Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon Ulrich.Heitmann » Di 11. Nov 2014, 08:13

Die Laternen kommen sicher NUR mit Charge now klar - heisst Charge now Tarife - heisst Zeittarife - heisst bei nicht beenden kann eine Ladung bis zu 60 € kosten !!!


Oh weia.

Wer Laden nach kwh verrechnen will, muß lückenlos die komplette IT- und Prozess-Kette eichrechtskonform mit deutschem Bundessiegeladler zertifizieren lassen. ChargeNow und die meisten (alle?) anderen NON-EVUs haben sich daher für die Zeitabrechnung entschieden. Nicht zuletzt, weil sie sicher nicht erstmal 3 Jahre lang Zertifizierungs-Orgien feiern wollten, bis sie ihren Kunden einen unabhängigen Zugang zur Ladeinfrastruktur anbieten wollen.

Ich finde, das ist die richtige Entscheidung gewesen. Und das knappe und daher im Marktplatzsinne zu steuernde Gut im öffentlichen Laden ist nicht der Strom (den gibt es bekanntlich in ausreichendem Maße), sondern der Parkplatz. Und der Zeittarif sorgt dafür, daß möglichst viele Kunden laden können und die Ladesäule nicht tagelang ohne Kosten blockiert wird.

Ulrich
Ulrich.Heitmann
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 7. Jan 2014, 10:21
Wohnort: München

Anzeige

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon Schibulski » Di 11. Nov 2014, 21:47

Ulrich.Heitmann hat geschrieben:
...das knappe und daher im Marktplatzsinne zu steuernde Gut im öffentlichen Laden ist nicht der Strom..., sondern der Parkplatz. Und der Zeittarif sorgt dafür, daß möglichst viele Kunden laden können und die Ladesäule nicht tagelang ohne Kosten blockiert wird

So ist es!
Schon heute sieht man manches E-Auto mit nur minimalen kWh an einer Ladesäule nuckeln. Strom Nebensache, Parkplatz würde 4€/h kosten. Beobachteter "Spitzenwert": 0.58kWh und 9 Stunden am 16A Stecker geparkt = 17 Cent bezahlt.
Wenn das die Plug-in' Hybrid's merken, werden die wenigen Ladesäulen schnell legal zweckentfremdet.
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon Hasi16 » Di 11. Nov 2014, 23:39

Das Konzept der uhrzeitabhängigen Parkplatzgebühren sowie Anwohnerparkplätze lässt sich auch auf E-Parkplätze übertragen! :?
Aber bei den paar E-Autos ist das (noch) eh egal!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon JuergenII » Mi 12. Nov 2014, 09:02

Ulrich.Heitmann hat geschrieben:
Ich finde, das ist die richtige Entscheidung gewesen. Und das knappe und daher im Marktplatzsinne zu steuernde Gut im öffentlichen Laden ist nicht der Strom (den gibt es bekanntlich in ausreichendem Maße), sondern der Parkplatz. Und der Zeittarif sorgt dafür, daß möglichst viele Kunden laden können und die Ladesäule nicht tagelang ohne Kosten blockiert wird.

Darüber kann man streiten. Bestes Beispiel gegen den Zeittarif war und ist teilweise noch die Drosselung des i3 von 7,4 auf rund 5 kW. Damit verteuert sich die AC Aufladung um über 30%! Wer ist für die Mehrkosten dann verantwortlich?

Richtig wäre - wenn überhaupt -ein Tarif rein nach verbrauchten kWh. Ist der Wagen voll geladen fällt automatisch eine Standgebühr an, solange das Ladekabel noch in der Säule steckt. Parkende Fahrzeuge - egal ob EV ohne Ladevorgang oder fossile Verbrenner bekommen bei Belegung des Platzes entsprechende hohe Strafzettel.

Noch besser wäre natürlich man bezahlt mit jedem gekauften EV eine Stromnutzungspauschale - ähnlich wie bei Tesla - und sämtliche Ladevorgänge wären damit während der Haltedauer abgegolten. Die Höhe richtet sich nach Akkugröße und ist im Kaufpreis bereits inkludiert. Bei Verkauf des Wagens muss der Gebrauchtwagenkäufer eine entsprechende Gebühr bezahlen. Damit gehörten sämtliche Abrechnungssysteme der Vergangenheit an und man könnte überall ohne Zugangsblockierung laden - und das natürlich Europaweit.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon JoySpell » Mi 12. Nov 2014, 16:19

Ist der richtige Weg. Straßenlaternen (BMW) + Supercharger (Tesla).

Vermutlich wird es zu einer Einigung kommen und die Tesla werden kostenfrei an den Laternen laden, und die i3 an den Superchagern. Zeitpunkt ungewiss, da technische Anpassung.

Wobei für die Stadzentrenen auch automatisierte Parkhäuser (idealterweise unter der Erde) in Frage kommen, die die E-Autos selbständig parken und laden.

Weil eins ist klar. Es muss zwar diese Laternen geben, aber die ganze Stadt kann man damit auch nicht vollstellen. Jedes parkende Auto nimmt Platz weg und der ist in Innenstädten sehr sehr sehr teuer. Und die Bevölkerung nimmt immer weiter zu, die Anwohner in den Städten erst Recht.
JoySpell
 

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon i300 » Mi 12. Nov 2014, 19:10

Was ist denn eigentlich daraus geworden ? Soll ich die Supercharger ab jetzt in meine Routenplanung einbeziehen :lol:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... om/related
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon Eagle_86 » Mi 12. Nov 2014, 20:28

i300 hat geschrieben:
Was ist denn eigentlich daraus geworden ? Soll ich die Supercharger ab jetzt in meine Routenplanung einbeziehen :lol:



Ich glaube, die Journallie hatte das nicht ganz verstanden mit dieser Überschrift. Meiner Meinung nach hat Tesla Patente freigegeben, mit denen es anderen Herstellern möglich ist, die Technik zu nutzen. Das hießt nicht, dass dem Kunden auch ermöglicht wird, sich an teslas Technik zu bedienen. Also es bleibt den Herstellern frei, die Technik in zukünftige Fahrzeuge zu integrieren, die es ermöglicht, an teslas Säulen zu laden.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 565
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon TOMbola » Mi 12. Nov 2014, 20:55

Glauben heisst nicht wissen, laut unserem iAgenten verhandelt BMW mit Tesla um deren Freigabe der Supercharger.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon ZoePionierin » Mi 12. Nov 2014, 21:30

Nun hat der BMW aber einen CCS-Anschluss. Warum hat er einen CCS-Anschluss? Weil BMW (und VW) keinen AC/DC Umschalter für die Typ2-Dose ins Auto einbauen wollte. Die Supercharger nutzen aber die Pins des Typ2-Steckers, weil das Model S diesen Umschalter hat. Also müsste es ja dann einen Adapter geben, oder BMW müsste sich von CCS verabschieden. In den USA haben die BMW Typ1-Combo. Das passt gar nicht mit den Tesla-Steckern. Also muss wohl noch ein bisschen mehr als nur verhandelt werden.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Beitragvon TOMbola » Mi 12. Nov 2014, 21:42

Wenn es Technisch nicht machbar wäre, gäbe es wohl kaum Gespräche.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste