Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon Highlander_mue » So 10. Apr 2016, 13:35

Hallo Beisammen,

schade, ich habe die Aprilausgabe von "Siedlung und Eigenheim" gelesen und dann leider schon entsorgt. Ich denke, in der Rubrik "Aktuelle Urteile" hätte ich gelesen, dass ein Gericht geurteilt hätte, dass zum Laden eines E-Autos ein gewisses Anspruchsrecht zur Installation einer Steckdose am eigenen Tiefgaragenstellplatzes besteht.

Vieleich ist jemand von euch in der Siedlervereinigung und hat die Zeitschrift noch zur Hand.

Gruß aus München, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 136
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:28

Anzeige

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon guellichs-erbe » So 10. Apr 2016, 16:17

Hallo e-Fans,

also ich wohne in meiner Eigentumswohnung und hatte als Eigentümer bei meiner Hausverwaltung angefragt. Folgende Antwort kam zurück:

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

da die Leitung zu Ihrem Garagenplatz über Gemeinschaftseigentum verlegt werden müsste, brauchen sie dafür die Zustimmung aller Miteigentümer.
Also aller Eigentümer, nicht nur diejenigen die auf der Versammlung anwesend sind. Diese Zustimmung ist in der Praxis kaum erreichbar.
Dann ergibt sich noch die Frage, für was die Steckdose in der Garage dienen soll. Falls für Staubsauger im Auto oder Reparaturen (Elektrowerkzeuge) haben Sie keine Chance eine Genehmigung zu erhalten.


Mit freundlichen Grüßen


Ich bin am überlegen, ob ich nicht doch einen Tagesordnungspunkt einfordere, damit ich mal ein Stimmungsbild bekomme. Vielleicht sind die Leute ja ganz offen und nur die Hausverwaltung so verstaubt?

Was meint Ihr?

Viele Grüße ins Forum,
Uli
guellichs-erbe
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 23:49

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon preda7 » So 10. Apr 2016, 16:52

Die sog. Allstimmigkeit ist aber nur erforderlich, wenn damit eine Beeinträchtigung einhergeht:
"§ 22
Besondere Aufwendungen, Wiederaufbau

(1) Bauliche Veränderungen und Aufwendungen, die über die ordnungsmäßige Instandhaltung oder Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums hinausgehen, können beschlossen oder verlangt werden, wenn jeder Wohnungseigentümer zustimmt, dessen Rechte durch die Maßnahmen über das in § 14 Nr. 1 bestimmte Maß hinaus beeinträchtigt werden. Die Zustimmung ist nicht erforderlich, soweit die Rechte eines Wohnungseigentümers nicht in der in Satz 1 bezeichneten Weise beeinträchtigt werden."

Das ist bei einem Stromkabel nicht der Fall, wenn es nicht gerade über die Fassade geführt wird.

Einfache Mehrheit genügt also für den Beschluss i.d.R.

Cheers



Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
preda7
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:13

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon guellichs-erbe » So 10. Apr 2016, 18:37

Hallo preda7,

vielen Dank für den Tip. Ich habe die Hausverwaltung höflich angeschrieben mit dem entsprechenden Hinweis ... mal sehen, was da rauskommt. Werde entsprechend berichten :-)

Viele Grüße ins Forum,
Uli
guellichs-erbe
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 23:49

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon HubertB » So 10. Apr 2016, 19:31

Hast Du eine Liste der Eigentümer? Du könntest dir die Zustimmungen einzeln schriftlich holen oder zumindest mal ein Stimmungsbild bekommen. In meiner alten WEG hätte sich niemand quer gestellt so lange er keine Kosten hat.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon HubertB » So 10. Apr 2016, 19:33

PS wenn es einen Verwaltungsbeirat der Eigentümer gibt könntest Du dort nach Verbündeten suchen.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon Poolcrack » So 10. Apr 2016, 20:41

Ein Satz ala "Die Verlegung des Kabels erfolgt möglichst entlang bereits vorhandener Kabel." in Deinem Antrag hilft bei der Akzeptanz.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon preda7 » So 10. Apr 2016, 21:03

Noch etwas, wenn der Verwalter stur bleibt: Falls er den Beschluss nicht feststellt, weil er Allstimmigkeit für erforderlich hält, läuft er Gefahr, die Kosten der dann folgenden Beschlussanfechtung selbst tragen zu müssen, 49 Abs 2 WEG.

Die meisten Verwalter werden dann schon unsicher und sind dann plötzlich gar nicht mehr so dagegen....

VG, Chris


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
preda7
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:13

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon ensor » So 10. Apr 2016, 22:10

Also laut Wohnungseigentumsgesetz muss es die Hausgemeinschaft dulden, wenn du einen "Energieversorgungsanschluss" herstellen willst. Laut der Zeitschrift "Das Grundeigentum" gilt das auch für Elektrofahrzeuge. Siehe dazu auch den Beitrag im TFF-Forum:

:arrow: https://tff-forum.de/viewtopic.php?p=148188#p148188

Hier der entsprechende § 21:
§21 im Wohnungseigentumsgesetz hat geschrieben:
[...]
(2) Jeder Wohnungseigentümer ist berechtigt, ohne Zustimmung der anderen Wohnungseigentümer die Maßnahmen zu treffen, die zur Abwendung eines dem gemeinschaftlichen Eigentum unmittelbar drohenden Schadens notwendig sind.
[...]
(5) Zu einer ordnungsmäßigen, dem Interesse der Gesamtheit der Wohnungseigentümer entsprechenden Verwaltung gehört insbesondere:
[...]
6.
die Duldung aller Maßnahmen, die zur Herstellung einer Fernsprechteilnehmereinrichtung, einer Rundfunkempfangsanlage oder eines Energieversorgungsanschlusses zugunsten eines Wohnungseigentümers erforderlich sind.
[...]
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
ensor
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 11:37

Re: Erfahrungen nach einem Wochenende i3

Beitragvon Sigi » Mo 11. Apr 2016, 05:55

guellichs-erbe hat geschrieben:
Hallo e-Fans,

also ich wohne in meiner Eigentumswohnung und hatte als Eigentümer bei meiner Hausverwaltung angefragt. Folgende Antwort kam zurück:

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

da die Leitung zu Ihrem Garagenplatz über Gemeinschaftseigentum verlegt werden müsste, brauchen sie dafür die Zustimmung aller Miteigentümer.
Also aller Eigentümer, nicht nur diejenigen die auf der Versammlung anwesend sind. Diese Zustimmung ist in der Praxis kaum erreichbar.
Dann ergibt sich noch die Frage, für was die Steckdose in der Garage dienen soll. Falls für Staubsauger im Auto oder Reparaturen (Elektrowerkzeuge) haben Sie keine Chance eine Genehmigung zu erhalten.


Mit freundlichen Grüßen


Ich bin am überlegen, ob ich nicht doch einen Tagesordnungspunkt einfordere, damit ich mal ein Stimmungsbild bekomme. Vielleicht sind die Leute ja ganz offen und nur die Hausverwaltung so verstaubt?

Was meint Ihr?

Viele Grüße ins Forum,
Uli



Lass Dich nicht entmutigen. Ich habe es einstimmig hin gekriegt. Einfach an der jeweiligen (Garage, Haus) Sitzung als Traktandum, dann können auch diese die sich vertreten lassen abstimmen.
Viel Erfolg.
Gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 401
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste