7,4kW zu hause laden

7,4kW zu hause laden

Beitragvon Grottenolm » Do 14. Jan 2016, 21:22

Moin moin,

hat eigentlich schon mal jemand versucht zu hause mit 7,4kW zu laden indem er die 3 Phasen zusammenlegt? Dann hat man ja keine asymmetrische Last mehr, laden geht viel schneller und es wäre etliche Tausend billiger als eine DC-Ladesäule..
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Anzeige

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon Tideldirn » Do 14. Jan 2016, 21:32

Wurde bereits versucht. Lies hier mal ab dem Beitrag von Waidler:
bmw-i3-laden/zuhause-ohne-schieflast-mit-7-4kw-laden-t2676-170.html?hilit=schieflast
Hier kannst du so eine Kiste dann sogar kaufen:
http://www.ebay.de/itm/NISSAN-LEAF-NISS ... 2064301755
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon Hasi16 » Do 14. Jan 2016, 21:38

Man kann die drei Phasen nicht zusammenlegen?!
Man kann sich aber eine 22 kW-Wallbox kaufen...

Viele Grüße
Hasi
Hasi16
 

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon spark-ed » Do 14. Jan 2016, 21:46

Grottenolm hat geschrieben:
hat eigentlich schon mal jemand versucht zu hause mit 7,4kW zu laden indem er die 3 Phasen zusammenlegt?...

Drei Phasen zusammenlegen klang super - hab's gleich mal ausprobiert:
Bild
:( - geht nicht
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon Grottenolm » Do 14. Jan 2016, 22:03

Hasi16 hat geschrieben:
Man kann die drei Phasen nicht zusammenlegen?!
Man kann sich aber eine 22 kW-Wallbox kaufen...

Viele Grüße
Hasi

Sicherlich geht das.
3x230V@12A AC->Gleichrichter->325V DC zwischenkreis->Wechselrichter->325V-AC->Variac->230V@32A

Ich nehme an was Tideldirn da gepostet hat ist so was ähnliches. (Oder Einfach ein Trafo zwischen L1 und L2)...
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon bm3 » Do 14. Jan 2016, 22:31

Grottenolm hat geschrieben:
...3x230V@12A AC->Gleichrichter->325V DC zwischenkreis->Wechselrichter->325V-AC->Variac->230V@32A...


Aber dann bitte keine Brückengleichrichter verwenden. :mrgreen:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon i3Prinz » Fr 15. Jan 2016, 06:53

Nach viermal gleichrichten und umgekehrt kommt dann eine super Verlustleistung von 40% raus, bis die Energie im Kasten ist, genial...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon Grottenolm » Fr 15. Jan 2016, 08:56

i3Prinz hat geschrieben:
Nach viermal gleichrichten und umgekehrt kommt dann eine super Verlustleistung von 40% raus, bis die Energie im Kasten ist, genial...


Wie kommst du denn auf 40%
An einer Schottky-Gleichrichterdiode fallen 0,3V ab. bei 12A also 3,6W. Der Strom fließt immer durch 3 Dioden gleichzeitig, also ca.10W Verlustleistung.
Ein Guter IGBT hat einen Rds_on von 15mOhm. Bei 32A also ca. 15W Verlustleistung. Zusammen also nicht mal 1%.
Der einzige größere Faktor ist der Transformator im letzten Schritt. Ein guter Industrieller Trafo hat so um die 95% Wirkungsgrad.
Demnach gehen einem ca. 370W durch die Lappen. dafür ist das Auto schneller mit dem Laden fertig und man spart sich einige Stunden Betrieb der ganzen Steuergeräte(z.B. beim Opel Ampera ca. 120W).
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon i3Prinz » Fr 15. Jan 2016, 09:17

War einfach provokant geschätzt. Die 6 % zusätzlich für dieses Verfahren sind mir ein wenig zu optimistisch...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: 7,4kW zu hause laden

Beitragvon Grottenolm » Fr 15. Jan 2016, 09:52

i3Prinz hat geschrieben:
War einfach provokant geschätzt. Die 6 % zusätzlich für dieses Verfahren sind mir ein wenig zu optimistisch...


Alles eine Frage des Designs. Bei HGÜ-Anlagen wird auch 380kW AC in +/- 800kV DC und wieder in AC gewandelt. Der Gesamtwirkungsgrad der Anlage an der ich in China gearbeitet habe war 99,1%.
Im Gegensatz zu Kleinspannungen im Bastlerbereich, fallen die Flussspannungen von Halbleitern bei >200V kaum ins Gewicht.
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste