AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Re: AC-Schnellladung in der heimischen Garage und Ladegerät

Beitragvon ^tom^ » Mi 24. Feb 2016, 09:43

i3Harman8V hat geschrieben:
Hallo Tom !

Kannst Du denn am "Ladegerät" nichts verändern ? Für den Fall der "sanften" Ladung habe ich ja die Umschaltmöglichkeit am
Gerät geschaffen. Ist halt nur eine veränderte Pulsbreite, wie hier schon gesagt wurde.

Diese Anpassungen am Gerät werden auch vom Auto "akzeptiert" Bei einstellung 16A fließen 3,650 KW, bei 24A fließen 5,530 KW und bei 32A eben diese schon erwähnten 7,310 KW

Grüße
i3Harmann8V


Am Ladegerät habe ich leider nur 8/16/32 A, bringt mich also nicht weiter damit ich mit 20A laden kann. Mehr als der ICCB vorgibt wird das Auto nicht ziehen.
Hätte ich gewusst, dass die 20A nicht stimmen, dann hätte ich mir statt 8/16/32, 16/20/32 herstellen lassen.
Ich weiss die Stromstärke so genau, weil die ICCB mir den genauen Wert beim laden angibt.
Bisher ca. 60'000km rein elektrisch
BMW i3 94Ah-REx LCI dato 5'000km

38m2 FlachK. (> 160'000kWh)
1.5kWp Solar (> 800kWh)

Juli 15 bis August 18 KIA Soul EV, 42'000km
Sept. 14 bis Juli 15 i-MiEV 13'500km
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1949
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon NotReallyMe » Mi 24. Feb 2016, 11:45

quattromic hat geschrieben:
Diese Werte ermittle ich mittels manueller SOC-Differenzberechnung über ConnectedDrive/App.


Die App zeigt während der Ladung nur eine Simulation des Ladeveaufs an, die auf dem BMW Server auf Basis von Daten die der I3 zu Beginn der Ladung übermittelt berechnet wird. Auf Basis dieser Anzeige kann man keine validen Ladekurven berechnen. Um während der Ladung den tatsächlichen SOC in der App oder auf dem CD Portal zu sehen muss man die Ladung beenden oder unterbrechen. Wenn man an einer Säule lädt, die die Ladung wieder aufnimmt kann man das durch Öffnen des I3 über die App erreichen. Danach dann schnell den aktuellen Wert auslesen, denn der I3 verriegelt sich schnell wieder und nach Beginn der Ladung stimmt der SOC Wert dann in der App wieder nicht, wenn noch keine 100 % SOC erreicht waren (es werden 2 - 3 % zu wenig angezeigt). Bei Bedarf kann ich dazu eine kleine Bilderserie mit SOC aus Diagnosemenu und App vor Unterbechung, nach der Unterbrechung und nach Wiederaufnahme der Ladung liefern.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1626
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:46

Re: AC-Schnellladung in der heimischen Garage und Ladegerät

Beitragvon i3Harman8V » Mi 24. Feb 2016, 14:34

^tom^ hat geschrieben:
i3Harman8V hat geschrieben:
Hallo Tom !

Kannst Du denn am "Ladegerät" nichts verändern ? Für den Fall der "sanften" Ladung habe ich ja die Umschaltmöglichkeit am
Gerät geschaffen. Ist halt nur eine veränderte Pulsbreite, wie hier schon gesagt wurde.

Diese Anpassungen am Gerät werden auch vom Auto "akzeptiert" Bei einstellung 16A fließen 3,650 KW, bei 24A fließen 5,530 KW und bei 32A eben diese schon erwähnten 7,310 KW

Grüße
i3Harmann8V


Am Ladegerät habe ich leider nur 8/16/32 A, bringt mich also nicht weiter damit ich mit 20A laden kann. Mehr als der ICCB vorgibt wird das Auto nicht ziehen.
Hätte ich gewusst, dass die 20A nicht stimmen, dann hätte ich mir statt 8/16/32, 16/20/32 herstellen lassen.
Ich weiss die Stromstärke so genau, weil die ICCB mir den genauen Wert beim laden angibt.


Ach, ok ! Schade !

Nachträglich verändern lassen ist wohl zu teuer und vor allem zu aufwendig !? Ist wahrscheinlich noch Grantie drauf, oder ?
Sonst könnteste ja mal reinschauen wie die die Verstellung machen ! Vielleicht werden ja auch nur ein paar Widerstände
an bestimmte Anschlüsse geschaltet :-)

Aber vermutlich wohl per "Software" :-(

Grüße
i3Harman8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 17:20

Re: AC-Schnellladung in der heimischen Garage und Ladegerät

Beitragvon ^tom^ » Mi 24. Feb 2016, 14:55

Erst wollte ich rausfinden, warum es von 32A auf 16A schaltet und nicht auf 20A. Dann werde ich mir überlegen wie es weiter geht.
In der Regel stimmen ja Bedienungsanleitungen und beim i3 scheint sie mir sogar soweit (jene auf dem Android) zu gehen, dass nur vorhanden ist, was MEIN i3 auch drinn hat.
Zuletzt geändert von Knobi am Mi 24. Feb 2016, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Bisher ca. 60'000km rein elektrisch
BMW i3 94Ah-REx LCI dato 5'000km

38m2 FlachK. (> 160'000kWh)
1.5kWp Solar (> 800kWh)

Juli 15 bis August 18 KIA Soul EV, 42'000km
Sept. 14 bis Juli 15 i-MiEV 13'500km
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1949
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon Frankfurter » Do 25. Feb 2016, 00:27

Was soll das denn....ihr könnte nur einphasig den I3 laden ,wenn ihr zu Hause seid
oder beim Job anstöpselt??? Noch nicht mal für extra Aufpreis einen 3- Phasen- Lader???
Und deshalb die vielen Selbst Bauanleitungen und Tipps für Elektro-Laien???
Einphasig bis zu 32 A.....Wohnt ihr einsam im Gewerbegebiet wo das nachts keinen interessiert?
Gibt es denn es denn wenigstens Aussichten daß sich das demnächst ändert...i3...2017???
Symmetrische Netzbelastung ....zB 16 A PRO PHASE ist angesagt!!!
Gruss Frankfurter

B- class electric Drive seit Aug.2015
Benutzeravatar
Frankfurter
 
Beiträge: 181
Registriert: Di 27. Okt 2015, 14:42
Wohnort: Frankfurt(Oder)

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon Lindum Thalia » Do 25. Feb 2016, 01:20

Wer braucht Typ 2 ,3 phasig , wir nehmen CCS 50 kW oder Schuko zu Hause über Nacht , bis der Akku lacht..
Grüße aus Andalusien
i 3 BEV 3/15,Sion #0985 geordert,Pedelec ASH 16,Mate Bike Blue ,Viano Marco Polo , Solardach 27kwp.Motoryacht Linssen GS 410 AC Twin.
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 626
Registriert: Di 22. Jul 2014, 14:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon i3Prinz » Do 25. Feb 2016, 08:53

Frankfurter hat geschrieben:
ihr könnte nur einphasig den I3 laden ,wenn ihr zu Hause seid
oder beim Job anstöpselt???


Ja, so ist es... Und angesagt ist DC laden... Oh, das kann Dein Wagen nicht?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 711
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:17

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon Poolcrack » Do 25. Feb 2016, 09:03

Frankfurter hat geschrieben:
Was soll das denn....ihr könnte nur einphasig den I3 laden ,wenn ihr zu Hause seid
oder beim Job anstöpselt??? Noch nicht mal für extra Aufpreis einen 3- Phasen- Lader???
Und deshalb die vielen Selbst Bauanleitungen und Tipps für Elektro-Laien???
Einphasig bis zu 32 A.....Wohnt ihr einsam im Gewerbegebiet wo das nachts keinen interessiert?
Gibt es denn es denn wenigstens Aussichten daß sich das demnächst ändert...i3...2017???
Symmetrische Netzbelastung ....zB 16 A PRO PHASE ist angesagt!!!

Auch nochmal für Dich, da Du anscheinend lieber schreibst als liest: Der Hauptmarkt für den i3 ist USA. Dort ist Drehstrom ein Sonderfall. Private Haushalte haben dort normalerweise höchstens 240 V einphasig. Welches DC-ladefähige Fahrzeug bietet denn aktuell für Europa einen dreiphasigen Bordlader außer Tesla Model S (auf dem Markt) und X (bestellbar)?
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >107.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2351
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon Algo » Do 25. Feb 2016, 11:56

Hmm ... Renault Zoe? ... EDIT ach Schmarn ... der hat ja gar kein Chademo oder?
Mein Stormtrooper: BMW i3 BEV Capparisweiß
Benutzeravatar
Algo
 
Beiträge: 436
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 20:28

Re: AC-Schnellladung zuhause; Ladegerät mit Simple EVSE

Beitragvon quattromic » Do 25. Feb 2016, 23:05

NotReallyMe hat geschrieben:
Die App zeigt während der Ladung nur eine Simulation des Ladeveaufs an, die auf dem BMW Server auf Basis von Daten die der I3 zu Beginn der Ladung übermittelt berechnet wird. Auf Basis dieser Anzeige kann man keine validen Ladekurven berechnen. Um während der Ladung den tatsächlichen SOC in der App oder auf dem CD Portal zu sehen muss man die Ladung beenden oder unterbrechen.


Danke für den Hinweis. Gerade ausprobiert: Nach 1.75 h Laden (Start bei 7%) zeigte die App 39%. Nach ent-/verriegeln per App dann direkt anschliessend 44%.

Sind zwar noch keine 20 A, jedoch knapp über 16 A. Ladeverluste usw. werden das Übrige beitragen.

Ist die Routes-Methode da verlässlicher? Oder ruft die auch nur den SOC auf dem Server auf? Ich denke Letzteres. Das erklärt die Berichte von einigen hier im Forum.

Grüsse
mic
seit 2015/12 BMW i3 REX 60Ah – 16.1 kWh/100 km - socMax: 19.42
Benutzeravatar
quattromic
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 7. Jan 2016, 23:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste