Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon marfuh » Mo 20. Okt 2014, 16:53

Ich frage mich warum bei einem Auto für 40.000€ und einer Schildererkennung nicht wie bei jedem Billignavi ein Signalton ertönen kann wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wird. Könnte doch ein-/abschaltbar sein. Ich verstehe das Fehlen solch einfacher aber durchaus sinnvollen Funktionskombinationen nicht. Nicht bei BMW. :?:
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Anzeige

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon rengdengdeng » Mo 20. Okt 2014, 19:34

... uuaaah ! Bloss nicht!

marfuh - Du bist doch sonst recht realistisch ...

Wenn bei meinem ollen F07 alle "erkannten" Schilder auch noch Lärm machen würden, statt nur im HU zu nerven, würden selbst meine Beifahrer den Wagen nach wenigen Kilometern nervlich zerüttet verlassen ...

ironische Grüße
Lothar
BMW i3 BEV, DC, Wärmepumpe, EZ 03/2014, >70 Tkm,
SW Vers. (001-13-09-507) seit Jan. 2017: 001-16-11-502
Benutzeravatar
rengdengdeng
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon Lokverführer » Mo 20. Okt 2014, 20:30

Der TE sprach ja von einer optionalen Funktion, wenn sie dir nicht gefällt müsstest du sie ja nicht einschalten...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon Carsten » Di 21. Okt 2014, 06:10

Ich denke, daß ein verantwortungsvoller und halbwegs aufmerksamer Autofahrer sicherlich den Bezug zwischen Schild und Tacho herstellen kann, auch ohne Gepiepse.

Was brauchen wir denn noch alles im Auto? Eierkocher? Automatischer Tunnelwarner?

Sorry Leute, aber langsam wird's ne Comedyshow hier.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon marfuh » Di 21. Okt 2014, 06:15

cool bleiben.

;)
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon Chris » Di 21. Okt 2014, 07:14

Warum nicht gleich wie bei Tesla. Bei aktiviertem Tempomat wird die Geschwindigkeit automatisch angepasst. ;)
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 713
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon rollo.martins » Di 21. Okt 2014, 07:33

So lange der Bimmelton nicht bei der genauen Geschwindigkeit kommt, sondern dann, wenn ich in den roten Bereich komme, wo es wirklich blitzen könnte, habe ich damit kein Problem...
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon Clamikra » Sa 25. Okt 2014, 13:18

Ja, dachte die Funktion "Geschwindigkeitswarnung" hätte die oben genante Eigenschaft. Wer mal Mercedes gefahren ist, kennt diese Funktion von dort. Aber nein: Die Geschwindigkeitswarnung meint eine FIX eingestellt Geschwindigkeit, bei der gewarnt wird, wenn man über diese einmal eingestellte Grenze kommt. Nicht relativ über dem gültigen Limit.

Ehrlich gesagt fände ich die von marfuh gewünschte Funktion gut, zumal der Konkurrent Daimler genau diese Funktion hat. Wer sie von dort kennt wird sie im BMW vermissen ! Sie ist optional als abschaltbar und konfigurierbar ab welcher Überschreitung man gewarnt werden will. Das finde ich sinnvoll und keineswegs lächerlich!
Fahrzeuge: Hyundai IONIQ Electric Premium seit 5/2017 * Smart ED3, 22kW Lader, SHZ, MultimediaNavi, LED-TFL, Ambientlight, Harman-Kardon Sound seit 1/2013 *

Infrastruktur: Mennekes Wallbox Basic S - Photovoltaik Anlage 7,4kWp
Benutzeravatar
Clamikra
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:41

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon JuergenII » Sa 25. Okt 2014, 14:15

Ich frage mich ganz was anderes:

Warum bekomme ich bei BMW obwohl man für Navis dort 1.000 bis 2.000 Euro bezahlen muss, nicht schon in der normalen Navi-Version die üblichen Geschwindigkeitseinschränkungen angezeigt? Das kann doch heute jedes Billig-Navi.

Warum kann ich keine eigenen POI Daten eingeben?

Warum kann man nicht einfach auf der Oberfläche des iDrive Selektionsknopf per Hand das Navi-Bild verschieben, oder aufzoomen und angezeigte POI direkt als neues Ziel oder Zwischenziel aktivieren?

Vielleicht ist ja der normale BMW Fahrer damit überfordert, aber mir kommt dass ganze iDrive wie ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert vor.

Es muss ja nicht gleich ein riesen LCD Bildschirm wie bei Tesla sein, aber die Bedienung gehört deutlich entstaubt.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Warum keine Warnung trotz Schildererkennung

Beitragvon marfuh » Sa 25. Okt 2014, 14:57

ja, so ist es.... :!: :!: :!:
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Infotainment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast