Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon tobacco » Mo 25. Sep 2017, 22:42

Ich habe ein interessantes Diagramm bezüglich Verhalten beim laden einer Li-ion Batterie zu Kapazität, Spannung und Strom, gefunden:

F0PT7T4HWLD1HHI_MEDIUM.jpg


Im Detail kann sich dann jeder den Ladevorgang, soweit man damit Erfahrung sammelt, erarbeiten - denn:
a) niemand wird selber einen Akku sich fertigen
b) wechseln
c) reparieren usw.
Das Laden ergibt sich mit einer Ladestation, Ladekabel und Ausführung am Auto, von selber - schließlich bedienen wir uns nur der Sache.
Bild Bild Bild Niemand plant sein Versagen
Benutzeravatar
tobacco
 
Beiträge: 93
Registriert: Do 10. Aug 2017, 20:15
Wohnort: 4101 Feldkirchen an der Donau, Austria

Anzeige

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon Poolcrack » Di 26. Sep 2017, 21:26

schaggo hat geschrieben:
Bei den Angaben zum 94Ah mit Option Schnelllader bin ich nicht sicher, ob das so stimmt. So wie's jetzt drin ist, hab ich das zwar aus dem Forum, AFAIK kann der 94er aber nie mit 32A laden, egal ob ein- oder dreiphasig. Das hiesse, an einer 4.6 kW-Quelle lüde er mit 3.7 kW, ebenso an einer 7.4 kW-Quelle nur mit 3.7 kW, da beides mal maximal einphasig 16A. Richtig oder falsch?

Doch, der 94er kann mit 32A einphasig laden. Das haben Ruesi3 und ich gemessen: bmw-i3-laden/ac-ladestaerke-t21633-50.html#p492116
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon kepppfeff-ZOE » Mi 27. Sep 2017, 10:31

Hallo zusammen,

ich bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen und wollte Euch mitteilen, dass ich vor einiger Zeit genau die gleiche Idee hatte wie der Threadersteller (naja, fast).
Eckhard hat geschrieben:
Da es für Einsteiger in die Elektromobilität, wie mich, das Thema Laden sehr verwirrend ist, würde ich es für eine gute Idee halten, wenn wir in diesem Thread die Grundlagen zusammentragen und ihn dann im Wiki verlinken könnten.

Nur wollte ich das nicht auf den i3 beschränken, sondern universeller formulieren. Die letzten Tage und Wochen habe ich mich nun drangesetzt und einen Wiki-Artikel mit dem Titel "Ladung und Ladestecker" verfasst. Ich habe dafür sogar extra Grafiken zu den verschiedenen Steckern mit Inkscape erstellt. :D

Hier ist das Ergebnis (falls ihr es nicht eh schon gesehen habt):
https://www.goingelectric.de/wiki/Ladun ... adestecker

Falls etwas fehlen sollte oder nicht korrekt ist, bitte einfach bearbeiten. Ihr könnt natürlich auch hier Verbesserungsvorschläge vorbringen.

Mit dem letzten Abschnitt zur Berechnung der Ladedauer bin ich noch nicht ganz glücklich, vielleicht hat ja jemand hierfür eine bessere Idee...

Freundliche Grüße Michi
Es gibt viele Gründe, warum so wenig Elektroautos verkauft werden. Der Wichtigste aber ist: Die meisten sind noch nie eines gefahren!
kepppfeff-ZOE
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 9. Jun 2016, 19:02

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon fridgeS3 » Mi 27. Sep 2017, 11:06

kepppfeff-ZOE hat geschrieben:
Hier ist das Ergebnis (falls ihr es nicht eh schon gesehen habt):
https://www.goingelectric.de/wiki/Ladun ... adestecker



Wow Michi; großen Respekt für die viele Mühe die Du dir gemacht hast. Auf den ersten Blick sieht das toll aus und sehr sehr informativ.

Ich habe mal den BMW-FAQ Thread um die Wiki-Info ergänzt.

Vielen Dank Michi
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2100
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon acurus » Mi 27. Sep 2017, 11:17

Michi: super! Das liest sich gut, vielen Dank, ich werde den Link ins Wiki sicher oft an Einsteiger weitergeben!
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon JoDa » Fr 29. Sep 2017, 22:27

@ kepppfeff-ZOE
Chapeau! :massa:
Vielen Dank!

Danke auch für das Ausbessern meiner Rechtschreibfehler im Wiki-Artikel BMW i3 - Laden :D
Den Namen "Ladegeschwindigkeit" habe ich mir selbst ausgedacht, weil er kürzer ist als "geladene Fahrkilometer pro Ladedauer". Die Einheit km/h ist zwar doppeldeutig, da sie üblicherweise auch für die Fahrgeschwindigkeit verwendet wird, aber dadurch ist die Einheit auch schon jedermann geläufig.
Deinen Wiki-Artikel "Ladegeschwindigkeit" finde ich so gut, dass ich mir erlaubt habe einen Teil davon in den Wiki-Artikel "BMWi3 - Laden" zu kopieren. :oops:
Die Änderungen von schaggo im Wiki-Artikel "BMW i3 - Laden" habe ich vereinfacht und teilweise rückgängig gemacht.
Danke an schaggo und graefe für Eure Mühe. Ihr könnt ja den Wiki-Artikel über die "Rückgängig-Funktion" wieder herstellen, wenn Euch die Änderungen nicht gefallen. ;)
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon Gerhard, OA » Sa 30. Sep 2017, 07:55

ich schließe mich den Vorrednern bzgl. der Würdigung des Artikels und der geleisteten Arbeit an ...
Frage zum Faktor 0,9: Ist der für AC- und DC-Landung tatsächlich gleich, hat also die DC-Säule dieselben Ladeverluste wie das Ladegerät im Auto (beim ICCB kommt vermutlich noch ein bißchen was dazu)? Hätte ich nicht erwartet, sondern dass die stationäre Umrichtung und Steuerung besser sei.
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon kepppfeff-ZOE » Sa 30. Sep 2017, 08:47

Vielen Dank für die Blumen von allen Seiten! Hat mich sehr gefreut! :D

Gerhard, OA hat geschrieben:
Frage zum Faktor 0,9: Ist der für AC- und DC-Landung tatsächlich gleich, hat also die DC-Säule dieselben Ladeverluste wie das Ladegerät im Auto (beim ICCB kommt vermutlich noch ein bißchen was dazu)? Hätte ich nicht erwartet, sondern dass die stationäre Umrichtung und Steuerung besser sei.


Du hast recht, das stimmt so nicht ganz... Ursprünglich war der Abschnitt nur für die AC-Ladung vorgesehen, dann habe ich es auch auf die langsame DC-Ladung ausgeweitet.
Also der Wirkungsgrad der Ladegeräte ist bei DC- und AC-Ladung wirklich weitestgehend ähnlich, normalerweise so 80 bis 95 % (Ein ICCB ist vernachlässigbar, das braucht nur so 5 - 20 Watt für die Elektronik und die Relais).

Aber für die DC-Ladung sind die 0,9 in der Formel trotzdem falsch, weil ja bei der DC-Ladung die Ladeleistung nach dem Ladegerät gemessen wird, d.h. der Wirkungsgrad des Ladegeräts ist für die Berechnung egal.

Mal überlegen, wie ich das am besten anpasse...

Freundliche Grüße Michi
Es gibt viele Gründe, warum so wenig Elektroautos verkauft werden. Der Wichtigste aber ist: Die meisten sind noch nie eines gefahren!
kepppfeff-ZOE
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 9. Jun 2016, 19:02

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon Lumpf67 » Mi 1. Nov 2017, 18:52

Hallo,

Ich habe da noch mal eine Frage, die zum Thema passt, aber nicht zur bisherigen Diskussion.
Ich fahre seit ca. 3 Monaten einen gebrauchten 3 Jahre alten I3 mit schnellladeoption. 60Ah ohne REX.
Eigentlich komme ich mit der Ladezeit ganz gut klar, da ich keine Langstrecken fahre.
Ich möchte aber etwas flexibler werden und vor allem bedenkenlos die Vorklimatisierung nutzen.

Ich lasse mir also grade eine Wallbox (die kann 3 phasig 22KW und ist konfigurierbar) installieren. Die dicke Leitung 32A oder sogar 63A werden vom Elektriker in die Garage gelegt und unterverteilt. Das soll dann mal zukunftssicher sein.

Meine Frage:
Der Akku des I3 leidet (und das kann ich glauben) bei einer CCS Ladung. Im Allgemeinen spricht man von Schnellladung = Schädlich.
Ist für meinen i3 deine 7,4 KW Ladung (sagen wir an der Ladesäule) oder eine 4,6 KW Ladung (im Hause unter Berücksichtigung der Schieflast) auch schon schnell? Auch die 3,7 KW sind "schnell" gegen die 2,5 KW, mit denen der Wagen im Moment getankt wird. Ich weiß, dass die Temperatur da auch eine Rolle spielt. In meinem Fall ist die Garage nicht sehr gut isoliert. Es könnten schon dort mal um 5°C werden (im Münsterland gibt es keinen Winter).

Ich wäre dankbar, wenn das mal jemand grob eingruppieren könnte. Wenn "Ladesäulenladung (7,4KW)" schon schädlich wären, muss ich beim Ladeverhalten wohl umdenken.

Danke und Gruß

Lumpf67
BMW I3. PV Anlage zum Verkauf, PV Anlage zur Eigennutzung, PV Akku als Backup
Lumpf67
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 18:18

Re: Grundlagen zum Laden Ladegeschwindigkeit, -möglichkeiten

Beitragvon Poolcrack » Mi 1. Nov 2017, 21:46

Die Ladeleistung muss man in Relation zur Bruttokapazität setzen, das nennt sich C-Rate. Bei den 21,6 kWh des 60Ah Modells ist das ungefähr 0,34 C und somit eine Langsamladung. Bei 1 C spricht man von Normalladung und bei >1C von Schnellladung.

Die 7,4 kW sind unbedenklich für das Auto. Selbst die Schnellladung ist beim i3 unschädlich. Bei zu kaltem Akku wird die Ladeleistung begrenzt, bei heißem Akku hält der Klimakompressor die Akkutemperatur bei 31 Grad.

Die letzten 2-1/2 Jahre habe ich zu 80% mit CCS geladen. Einen minimalen Reichweitenverlust habe ich immer nur nach Software-Updates bemerkt. Aktuell (entsprechend der Jahreszeit) habe ich sogar die höchste Reichweite, höher als das Fahrzeug neu war.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste