CEE Verlängerungskabel

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon mlie » Di 6. Mär 2018, 12:24

OT:
Meine Calc-Tabelle (irgendwo aus dem Internet geklaut, war aber bisher immer plausibel) sagt mir 16A IN, und folgende Seite auch:
https://www.geogebra.org/m/Zsdg8kKJ

Entweder haben wir alle einen Denkfehler oder du gehst von falschen Voraussetzungen aus.
Es sei denn, L1 hat cos phi von 0,5, L2 von 1 dann ist IN=0. ;-)

Ich kann aber heute Abend mal zwei Heizlüfter und eine Stromzange nehmen und Messen.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3343
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Anzeige

Re: CEE Verlängerungskabel

Beitragvon E-lmo » Di 6. Mär 2018, 14:51

Aus dem Bauch heraus hätte ich behauptet, dass sich der Strom zweier Phasen auch nur teilweise aufhebt und der Strom im Neutralleiter irgendwo zwischen 0 und 16A liegen muss.

Ich habe heute nocheinmal recherchiert und gelesen, dass die Ströme die komplexe Addition der 3 Phasen mit ihren entsprechenden Winkeln den Strom im Neutralleiter ergeben.
Habe gleich den alten Schultaschenrechner herausgekramt und diesen rechnen lassen.... 8A
-Hier habe ich mich aber von den unterschiedlichen Darstellungsarten hereinlegen lassen. Die 8A waren nur die reale Komponente. Mit der Imaginären Komponente zusammen komme ich wieder auf den Betrag von 16A :roll:

Dein Tool gibt in dem Fall wirklich gleich 16A heraus. Wenn man sich die geometrische Lösung anschaut ist klar, dass sich der Strom im Neutralleiter erst verringern kann, wenn in allen Phasen ein Strom fließt.

@mlie: Du hast völlig recht!
Wieder etwas dazu gelernt! 8-)

Aber auch so gerechnet, liegt der TE mit seinen 5metern 5x1,5qmm Kabel auch bei 16A und 0,6% Leitungsverlusst noch weit im grünen Bereich! Allerdings sehe ich bei der Verlegeart im Schutzrohr bei 1,5qmm und 3 belasteten Adern eine Beschränkung der Strombelastbarkeit auf 15A.
Dann wäre also die Einstellung von 13A Ladestrom zu empfehlen!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 983
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste