i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon i3Prinz » Di 7. Jul 2015, 08:37

Aktuell wird diese KLE verbaut, allerdings nur noch bis diesen Monat:

61448647315

Diese wurde mir im Nov. 2014 eingebaut und bis auf das Problem der Leistungsreduzierung wenn ich im Winter die Heizung beim Laden einschalte, scheint diese KLE stabil zu sein.

Vorher gab es laut OEM Teilehändler diese KLEs mit den entsprechenden Verbaudaten, scheinbar alles Schrott:


61448646765
(01.07.2014 — 25.09.2014), rückwirkend austauschbar
61448634710
(01.03.2014 — 03.09.2014), beidseitig austauschbar
61447555532
(01.03.2014 — 01.03.2014), rückwirkend austauschbar
61448625522
(02.09.2013 — 10.03.2014), rückwirkend austauschbar
61448617079
(02.09.2013 — ), rückwirkend austauschbar
61448621210
(02.09.2013 — ), rückwirkend austauschbar
61448609631
(02.09.2013 — 08.06.2013), rückwirkend austauschbar
61448604582
(02.09.2013 — 18.01.2013)

Komischerweise steht jetzt kein Preis mehr für die aktuelle KLE drin, bei Abfrage im März 2015 wurden 836,86 EUR aufgerufen.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Anzeige

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon e-future » Mi 15. Jul 2015, 22:07

bastel42 hat geschrieben:



Besser wäre aber wohl trotzdem das Zusatzpaket zu nehmen. DC (CCS) gibts zwar aktuell kaum/nicht, aber evtl. vielleicht mal später. Für den Wiederverkauf ist es auf jeden Fall besser das zu haben. AC frage ich dann die Netze-BW ob ich eine 7,k4kW Wallbox installieren darf. Dafür brauche ich dann aber eine 32A-Absicherung und wieviel qmm-Leitung sind empfehlenswert?

Fazit: der i3 ist im Prinzip nur in der Garage und nur langsam ladbar. Unterwegs brauche ich viel Geduld.


Ich würde auch zum Schnellladepaket raten. BMW hat so wie ich das mitbekommen habe wohl die Preise gesenkt, war vorher bei ca 1600 Euronen, jetzt unter 1000. Für zu Hause macht das keinen großen Unterschied, letzten Endes hängt es auch davon ab, wo Du wohnst. In Berlin z.B. stehen immerhin einige DC Lader (leider nicht immer funktionsfähig), das ist schon sehr angenehmes schnelles Laden (wenn's funktioniert). Wichtig ist das v.a. für Leute ohne Garage oder Lademöglichkeit zu Hause (also Laternenparker). Wenn man dann auch noch am Arbeitsplatz (wo das Auto dann wieder stundenlang steht) keine Lademöglichkeit hat, ist DC-Laden eine sinnvolle Alternative, um das Wiederaufladen das Akkus in erträglichem Maße zu ermöglichen. Deshalb wird es in Zukunft in Ballungsräumen mehr DC-Schnelllader geben (müssen). Auf dem platten Land würde ich mir da eher größere Sorgen machen zwecks Infrastruktur (bezogen auf DC-Schnelllader).
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon bastel42 » Mi 29. Jul 2015, 14:57

nächste Woche soll mein I3 abholbereit sein :D

Da wollte ich mal kurz fragen:
welche Kabel bzw. welche Ausrüstung wird denn allgemein empfohlen?

Ab Werk ist ja wohl ein Toaster-Anschluss (Schuko-Kabel) dabei. Das reicht mal für die ersten paar Tage.

1. Garage:

In der Garage weiss ich noch nicht ob Wallbox oder einfach ein CEE-Blau Anschluss.
Das Auto soll ja mit Solarstrom geladen werden, d.h. langsam über den Tag reicht vollkommen. Und "schnell" über AC ist ja trotz Schnelllade-Option nicht so viel schneller. DC ist für zuhause sowieso zu teuer.

Bis in die Garage liegen 5x2,5mm², bin am Überlegen ob ich 5x6mm² reinziehe. Leitungslänge ca. 15m ab Sicherungskasten bis Garage. Wäre 6mm² sinnvoll? Mit dem i3 kann ich das sowieso nicht ausnutzen.

Die Leitung in der Garage ist schon älter, hat nur normale Sicherungen (3x16A), KEINEN FI (wäre sowieso an der Zeit den nachzurüsten)

Unterverteiler wäre wohl auf jeden Fall sinnvoll damit ich Auto und Rest der Garage getrennt habe - und FI/Sicherung in der Garage. Bei 2,5mm kann ich im Keller mit 20A absichern , bei 6mm² mit 32A
In der Garage dann sauber getrennt kleine Automaten für die "normale" Elektrik auf einer Phase, eine Phase mit 16A für das Auto und eine zum Nachrüsten für irgendwas anderes.

was habt Ihr für den I3 in der Garage? Was soll ich da reinbauen?

Das Kabel kommt in der Garage durch den Boden und läuft Aufputz die Wand hoch, oben in einen Kabelkanal zu einem Mini-Verteiler. Wäre also überhaupt kein Aufwand, das Kabel auf halber Höhe abzuzwicken und da einen Unterverteiler an die Wand zu hängen.
Nur - 2,5m² lassen (einfach) oder 6mm² einziehen? (bisschen mühsam)


2. Unterwegs:
Für Unterwegs - was ist da empfehlenswert? Stichwort "Aldi" - CCS-Kabel? Gibt es dazu Empfehlungen speziell für den i3?

Bei Freunden/Bekannten dürfte wohl nur Schuko vorhanden sein. Verlängerungskabel habe ich genug
Falls CEE16/CEE32 vorhanden - wie kommt man da am elegantesten auf den I3?
Klar, nur eine Phase, aber was ist da am besten? (Stichwort integrierter FI / Sicherung / evtl. Umschalter für den Maximalstrom)
Benutzeravatar
bastel42
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 19. Mai 2015, 11:30

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon endurance » Mi 29. Jul 2015, 16:08

Wenn Du unterwegs flexible sein willst, würde ich einen kleine Wallbox nehmen, die Du normalerweise in der Garage hängen hast und im Ausnahemfall (längere Fahrt) mit nimmst. Ich würde auch zu 22kW tendieren wenn Du Dich überwinden kannst die Kabel auf 6qmm aufzubohren (dann kann auch mal jemand anderes dreiphasig laden). FI ist Pflicht und getrennte Sicherung in Unterverteilung macht sinn um nicht das ganze Haus lahmzulegen.

Ich habe die
http://www.e-station-store.com/de/tragb ... ation.html

würde aber heute diese
hmm finde den Thread nicht, aber eine in cable Lösung die deutlich schlanker ist als mein Modell.
nehmen

http://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9C ... r_Typ1%2B2
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3399
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon niceguy » Mi 29. Jul 2015, 16:15

Hallo bastel42,

CCS-DC-Schnellladen
Da brauchst Du niemals ein Kabel. Das Kabel ist an der Säule (wie bei der Tankstelle).

AC-Laden an der Säule
Dieses Kabel (oder ähnlich) solltest Du haben:
http://www.leebmann24.de/bmw-i3-schnell-ladekabel-incl-tasche.html

Laden in der privaten Garage
Ich habe diese Wallbox (hat externen Steuereingang und hat einen fairen Preis - selber installiert - 5 x 1,5qmm):
http://esl-shop.de/wallbox-elektroauto-laden-wandladestation/wallbox-elektroauto-11-kwh-20a-typ-2-3-phasig.html
enthält diese Steuerung:
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de?urile=pxc-oc-itemdetail:pid=2902802
Detailliertes Datenblatt findet man via Google.

Unterwegs / im Hotel / im Notfall
Die Kabelbox die dabei ist. Nutze ich aber normalerweise nie.

Gruß
niceguy
-----------------------------------------------
BMW i3 mit REX - Wallbox Walli® LIGHT
niceguy
 
Beiträge: 100
Registriert: So 10. Mai 2015, 05:43

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon e-future » Mi 29. Jul 2015, 20:33

@Bastel42

ich würde gleich auf 32A dreiphasig mit 6mm2 Kabelquerschnitt gehen, dann bist Du für die Zukunft gerüstet. Dann können auch Autos mit größeren Akkus kommen.
Für Laden mit PV finde ich Schuko übrigens gar nicht so ungünstig, an einem langen Sommertag kannst Du damit wunderbar tagsüber laden (z.B. am Wochenende). Daher würde ich auf jeden Fall beides bereitstellen.

Wenn Du dann eine CEEE 32 Dose hast, kannst Du eine mobile Ladebox anschließen. Ich bin gerade am Überlegen selbst eine zu basteln. Haben schon viele hier im Forum getan und gibt's auch jede Menge Infos dazu.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon Hasi16 » Do 30. Jul 2015, 10:15

Hallo,

du brauchst ein Typ 2-Kabel für die öffentlichen Säulen und Schuko für den Notfall.
CEE (rot und blau) braucht man schlicht und einfach nicht. Und eine mobile Wallbox? Wofür denn? Um den Kofferraum sinnlos zu füllen, wenn man in Urlaub fährt?

CCS hat immer ein festes Kabel dran.

Wenn du es zu Hause bequem haben willst, dann hol dir eine Wallbox mit festem Kabel!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon Tho » Do 30. Jul 2015, 10:19

Hasi16 hat geschrieben:
CEE (rot und blau) braucht man schlicht und einfach nicht. Und eine mobile Wallbox? Wofür denn? Um den Kofferraum sinnlos zu füllen, wenn man in Urlaub fährt?

Kommt immer drauf an wo man sich bewegt, würde ich so pauschal nicht sagen.
Auf dem Land findet man odt leichter eine CEE als eine Typ2.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5725
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon bastel42 » Do 30. Jul 2015, 11:42

Danke für die Antworten,
hab mir mal was rausgesucht:

http://www.e-station-store.com/de/tragb ... ation.html
Damit bin ich recht flexibel. In der Garage lasse ich die 2,5qmm, bau einen FI ein und eine CEE-blau.
Da kann ich dann mit 16A laden.

Für unterwegs dann noch einen Adapter auf Drehstrom 16A:
http://www.e-station-store.com/de/evr-z ... 74-kw.html

und einen auf Schuko:
http://www.e-station-store.com/de/evr-z ... 74-kw.html
Hat das Ding eigentlich Elektronik eingebaut? Bei Schuko weiss man ja nie auf welchem Pin die Phase anliegt. Oder ist das egal?
Original ist beim i3 zwar ein Ladekabel mit Schuko schon dabei, aber mir gefällt die Lösung mit der Strombegrenzung und den integrierten Schutzschaltern mit der obigen Box besser.
Benutzeravatar
bastel42
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 19. Mai 2015, 11:30

Re: i3 laden - hab ichs richtig verstanden?

Beitragvon endurance » So 2. Aug 2015, 19:51

endurance hat geschrieben:
...
würde aber heute diese
hmm finde den Thread nicht, aber eine in cable Lösung die deutlich schlanker ist als mein Modell.
nehmen
...

Ich meinte diese NRGkick: http://www.nrgkick.com/home/product/nrg ... a/?lang=de
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3399
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste