, aber wofür hast Du die Schaltuhr? Den Ladezeitpunkt kann man doch auch beim Auto einstellen! ;)
Tesla S 75D in Titanium (EZ 09/16), vorher 28 Jahre Mercedes Verbrenner! Bild
Teilnehmer bei ePowered Fleets Hamburg (gefördert vom BMUB)

Meine Frau ist am BMW i3 94Ah oder 60Ah REX interessiert!
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 197
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast