BMW i3 bei uns mit CCS, in Japan Chademo und was in China ?

BMW i3 bei uns mit CCS, in Japan Chademo und was in China ?

Beitragvon eMarkus » So 23. Feb 2014, 09:44

Lustig ist, dass bei chinesischen BMW Händlern momentan über keine Schnellladeoptionen gesprochen wird:
http://www.bmw.com.cn/cn/en/newvehicles ... rging.html
(auf anderen Länderseiten gibt es sowohl zuhause als auch unterwegs, hier nur zuhause)

Was es tatsächlich werden wird ist schwer zu sagen, weil es in den Austellungen noch keine Fahrzeuge gibt, die sind erst für die nächsten Wochen zu erwarten.
Allerdings ist es gut möglich, dass der BMW i3 den chinesischen Schnelllade-Standard "GB" bekommen wird, der auf dem CAN- Bus basiert (1000 V, 400 A):
http://www.longtailpipe.com/2014/02/chi ... g-gbt.html

Wer weiss mehr ? Je mehr Schnellladestandards desto besser ?
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Anzeige

Re: BMW i3 bei uns mit CCS, in Japan Chademo und was in Chin

Beitragvon endurance » So 23. Feb 2014, 10:20

Jede weitere Schnelladeoption sorgt nur dafür, dass es langsamer günstiger wird, da die Masse fehtl. Weiterer Negativeffekt ist Verunsicherung des Verbrauchers der sich nicht entscheiden kann was er denn nun nehmen soll.
Ich kann dem GB nichts abgewinnen. Stecker scheint ähnlich Typ zwei aber inkompatibel schon alleine wegen dem Kommunikationsprotokoll. Allerdings habe ich auf anhieb auch keine details finden können.
Woher kommen die 1000V/400A, das scheint mir exorbitant hoch und somit unrealistisch?

Was soll uns ein Tesla<->EU/CSS<->Japan/EU/Chademo<->China/GB für Vorteile bringen?
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: BMW i3 bei uns mit CCS, in Japan Chademo und was in Chin

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 14:57

endurance hat geschrieben:
Jede weitere Schnelladeoption sorgt nur dafür, dass es langsamer günstiger wird, da die Masse fehlt.


Sehe ich nicht so pessimistisch. Der Unterschied liegt im Stecker und dem Kommunikationsprotokoll und es ist absolut trivial, mehrere Protokolle zu implementieren. Es dürfte nicht sehr lange dauern, bis Ladesäulen mit verschiedenen Standards erscheinen und die großen Elektrohersteller (ABB, Siemens etc.) Steuermodule für alle Standards in einem bauen.

Die Standardisierung und Masse allein kann es nicht sein, denn das erklärt nicht, warum man für ein simples Typ 2 Kabel 300 € aufrufen kann. Da lässt sich die Industrie ihr Produkt noch vergolden.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste