Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon Micha der Fahrer » Mi 12. Mär 2014, 13:49

Ich habe jetzt echt 2 Tage lang das Forum durchgeackert.
Vor allem die Infrastruktur war "mein Thema"

Schlauer bin ich eingeschränkt, aber mehr durcheinander - eben genau so, wie sich das ja auch offenbar abspielt wenn man unterwegs ist

Was gut, sinnvoll, wirtschaftlich ist, kann wohl nur jeder beantworten der in "seiner" Region unterwegs ist.
Eine Lösung für alle gibt es nicht.
Vielleicht irgendwann

Im Moment "stört" mich das Chaos der Säulen, der Betreiber, Kosten und Stecker.

es verwirrt, ein wenig verunsichert das auch und die Frage ist:
Wieviel Apss muss man auf dem Smartfone haben um "durchzukommen ?

Ich weiss noch nicht ob ich mich uf Change now einlasse
Fast 10 EUR für "wenige" Säulen
RWE ? mit SMS ? OK und die haben mehr - sind aber mit BMW verhandelt und es geht noch um Standorte

Bei Ladenetz ?
Eine Lösung, wenn sich Stadtwerke mal einig werden könnten. Einer sagt so, ein anderer so

Rein regionales macht wenig Sinn, also Vattenfall und EnBW zum Bsp, die sind zu lokal aufgestellt

Ladefoxx geht auch nicht

Im Moment würde ich Ladenetz (50 € einmalige Gebühr derzeit, da kein SW Kunde), und RWE Säulen (mit SMS) "bevorzugen"

KLAR entwickelt sich da was

ABER im Moment weiss man nicht wie es sein wird, wie und wo ist man unterwegs UND wo die Entwicklung die Infrastruktur hingeht
BMW verhandelt offenbar auch mit 2 Supermarktketten (Kaufland und REWE)

Bei Kaufland läuft in Berlin ein TEST, REWE prüft derzeit noch insgesamt

MAL SCHAUEN...

Naja und das Steckerchaos was doch welches ist
Typ 2 und 3 und Cs Irgendwas - schlimm

Unterwegs will ich SCHNELL laden, daheim über nacht reicht der Standard

Ich dachte man hat sich geeinigt - denn Insellösungen sind für alle blöd, sowohl Fahrer, als auch Betreiber

Mal schauen was da noch wird...
Zuletzt geändert von Micha der Fahrer am Mi 12. Mär 2014, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Micha der Fahrer
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:36

Anzeige

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon green_Phil » Mi 12. Mär 2014, 13:57

Bei Kaufland läuft in Berlin ein TEST, REWE prüft derzeit noch insgesamt

Interessant! Hoffentich kommt was Vernüftiges dabei raus.
Zuletzt geändert von green_Phil am Mi 12. Mär 2014, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon Spüli » Mi 12. Mär 2014, 14:24

Moin!
Grundlage für die ganzen Zugangsmöglichkeiten muß erst einmal das persönliche Bewegungsprofil sein. Die Masse wird die heimische Stadt kaum verlassen.

Ich habe hier zwar auch einige Zugangskarten, wirklich benötigen tue ich aber eigentlich nur zwei Stadtwerke in der Umgebung. Einige andere Möglichkeiten werde ich vielleicht 1-2 Mal im Jahr nutzen...wenn überhaupt. Also erst einmal den eigenen Bedarf ermitteln, und dann gucken welche Variante wirklich benötigt wird.

So einen BEW-Vertrag für die RWE-Säulen kann sich eigentlich jeder in die Schublade/App legen. Nur wer wirklich oft auf die RWE-Säulen zugreifen muß, kann die anderen Varianten mal für sich durchrechnen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Mär 2014, 15:25

Chaos gibt es eigentlich nur für Viel-Langstreckenfahrer. Für den regionalen Fahrer ist das Chaos überschaubar. In zum Beispiel Berlin braucht man im Wesentlichen eine RWE-Contract ID (am besten den Vertrag von BEW ohne Grundgebühr nehmen http://www.bergische-energie.de/cms/run ... obilitaet/) und Vattenfall. Vattenfall kann man auch über die grundgebührenfreie Karte von The New Motion nutzen.

Und so sieht es eigentlich in den meisten Städten aus: RWE und ein noch ein regionaler Versorger.

Komplex wird es erst, wenn man die Gebiete mehrerer inkompatibler Versorger kreuzt und zwischenladen muss.

Ein Stecker-Chaos erkenne ich ebenso wenig. An den Säulen gibt es vor allem eines: Typ2. CCS und Chademo sind so selten, dass man nicht von Chaos sprechen kann. Zwei auf das Fussballfeld geworfene Streichhölzer ergeben auch noch kein Chaos.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon Spürmeise » Mi 12. Mär 2014, 17:05

TeeKay hat geschrieben:
Und so sieht es eigentlich in den meisten Städten aus: RWE und ein noch ein regionaler Versorger.


Ich schätze mal, in nicht mehr als 15% der Städte in Deutschland findet sich eine RWE-Säule, von wirklich öffentlichen ganz zu schweigen.
Spürmeise
 

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Mär 2014, 17:25

Mein Gott, dann eben in den meisten Städten mit Ladesäule. Ich kenne jedenfalls keine Stadt mit 10 verschiedenen Anbietern und 10 verschiedenen Zugangssystemen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon achimha » Mi 12. Mär 2014, 17:32

Ladenetz bekommt man auch kostenlos, man muss nur das richtige Stadtwerk fragen!
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon Micha der Fahrer » Mi 12. Mär 2014, 18:04

... und was ist das richtige Stadtwerk ?

achimha hat geschrieben:
Ladenetz bekommt man auch kostenlos, man muss nur das richtige Stadtwerk fragen!
Benutzeravatar
Micha der Fahrer
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:36

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon steuerzahler » Mi 12. Mär 2014, 18:13

Hallo
Meine Meinung
Bei momentan gut 12000 zugelassenen EV, die hauptsächlich zu Hause laden wäre es an der Zeit den nächsten Schritt zu machen:
Zusammenführen aller öffentlichen Ladesäulen in einem neu gegründeten Joint Venture.
Einführen eines einheitlichen Bezahlsystems: Pauschale für 3,7 kw mittels Jahresvigniette (Pickerl) Säule immer frei geschaltet. Für höhere Leistungen RFID oder SMS Lösung.
Punktueller Zubau möglich da Daten erhoben werden können wo Bedarf besteht.
POIs können einfacher aktualisiert und in Apps und Navis übertragen werden.
Wartung ist aus einer Hand.
Einkauf bei Herstellern günstiger durch grössere Stückzahlen.
Mehr Gewicht bei der Politik um Parkverbote auf Ladeplätzen durchzusetzen.
etc
Gruss Urs
Benutzeravatar
steuerzahler
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 10:13
Wohnort: Bern

Re: Das berühmte Chaos der Infraskruktur

Beitragvon achimha » Mi 12. Mär 2014, 18:30

Micha der Fahrer hat geschrieben:
... und was ist das richtige Stadtwerk ?


http://www.ich-tanke-strom.com als Versorger LEW, einen Bezug zu Augsburg/Ulm kann man sicherlich herstellen. Eine Woche später hat man 6 Ladekarten in einer schönen Mappe in der Post, darunter auch Ladenetz, alles inklusive dem Strom aktuell kostenlos. Die gehören zu RWE und man kann alle RWE-Stationen bundesweit kostenlos nutzen.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste