AC-Ladestärke

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon endurance » Mi 22. Feb 2017, 22:31

so isses - entweder löst eine Sicherung durch überhitzung aus (das sollte aber ein paar Sekunden dauern) oder eben weil die Stromstärke zu hoch ist. Wirst doch ein video machen müssen auf der man die Stromanzeige auch sieht...
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

AC-Ladestärke

Beitragvon phonehoppy » Sa 25. Feb 2017, 14:03

Wirklich in der Praxis klären ließe sich das wohl nur mit dem NRGKick an einem echten 32A-Anschluss. Kann man den aber auf einphasig umschalten, wenn er an einer 5-poligen CEE32 angeschlossen ist?

Was die Spezifikation betrifft, bin ich aber ziemlich sicher, dass mein BMW-Händler gesagt hat, dass der i3 AC maximal mit 16A lädt, egal ob einphasig oder dreiphasig, und technisch macht das meiner Meinung nach auch Sinn. Das ganze System müsste ja für 32 A ausgelegt sein, also würde man dann auch gleich dreiphasig 32A anbieten können. Und wenn dann auch noch von 4mm² Kabeln die Rede ist: Bei 32 A wären 6mm² die Norm...

P.S. Gibt es überhaupt den NRGKick oder ein anders ICCB mit einphasigem blauen 230V 32A CEE-Stecker?
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon carcoding » Sa 25. Feb 2017, 16:24

Mit Adapter Schuko auf CEE32.
Das er es macht is definitiv, verstehen tu ich es aber auch nicht. Vielleicht ist es unbeabsichtigt
17-03-502
Benutzeravatar
carcoding
 
Beiträge: 67
Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:15

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon Poolcrack » Sa 25. Feb 2017, 22:08

Viel einfacher: Mit einem einphasigen 32A-Kabel an einer 22 kW-Säule oder an einem CEE32-Anschluss und ein Stromzähler bzw. besser wäre eine Stromanzeige. Ein dreiphasiger 11 kW Bordlader besteht meistens aus drei einphasigen 3,7 kW Ladern. Durch eine Parallelschaltung von 2 einphasigen Ladern bei 32A kann man dann mit 7,4 kW laden. So oder so ähnlich machen das die neueren Tesla Bordlader auch. Dazu hatte ich der ZoePionierin mein Kabel geliehen, bei der Messung war ich dabei. Und da Major Tom bereits nachweislich mit 20A einphasig geladen hat, sollten auch 32A einphasig gehen.

Ich würde das gerne mal messen. Wer im Raum Stuttgart hat Zeit und einen 94Ah i3? Ladebox habe ich (noch) und ein einphasiges 32A-Kabel auch. Beispiel-Ort: die Mäulesmühle mit der CEE32 Dose und dem digitalen Leistungsmesser.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon fotorei » Mo 6. Mär 2017, 16:34

Hallo zusammen

Weil ich noch auf meinen i3 warte, die Wallbox jedoch schon installiert ist, habe ich nun Warteweile...

Und um diese Warteweile zu überbrücken setze ich mich mit dem i3 und dessen Technik auseinander. Diesbezüglich folgende Frage: Meine Wallbox ist mit 16A angeschlossen und liefert 11kw. Den i3 94Ah habe ich mit der AC- und DC-Schnelladeoption bestellt. Ergo kann ich daheim mit 11kW laden. Nur, ist das auch sinnvoll, wenn das Auto in der Nacht sowieso 8 Stunden in der heimischen Garage steht? Macht es da nicht eher Sinn, die Ladeleistung zum Beispiel auf 7kW zu beschränken und damit der Batterie etwas Gutes zu tun? Oder ist es der Batterie wurscht, ob sie mit 11 oder 7kW geladen wird?

lg Frank
BMW i3 94Ah BEV seit 01.05.2017
Renault Zoë Intens R90 seit 15.08.2017
Benutzeravatar
fotorei
 
Beiträge: 64
Registriert: So 5. Feb 2017, 20:47
Wohnort: Aargau, Schweiz

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon TMi3 » Mo 6. Mär 2017, 16:37

Mit 11kW laden ist schon ok, das ist langsam für den Akku und die Ladeverluste sind niedriger.
TMi3
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon systematic » Mo 6. Mär 2017, 16:48

Es empfiehlt sich die Lader (Schnell/Langsam) periodisch zu wechseln. So lade ich einmal in der Woche 50 kW und einmal Schuko. Abwechslung machst ;)
BMW i3 Fluid Black / 60 Ah / Schnelllader
https://twitter.com/i3fahrer
systematic
 
Beiträge: 194
Registriert: So 8. Jan 2017, 15:28

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon i3Prinz » Mi 15. Mär 2017, 12:47

endurance hat geschrieben:
ICCB: maximal (12A), mittel (9A) und niedrig (6A)


Diese Werte sind länderspezifisch unterschiedlich. Die hier gennanten sind auf jeden Fall für Deutschland gültig. Die anderen Werte stehen glaube ich in der Betriebsanleitung.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon graefe » Mi 15. Mär 2017, 13:48

systematic hat geschrieben:
Es empfiehlt sich die Lader (Schnell/Langsam) periodisch zu wechseln. So lade ich einmal in der Woche 50 kW und einmal Schuko. Abwechslung machst ;)

Gibt's irgendeine Begründung für diese Behauptung (vielleicht sogar mit Quelle)?
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: AC-Ladestärke

Beitragvon endurance » Mi 15. Mär 2017, 14:13

gab vor kurzem einen Bericht der verteilt wurde in dem so etwas stand - leider habe ich die Quelle nicht mehr.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HyperMiler und 2 Gäste