CCS-Aufladung i3

CCS-Aufladung i3

Beitragvon achimha » Fr 21. Feb 2014, 11:14

Hallo,

habe seit Dienstag meinen i3. Wunderschönes Auto, man fühlt sich wie in der Zukunft angekommen. Ich habe die CCS-Ladeoption und würde mich dafür interessieren, ob schon jemand diese getestet hat und wie gut das funktioniert. Wie verhält sich der Ladestrom abhängig von %SOC? Man hört immer von 0% auf 80% in 30 Minuten aber wie sieht es aus bei 50% SOC oder 70% SOC? Gibt es eine Liste aller öffentlichen CCS-Stationen?

Gruß,
Achim
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon Super-E » Fr 21. Feb 2014, 11:33

Versuchs mal mit dem GE Stromtankstellenverzeichnis: Filter "Combined Charging" und fang nicht zu weinen an - es wird sicher besser, wenn der schlimme Frost aufhört ;-)
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 21. Feb 2014, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon green_Phil » Fr 21. Feb 2014, 11:41

Ich habe bereits 2 mal CCS geladen. Es geht sau schnell. Außentemperatur ist nicht so wichtig, der Akku wird ja klimatisiert. Bei 80% merkte ich, dass nicht mehr im 30-Sekunden-Takt (gefühlt) die Prozente gestiegen sind, sondern langsamer, vielleicht alle 1,5 Minuten oder so. Je voller, desto langsamer. Aber bis 90% kommt man noch, ohne wirklich unverhältnismäßig langsam zu laden.
Im Unterschied zu Chademo bricht die Ladung nicht bei 80% ab und muss wenn gewünscht neu gestartet werden, sondern lädt weiter bis 100%.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon achimha » Fr 21. Feb 2014, 11:55

Im Großraum Stuttgart hat die BMW Niederlassung eine CCS 50kW-Station. Diese ist als ChargeNow gekennzeichnet aber laut telefonischer Auskunft der Niederlassung nur für Firmenfahrzeuge und bei dieser Niederlassung gekaufte i3.

Ich habe ihm gesagt, dass das so nicht geht und ich vorbeikomme und da meinen i3 reinstecke. Bin gespannt.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Feb 2014, 15:07

Super-E hat geschrieben:
...es wird sicher besser, wenn der schlimme Frost aufhört ;-)

Ja, zum Glück hat irgendwer TEsla noch gesagt, das jetzt Winter zu sein hat, sonst hätten die jetzt schon 20 Supercharger in Deutschland gebaut :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 21. Feb 2014, 15:10

green_Phil hat geschrieben:
Außentemperatur ist nicht so wichtig, der Akku wird ja klimatisiert.


Na dann frag mal RWE. Die sind ganz doll beim Ausbau der Stationen durch den Jahrundertfrost in diesem Jahr ausgebremst worden ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon volt12 » Fr 21. Feb 2014, 18:07

Was ist eigentlich der Stand der Dinge mit CCS oder Chademo an der A9? Oder anderen Strecken oder Regionen?

Ich sehe nur schöne Konzept-Filmchen wenn ich danach google:

http://www.youtube.com/watch?v=-zJohSKS3kY

Was ich generell nicht verstehe (wohne abwechselnd in CH / A und bin nur selten in Deutschland) als Aussenstehender: Die Bundesregierung hat doch fast 1 Milliarde EUR gesprochen für E-Mobilität und will 2020 1 Million E-Autos.

Wenn man zum Beispiel "nur" 50 Millionen EUR davon in DC-Ladestationen stecken würde wäre Deutschland doch schnell abgedeckt?! Was passiert mit dem Geld sonst konkret? Oder besteht kein Interesse an Schnellladung? Ich kann mir unter den "Schaufenstern" nicht viel vorstellen.

Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter die Stationen mit CCS und Chademo anbieten (ABB...), daran kann es doch nicht liegen.

Einfache Rechnung:

50 Millionen EUR / 50'000 EUR pro DC-Station mit CCS und Chademo (sollte reichen für Installation und Stromkosten sowie Service die ersten 12-24 Monate) = 1000 Schnelladestatioen in Deutschland.

Eigentlich könnte man mit total 1000 Stationen A und CH gleich auch abdecken, sagen wir mal 800-850 Stationen in Deutschland und je 75-100 in A und der Schweiz. Oder sehe ich das zu einfach?

PS: Nicht als Kritik verstehen, in der Schweiz ist es ja noch schlimmer. Es gibt es gerade mal eine CCS-Station (meines Wissen) bisher. E-Vite kommt nur schleppend voran: http://www.swiss-emobility.ch/home/evit ... ionen.html

PPS: Oder warum nehmen zum Beispiel BMW und VW zusammen mit Nissan die 50 Millionen EUR nicht in die Hand, das ist doch ein Klacks im Gesamtbudget wenn der Wille da wäre. Tesla zeigt ja mit viel kleinerem Budget wie es geht in ein paar Monaten...
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon TeeKay » Fr 21. Feb 2014, 19:00

Wie Deutschland >1 Mrd Euro für "Förderung" ausgeben, die offensichtlichsten und einfachsten Fördermöglichkeiten völlig ignoriert und dann 0 Erfolge erzielen kann, versteht niemand. Jedenfalls nicht unter der Prämisse, dass Elektromobilität gefördert werden soll. Wenn man annimmt, dass einfach >1 Mrd Euro an die dt. Industrie verteilt werden sollten, dann sind die Ergebnisse aber verständlich.

Was wurde gefördert?

601 Mio Euro für Batterieforschung, davon
58 Mio für Materialien und Zelltechnologie, 39 Mio für neuartige Konzepte, 52 Mio für Sicherheitskonzepte und Testmethodik, 35 Mio für Lebensdauerforschung, 417 Mio für Prozesstechnologie für Massenfertigung
231 Mio Euro für Antriebssysteme, davon 7 Mio für E-Maschine, 144 Mio für Leistungselektronik, 41 Mio für Antriebssysteme, 40 Mio für Produktionstechnologien
113 Mio Euro für Fahrzeugintegration
100 Mio Euro für Leichtbau, davon 9 Mio für Entwicklung von Werkstoffen, 3 Mio für Optimierung und Entwicklung von Komponenten, 54 Mio für Entwicklung von Leichtbaustrukturen, 34 Mio für Grßserienfähige Herstellungsprozesse

125 Mio Euro für Infrastruktur, Informations- und Kommunikationstechnologie


Nur mit den 125 Mio Euro für Infrastruktur hätte man 1700 Schnelllader für je 75.000 inkl. Installationskosten aufstellen können. Stattdessen wurden es nur 1000 22kW Typ2-Säulen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon ZoePionierin » Fr 21. Feb 2014, 22:13

green_Phil hat geschrieben:
Im Unterschied zu Chademo bricht die Ladung nicht bei 80% ab und muss wenn gewünscht neu gestartet werden, sondern lädt weiter bis 100%.


Ähm, ich lade just im Moment einen 2013er Leaf an CHAdeMO (20 kW) bin gerade bei 90 Prozent und er lädt immer noch :?
Oh, jetzt sind's schon 91 Prozent... Back to topic
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: CCS-Aufladung i3

Beitragvon green_Phil » Mo 24. Feb 2014, 09:16

ZoePionierin hat geschrieben:
Ähm, ich lade just im Moment einen 2013er Leaf an CHAdeMO (20 kW) bin gerade bei 90 Prozent und er lädt immer noch Oh, jetzt sind's schon 91 Prozent

Entschuldige, ich wollte keine Falschinfo verbreiten. Ich weiß nicht, wie das bei nicht-Leafs ist, aber hier im Forum hat mal einer geschrieben, dass er bei 80% immer noch mal neu anstecken muss mit seinem Chademo.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste