Absicherung bei 230Volt Steckdose

Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon kitchenman » Di 7. Jan 2014, 17:21

Hallo ihr Lieben,
meinen i3 den ich bestellt habe möchte ich gerne bei mir zuhause immer nachts an einer normalen 230Volt Steckdose laden.
Welche Absicherung ist hierfür nötig ? Hatte eine Elektrofirma hier die aber nichts im Prospekt darüber gefunden haben.
16 Ampere 20, 25, oder 32 Ampere?
und sollte es ein extra Stromkreis sein?
vielleicht könnt ihr mir helfen.
vielen Dank im voraus.
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Anzeige

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon ulmerle » Di 7. Jan 2014, 17:28

kitchenman hat geschrieben:
Hallo ihr Lieben,
meinen i3 den ich bestellt habe möchte ich gerne bei mir zuhause immer nachts an einer normalen 230Volt Steckdose laden.
Welche Absicherung ist hierfür nötig ? Hatte eine Elektrofirma hier die aber nichts im Prospekt darüber gefunden haben.
16 Ampere 20, 25, oder 32 Ampere?
und sollte es ein extra Stromkreis sein?
vielleicht könnt ihr mir helfen.
vielen Dank im voraus.


10 Ampere ? :D
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon Hasi16 » Di 7. Jan 2014, 17:28

kitchenman hat geschrieben:
Hallo ihr Lieben,
meinen i3 den ich bestellt habe möchte ich gerne bei mir zuhause immer nachts an einer normalen 230Volt Steckdose laden.
Welche Absicherung ist hierfür nötig ? Hatte eine Elektrofirma hier die aber nichts im Prospekt darüber gefunden haben.
16 Ampere 20, 25, oder 32 Ampere?
und sollte es ein extra Stromkreis sein?
vielleicht könnt ihr mir helfen.
vielen Dank im voraus.


Eine normale Steckdose kann maximal 16 A liefern, wobei sehr viele Leute darauf hinweisen, dass alte, billige oder schlecht installierte Dosen schon sehr viel früher an ihre Grenzen kommen. Die Aussage 10 A ist aber sicher etwas zu pauschal. Ich bin mir nicht sicher, wie viel das Notladekabel von BMW macht. Waren es max. 10 A?
Für Dauerstromanwendungen ist sicher eine Wallbox am besten, eine blaue CEE-Dose kann auch ohne Probleme 16 A Dauerstrom liefern.

Diese Seite liefert eine ganz gute Übersicht, was maximal über eine Leitung gehen kann: http://www.cyberpresent.de/Technik/belast.html

Ein eigener Stromkreis nur für eine Wallbox mit eigenem FI-Schutschalter Typ B ist das non plus Ultra.

Viele Grüße
Hasi16
Zuletzt geändert von Hasi16 am Di 7. Jan 2014, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Hasi16
 

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon AutoNom » Di 7. Jan 2014, 17:29

Das serienmäßig mitgelieferte Ladekabel lädt mit 10 A und benötigt deshalb keine weitere Absicherung.
AutoNom
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:29

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon EVplus » Di 7. Jan 2014, 17:47

Screenshot_2014-01-07-17-30-14.png
Quelle: BMW website



Screenshot_2014-01-07-17-30-25.png
Quelle:B M W website
BMW website
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon kitchenman » Di 7. Jan 2014, 17:50

noch hab ich ja im Carport keine Steckdose ,
der Elektriker will eine dahin legen (der Schaltkasten ist direkt hinter der Carportwand bzw. Hauswand)
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon Hasi16 » Di 7. Jan 2014, 18:07

kitchenman hat geschrieben:
noch hab ich ja im Carport keine Steckdose ,
der Elektriker will eine dahin legen (der Schaltkasten ist direkt hinter der Carportwand bzw. Hauswand)


Hallo,

dann würde ich in deiner Stelle ein 32 A-Drehstromkabel verlegen. Damit hast du in Zukunft keine Probleme, weil 22 kW eh das realistische Maximum für den Heimbereich sein wird.
Frag deinen Elektriker mal, wie dick die Panzersicherung bei dir ist.
Der Wagen (mit entsprechender Option) kann dann auch mit 7,4 kW geladen werden. Das entspricht dann aber nicht der TAB, weil du dann im Netz eine nicht zulässige Schieflast erzeugst. Dem Wagen ist aber aber egal.

Viele Grüße
Hasi16
 

Einstellbar: 6A, 9A und 12A

Beitragvon i2-Fahrer » Di 7. Jan 2014, 18:25

Der Ladestrom mit dem Mode-2 Ladekabel an einer Haushaltssteckdose kann im i3 in drei Stufen verstellt werden (s. Bedienungsanleitung Seite 158):

"Einstellungen" => "Laden" => "Stromstärke Ladekabel:"

Vom BMW-Vertrieb Hamburg erhielt ich die Auskunft, dass dabei der Einstellung
"gering" 6A Ladestrom,
"mittel" 9A Ladestrom und
"hoch" 12A Ladestrom entspricht.

Auf diese Weise ist eine Anpassung an die jeweilige Elektroinstallation möglich. Es kann in einem Spannungsbereich zwischen 100 und 240 Volt geladen werden (Bedienungsanleitung S. 154). Das ist wohl für Länder mit 110 V-Netz gedacht, hilft aber auch bei sehr langen Zuleitungen.
i2-Fahrer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:09

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon Spürmeise » Di 7. Jan 2014, 20:15

kitchenman hat geschrieben:
noch hab ich ja im Carport keine Steckdose ,
der Elektriker will eine dahin legen (der Schaltkasten ist direkt hinter der Carportwand bzw. Hauswand)


Für das kurze Stück wäre eine separate (mind.) 1-phasige Leitung mit (mind.) 2,5mm² geeignet, etwa mit folgenden Elementen im Sicherungskasten:

IMG_1064.JPG


Stromzähler (ungeeicht) - LSS C16 - FI 30mA
Spürmeise
 

Re: Absicherung bei 230Volt Steckdose

Beitragvon endurance » Di 7. Jan 2014, 21:35

@Spürmeise: sehr gut Frage beantwortet
Doch sei dem Fragensteller nahegelegt nicht ein 3x2.5qmm) Kabel sondern ein 5x6qmm zu verlegen (noch besser 5x10qmm).
6qmm falls man doch später auf Drehstrom 3x32 oder 3x16A wechseln will. Falls gebuddelt werden muss auf jeden die zukunftssicheren 6qmm Kabel nehmen.

10qmm nur wenn der Carport 50+ Meter weg ist oder man noch mehr als nur eine LAdebox dranhängen will. Lese gerade schaltkasten ist in der Nähe - dann gilt nur das Argument falls noch mehr ran soll für 10qmm.

Die Sicherungen kannst Du erstmal so nehmen wie Spürmeise schreibt (wenn Du über Schuko gehst) und später bei Bedarf aufrüsten.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3403
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Airger und 2 Gäste