Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon hotwire » So 22. Jan 2017, 13:34

Ich weiß ja nicht ob das der richtige Thread ist für diese Frage, aber ich bin der Meinung dass man die Ladesäule mitberücksichtigen sollte.

Meine Überlegung: Die Säule steht ja meist draußen. Daher ist die Ladesäule auch den niedrigen Temperaturen ausgesetzt. Wenn nun so eine tiefgekühlte Säule belastet wird, entsteht schnell viel Wärme. Vielleicht wird die Säule auch etwas gedrosselt um den Temperatursprung abzumildern.
Es müsste getestet werden, z.B. mit zwei Fahrzeugen, erstes Fahrzeug zum erwärmen der Ladeelektronik in Ladesäule. Und dann mit dem i3 94Ah an der gleichen Säule laden von dem vermutet wird das die Ladekurve zu konservativ ist.

Anders ausgedrückt: Besteht die Möglichkeit dass die Drosselung von der Säule ausgeht? :?:
hotwire
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 09:07

Anzeige

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon trilobyte » So 22. Jan 2017, 14:38

elektronik fühlt sich bei tiefen temperaturen wohl. das wird kaum der grund sein!

gruss
siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 228
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon J_T_Kirk » So 22. Jan 2017, 17:00

Helfried hat geschrieben:
Sofern das Problem von BMW her Absicht ist, gilt halt die alte Akku-Regel:

Entweder leistungsstark oder langlebig.

Ein Akku mit mehr Kapazität muss mehr geschont werden, sofern die Kapazität "getürkt" ist, also einfach mehr Energiedichte auf gleichem Platz. Das gilt bei heißen wie eiskalten Temperaturen, ebenso wie beim Schnellfahren.
Mehr Kapazität sollte idealerweise eigentlich mit mehr Platz für die Energie einhergehen (größere Zellen, also neues Auto), zaubern können die Zellenhersteller nicht.

Siehe dazu auch hier:
viewtopic.php?f=12&t=21258&p=455963&start&view=show#p455963


Sorry, aber was hat das mit "getürkt" zu tun? Fast alle Besitzer von Elktrofahrzeugen wollen gerne mehr Kapazität in den Fahrzeugen, aber keiner möchte, dass sich dabei Akkugewicht und -volumen proportional erhöhen. Mal ganz davon abgesehen, wo dieses Gewicht und Volumen bei einem Kleinwagen wie dem I3 untergebracht werden soll. Also geht der Trend zu Zellchemien mit höherer Energiedichte, die in der Folge ein leistungsfähigeres Temperaturmanagement bei hohen C-Raten (beim Laden wie Entladen) brauchen. Da sich dies aber schlecht in ein Fahrzeug integrieren lässt dem man nur Akkuupgrade spendiert hat, ist halt technisch nur die Bregrenzung der C-Rate im ungünstigen Temperaturbereich ( zu heiß / zu kalt) möglich.
J_T_Kirk
 
Beiträge: 44
Registriert: So 25. Mai 2014, 10:48

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon Ruesi3 » So 22. Jan 2017, 19:45

Befürchte, dieses Problem hat sehr wenig mit dem Uprade des i3 zu tun. Ich habe den originalen i3-94Ah und letzten Sonntag an einer nagelneuen ABB 50 KW Säule die folgende Ladekurve erhalten. Sie ist quasi identisch mit der Ergebnissen von NotReallyMe:

Forum2.jpg

Die x-Achse ist die Zeitachse in Minuten

Die Bedingungen waren: Aussentemperatur -4 Grad C, AkkuTemp. nach Anfahrt 4 Grad C, Ladezustand bei Beginn 17% =~ 5,4 kWh

Für mich kommt somit 50 KW CCS in den Wintermonaten nur noch auf der echten Langstrecke zum Einsatz, d.h. Vorwärmen an der heimischen 11 KW Wallbox auf 10 Grad C Akkutemp, Fahrt auf der Autobahn von etwa 120 km mit einer Akkutemperatur von ~20 Grad C an der CCS Zielsäule. Damit lässt sich dann noch zeit- und kosteneffizient laden, zweiteres besonders, wenn man an die aktuelle Zeitabrechnungmodi von Allego und ENBW denkt :evil:
BMW i3-94Ah REX - Protonic Blue; wallb-e pro 22 KW
Benutzeravatar
Ruesi3
 
Beiträge: 19
Registriert: So 17. Jan 2016, 18:07
Wohnort: Mitten in BaWü

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon endurance » So 22. Jan 2017, 22:42

naja wenn man Zeit hat OK - ansonsten wird man auch im Winter CCS nutzen wollen immer noch doppelt oder mehr schneller als reines AC laden.
Aus meiner Sicht muss die Akkuheizung dann so verbessert werden, dass Sie an die 20Grad rankommt zumindest, wenn man an CCS anstöpselt, mit heizt.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3398
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon Helfried » Mo 23. Jan 2017, 10:54

J_T_Kirk hat geschrieben:
Sorry, aber was hat das mit "getürkt" zu tun?


Mehr Kapazität auf gleichem Raum wird dem Kunden als technischer Fortschritt verkauft, ist aber technisch eigentlich ein Türk.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon Kiebitz » Mo 23. Jan 2017, 13:18

Das Problem ist die allgemeine Einstellung bzw. genau die Frage die immer als erstes kommt nämlich die Reichweite :!:
Obwohl die meisten noch nicht mal wissen was sie als Reichweite benötigen für ihren täglichen Bedarf.
Was bring mir eine ZOE mit 40kwh Akku wenn der zwei Stunden zum laden braucht und dann wahrscheinlich von der ersten Generation ZOE auf Langstrecke überholt wird, ist das der technische Fortschritt ?

Jeder muss ganz genau wissen was er für sich selber braucht, es gibt ja Akkus (LiFePO4) die hohe ladeströme haben die in 20 min voll sind und auch noch bei -20°c funktionieren und über 4000 lade Zyklen durchhalten aber diese Akkus haben nicht so eine hohe Energie dichte wie Lion .
Benutzeravatar
Kiebitz
 
Beiträge: 60
Registriert: Di 19. Mai 2015, 13:28

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon Helfried » Mo 23. Jan 2017, 16:54

Hier ist auch noch ein Artikel zum Thema Kapazitätswahn, ohne dem Akku mehr Raum zu gewähren:

http://www.n-tv.de/technik/Sind-alle-du ... 22027.html

Interessant die Aussage, dass bei Lithium-Akkus seit Jahren kein nennenswerter Fortschritt mehr erzielt werden konnte.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon teutocat » Mo 23. Jan 2017, 17:01

NotReallyMe hat geschrieben:

... Schaue bitte bei der nächsten Ladung an 50 kW auf die Akkutemperatur zu Beginn der Ladung und dann auf die geladene Energie ab Minute 1 bis Minute x (x < 5) der Ladung.


Ich möchte das auch gerne mal in unserem i3 ( I001-16-11-502 ) überprüfen, aber ich sehe wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Wo kann man denn überhaupt die aktuelle Akku-Temperatur im i3 ablesen?
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Durchgehende Schnellladung des 94er I3 nur im Sommer

Beitragvon INRAOS » Mo 23. Jan 2017, 21:23

Dafür hätte ich für mich auch gern einmal eine genaue Anleitung - so für Doofe - damits auch wirklich klappt :mrgreen:
Zuletzt geändert von Knobi am Di 24. Jan 2017, 07:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 376
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste