CEE Verlängerungskabel

CEE Verlängerungskabel

Beitragvon wub-driver » Do 7. Dez 2017, 13:02

Hallo liebe Gemeinde

Ich hätte eine Frage. Demnächst kommt mein i3 nach Hause und ich habe bis dahin eine Crohm-Box daheim. Nun liegt bei uns in der Garage bereits eine CEE rot (16A) Dose, die ich zum laden verwenden kann. Gerne möchte ich jedoch die Box gerne direkt an meinem Parkplatz haben, dafür müsste ich ein CEE-Verlängerunskabel mit 20 bis 25 Metern nutzen. Ordentlich verlegt durch Kabelrohre an der Decke, so dass es auch vernünftig aussieht.
Reicht es ein CEE Kabel mit 2.5 mm2 Querschnitt in der entsprechenden Länge zu bestellen? Muss ich mit irgendwelchen Problemen rechnen?

Freue mich über ein Feedback, die Suche hat mir leider nicht weiter geholfen ;)

Grüsse aus der Schweiz

Christian
Benutzeravatar
wub-driver
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Okt 2017, 13:11
Wohnort: Zürichsee

Anzeige

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon Henry2926 » Do 7. Dez 2017, 14:49

Hallo Christian,

du möchtest also die CEE-Dose von ihrem aktuellen Installationsort zum Parkplatz versetzen?
Dieses Vorhaben ist unproblematisch, solange du einen ausreichenden Querschnitt für die Leitung vorsiehst. Immerhin hast du mit 2,5mm² auf 25m schon 2,4% Spannungsabfall, dazu kommt noch der Rest deiner Installation (Leitungs- und Übergangswiderstände).
Daher würde ich, auch wenn das Ladegerät des i3 womöglich etwas robuster gegen Unterspannung sein dürfte, eher zu 4mm² raten. Eine derartige Dimensionierung ist vielen anderen Forenteilnehmern zufolge ohnehin für 11kW-Ladestationen üblich. :)

Beste Grüße
Henry2926
 
Beiträge: 139
Registriert: So 13. Aug 2017, 11:09

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon wub-driver » Fr 8. Dez 2017, 07:50

Hi Henry

Vielen Dank für den Tipp, werde dies so umsetzen ;)
Benutzeravatar
wub-driver
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Okt 2017, 13:11
Wohnort: Zürichsee

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon E-lmo » Fr 8. Dez 2017, 08:02

Bei einphasiger Belastung sind es wirklich 2,4% auf den 25m.
Da der Strom auf einem Außenleiter hin UND auf dem Netralleiter zurückfließen muss. (doppelter Weg; Thema Schieflast)
Bei dreiphasiger Belastung dadurch nur 1,2%.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 784
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon wub-driver » Sa 9. Dez 2017, 00:04

Eben daher gehe ich auf 4mm, dann bin ich auf der sicheren Seite!
Heute mal alles zusammengesucht und kalkuliert, bin positiv überrascht. Günstiger als gedacht, werde da meinen Schwiegervater einspannen zum arbeiten :lol:
Er ist Kabelprofi ;)
Benutzeravatar
wub-driver
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Okt 2017, 13:11
Wohnort: Zürichsee

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon pille » Mo 5. Mär 2018, 19:46

wub-driver hat geschrieben:
Nun liegt bei uns in der Garage bereits eine CEE rot (16A) Dose, die ich zum laden verwenden kann.


Moin,

so, nachdem wir vornehmlich die ersten 10 Tage mit dem e-Golf uns an öffentlichen Säulen "ernähren" (& ärgern konnten), die C+F Karte auch noch auf sich warten läßt, kommt nun bei gestiegenen Außentemperaturen auch mal das heimische Laden in Betracht:

In etwa wie im Zitat ähnlich angegeben liegt bei uns an der Hauswand so eine CEE 16A Dose zur freien Verfügung.

Die Dose ist direkt an die Hausverteilung angeschlossen und mit einem 3x16A Automaten der Kennlinie "C" abgesichert.
Das wurde alles vor knapp 22 Jahren installiert, eigentlich nur um einen 400V Hochdruckreiniger damit zu betreiben.

Somit fiel der damals verwendete Querschnitt mit 5x1,5mm² aus heutiger Sicht auch eher etwas knapp aus, wenn man sich das Querschnittdurchschnittsladekabel mal so anschaut: 2,5mm² ist Minimum, lieber noch 4 oder 6mm².

Die Frage ist: Was kann ich dennoch verwenden, ohne einen Elektriker zwecks Aufrüstung zu beauftragen?
die Kabellänge mit den 5x1,5mm² beträgt zwischen CEE-Dose an der Wand und Sicherungsautomat "nur" 5m...

Welchen Ladestrom am Golf bzw. der mobilen "Wallbox" (Juicebooster2) sollte ich maximal einstellen (volle Pulle (2x16A), 2x 13A oder nur 2x 10A) für eine vermutete Ladezeit eines 20% restentleerten Akkus von min 5h (bei 2x 16A) bis hin zu 6,5h (2x 13A) oder 8,5h (bei 2x 10A).
Gibt's da sinnvolle Tipps & Erfahrungswerte (die 8,5h sind gedanklich etwas knapp, wenn die letzte Fahrt um Mitternacht endet und die nächste dann um 7:30h beginnen soll...)?

Elektriker beauftragen, auch ein Gedanke.
Das Haus hat (glaube ich) den klassischen 63 A Hausanschluß, könnte man ohne Probleme die CEE-Dose auf 22kw aufrüsten (natürlich mit einem 6mm² Kabel) auf CEE-32? Oder doch lieber bei 16A bleiben, aber dickeres Kabel?

Wenn der Elektriker das nachrüstet (dickeres Kabel und/oder CEE-32), muß er dann automatisch die ganze UV auf den normgemäßen Zustand bringen, sprich der "Altanlagen-Bestandsschutz" greift nicht mehr?
Das hieße nämlich den 3x16A Leitungsschutzschalter ggf. nicht nur auf 3x 32A Leitungsschutzschalter aufzurüsten, sondern diesen auch noch mit einem FI-Schalter zu kombinieren und Gleiches auch für die beiden Wandsteckdosenstromkreise ebenfalls nachrüsten... (In Bad & WC ist alles ok, da hat es schon FI, wie vor 22 Jahren so Vorschrift).

Was tun?
Viele Grüße Thilo
Benutzeravatar
pille
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 11:42

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon E-lmo » Mo 5. Mär 2018, 23:13

Bei 5m Länge sind die 1,5qmm gar nicht so schlimm. Zweitens lädt der e-golf zweiphasig, somit fließt im N-leiter gar nicht der volle Strom.
Hier sehe ich auch bei 16A eigentlich keine grundsätzlichen Bedenken. Wie ist die Verlegeart? (Aufputz, unter Putz oder irgendwo, wo die Wärme schlecht abgeführt werden kann?)
Hast Du die Verlängerung wie angedacht mit 25m und 5x4qmm angefertigt?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 784
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon mlie » Di 6. Mär 2018, 01:26

E-lmo hat geschrieben:
Bei 5m Länge sind die 1,5qmm gar nicht so schlimm. Zweitens lädt der e-golf zweiphasig, somit fließt im N-leiter gar nicht der volle Strom.


Nö, bei L1=16A und L2=16A und L3=0 A ist N=16A.
Insofern ist zweiphasiges Laden grundsätzlich absoluter Schwachsinn, da hätte man den dritten Lader auch gleich einbauen können und in den USA eben einphasig mit 48A Laden... Man hat sowohl zweiphasig als auch 3phasig 3 belastete Adern in der Leitung, aber VW hat anscheinend Drehstrom nicht verstanden.

Aber bei 5m ist das eigentlich recht egal, bei 3 belasteten Adern (L1,L2,N) wird es zwar knapp, aber geht eben gerade noch so.

Wobei der Ursprungsposter ja einen i3 hat, der neue nutzt auch 3 Leiter (also die 33kWh-Version des i3), bekommt aber bei gleicher thermischer Belastung des Kabels 11kW statt 7,4 kW bei raus. Magic!
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3304
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon pille » Di 6. Mär 2018, 10:24

E-lmo hat geschrieben:
Hast Du die Verlängerung wie angedacht mit 25m und 5x4qmm angefertigt?


Moin,
nein, so eine lange Strippe braucht es nicht.
2 Optionen:
die Juicebox2 geht mit ihrem 3x16A CEE Adapter direkt an die Außensteckdose, dann steht der Wagen nicht unter dem Carport.
(wobei das Kabel der JB2 dann 6mm2 Querschnitt hat).

Oder es kommt eine 10m Verlängerung in 3x16A / 5x2,5mm2 noch dazwischen, dann steht das Auto unterm Carport.

Die eingangs erwähnte Zuleitung in 5x1,5mm2 verläuft z.T. in einem Kunststoffrohr...

Wir haben uns derzeit dazu entschieden, nachts nur mit max. 10A zu laden, bzw. unter kontrollierten Bedingungen (Temp-Kontrolle) auch bis 13A zu belasten...

Und falls mal ein i3 zu Besuch kommt, der kriegt dann eben 3-phasig was in die Buchse... :D
Viele Grüße Thilo
Benutzeravatar
pille
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 11:42

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon E-lmo » Di 6. Mär 2018, 11:29

@mile: Du musst die Ströme komplex rechnen: 16A(0°)+16A(120°versetzt) ergiebt im Neutralleiter 8A und einen Winkel der erst einmal egal ist. Genauso kannst Du auch 16A(0°)+16A(120°)+16A(240°) rechnen und erhältst 0A.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 784
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste