Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon Eckhard » Mi 3. Mai 2017, 20:36

Hallo zusammen,

ich plane die erste große Strecke von gut 500 Kilometer mit meinem neuen i3 zu fahren: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1246522/

Da ich alleine fahre, muss ich sie so weit vorbereiten, dass ich nicht zwischendurch ungeplant anhalten muss, weil ich nachnavigieren muss.

Deswegen habe ich folgende Fragen:

1.) Was lasst ihr euch in der Instrumentenkombi anzeigen, was auf dem Controllbildschirm?
(Einige Infos werden ja standardmäßig angezeigt, andere kann man sich zusätzlich anzeigen lassen. Mir geht es darum, alle für mich als Fahrer relevanten Daten auf einem Blick zu haben, so dass ich entscheiden kann, ob die Reichweite im grünen Bereich zu meiner geplanten Route ist, oder ich meine Geschwindigkeit anpassen oder frühere Ladestationen anfahren muss.)
Im Controllbildschirm würde ich z.B. das Navi und im Splitscreenmodus den Reisebordcomputer mit den bisherigen Daten der Reise wie Verbrauch usw. anzeigen lassen. Diese Daten könnte ich dann nach jeder Ladung resetten, um aktuelle Daten zu bekommen.
Mich interessiert hier eure bewährten Methoden wie ihr zuverlässig navigieren könnt.

2.) Wie bekomme ich meine Routenplanung von GE in mein BMW-Navi. Ich habe schon im Wiki und über die Suche geschaut aber keine genaue Anleitung gefunden, nur das ich sie übertragen kann. Ich habe das große Navi und Connected Drive gebucht.

3.) Was sagt ihr zu meiner Routenplanung? http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1246522/
Gibt es irgendwo Lücken? Mit was für einer Reisegeschwindigkeit sollte ich planen damit ich die von mir ausgewählte Reichweite von 150 Kilometer (anstelle der Standardeinstellung von GE mit 206 Kilometer) bei der Strecke erreichen kann?
Da ich vor Ort nicht laden kann und 2 Tage später wieder so voll geladen wie möglich los fahren will, habe ich kurz vor dem Ziel noch eine Ladestation eingefügt.

4.) Gibt es eine Möglichkeit im GE-Routenplaner ein oder mehrere Zwischenziele einzutragen. Z.B. das ich eine Route über 3 Stops planen kann, auch wenn es keine Ladestationenn sind?

5.) Kann ich im GE-Routenplaner irgendwo einstellen mit welchem SOC ich am Ziel ankommen möchte?

Viele Grüße

Dirk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 308
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Anzeige

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon endurance » Mi 3. Mai 2017, 21:04

1) ich hab nur navi drin und schalte mit den Funktionstasten auf Verbrauch etc. um. Dazu habe ich meist ein iPAD parallel laufen um die Ladestations App um Notfall schnell befragen zu können oder Glympse zu nutzen. Ich mach meist bei einer Ladung einen Kurzcheck pb die nächste LS immer noch funktionstüchtig gemeldet ist.
zu 2. Also ich hatte das z.B. unter https://okedv.dyndns.org/wbb/blog/index ... 6-planung/ beschrieben. Nicht als Schritt für Schritt anleitung aber die Tools werden gezeigt.
zu 3: finde ich OK - zur Reisegeschwindigkeit sollen die 94AH Besitzer was sagen (ich würde ~110km/h nehmen)
zu 4: ja einfach Wegpunkte anlegen
zu 5: nein musst Du über die Ladedauer am letzten Ladepunkt beeinflussen , wie Du es auch gemacht / geplant hast
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon endurance » Mi 3. Mai 2017, 21:07

und da https://okedv.dyndns.org/wbb/index.php? ... ertragung/
hatte ich das vor Jahren mal ganz kurz beschrieben.

Mittlerweile nutze ich das aber kaum noch. Meist reicht es ein Zwischenziel einzugeben und dann das BMW Navi nach eine CCS suchen zu lassen. Dann noch schnell mit der LS APp geprüft ob es Fehlermeldungen zur Säule gibt... So bin ich letzten mal auch von Stuttgart nach Leipzig.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon Eckhard » Mi 3. Mai 2017, 22:07

Danke schon mal für die Infos.
Was mir noch unklar zum Punkt 2 ist. Wie bekommst du die Route aus GE zu BMW-Routes und was ist das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 308
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Mi 3. Mai 2017, 23:26

Eckhard hat geschrieben:
(...)
1.) Was lasst ihr euch in der Instrumentenkombi anzeigen, was auf dem Controllbildschirm?
(Einige Infos werden ja standardmäßig angezeigt, andere kann man sich zusätzlich anzeigen lassen. Mir geht es darum, alle für mich als Fahrer relevanten Daten auf einem Blick zu haben, so dass ich entscheiden kann, ob die Reichweite im grünen Bereich zu meiner geplanten Route ist, oder ich meine Geschwindigkeit anpassen oder frühere Ladestationen anfahren muss.)
Im Controllbildschirm würde ich z.B. das Navi und im Splitscreenmodus den Reisebordcomputer mit den bisherigen Daten der Reise wie Verbrauch usw. anzeigen lassen. Diese Daten könnte ich dann nach jeder Ladung resetten, um aktuelle Daten zu bekommen.
Mich interessiert hier eure bewährten Methoden wie ihr zuverlässig navigieren könnt.


Im Instrument habe ich immer den aktuellen (nicht Durchsnitts-) Verbrauch. Im großen Bildschirm das Navi (Splitscreen Karte und Navi-Anweisungen) oder den Reise-Bordcomputer.

Eckhard hat geschrieben:
2.) Wie bekomme ich meine Routenplanung von GE in mein BMW-Navi. Ich habe schon im Wiki und über die Suche geschaut aber keine genaue Anleitung gefunden, nur das ich sie übertragen kann. Ich habe das große Navi und Connected Drive gebucht.


Auf https://www.bmw-routes.com/de/de/plan-routes/index.jsp gibt es den BMW Routenplaner. Du musst Dich mit Deinem BMW-Connected-Account anmelden. Dort kannst Du die vom GE-Routenplaner gefundenen Ladestationen als Zwischenziele eintragen (das geht leider momentan nur manuell) und dann im Routenplaner "an Fahrzeug senden" auswählen. Im Auto gehst Du dann auf "Zielführung/Importieren/Connected/Eigene Routen" (oder so ähnlich, wird genauer noch im BMW-Routenplaner beschrieben) und folgst den Anweisungen. Dann kannst Du die Zielführung starten und hast die Ladestationen als Zwischenziele.

Normalerweise reicht das bordeigene Navi, um die Ladestationen entlang der Route zu finden. Du kannst auch einfach Deine Route eingeben und dann das Auto selbst nach Ladestationen auf der Strecke suchen lassen. Schau Dir die Vorschläge aber nochmal genau an, damit es auch wirklich Schnellladestationen sind.

Eckhard hat geschrieben:
3.) Was sagt ihr zu meiner Routenplanung? http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1246522/
Gibt es irgendwo Lücken? Mit was für einer Reisegeschwindigkeit sollte ich planen damit ich die von mir ausgewählte Reichweite von 150 Kilometer (anstelle der Standardeinstellung von GE mit 206 Kilometer) bei der Strecke erreichen kann?
Da ich vor Ort nicht laden kann und 2 Tage später wieder so voll geladen wie möglich los fahren will, habe ich kurz vor dem Ziel noch eine Ladestation eingefügt.


Die Strecke schaffst Du so auf jeden Fall. Leider kenne ich die Strecke und die Ladestationen nicht im einzelnen, aber rein von den vorausgesetzten Reichweiten geht das auch bei hoher Geschwindigkeit und schlechten Bedingungen. Ich würde aber auf einer so langen Strecke besonders bei kaltem Wetter immer ECO Pro einschalten, falls Du mit der 130km/h-Begrenzung leben kannst.
Im Winter bei 0 Grad Außentemperatur müsstest Du Dich Geschwindigkeitsmäßig etwas einschränken, aber beim Wetter wie jetzt, wenn nicht allzu starker Gegenwind ist, kannst Du ruhig sorglos "Strom geben". Meiner Erfahrung nach kommt man bei den aktuellen Bedingungen auch bei 130km/h 150km weit. Behalte einfach immer die Differenz zwischen der im Instrumentendisplay angezeigten Restreichweite und der im Navi Angezeigten Entfernung zur nächsten Ladestation im Auge. Wenn die Reichweite schneller absinkt, als die Entfernung: Fahr langsamer. Ist es umgekehrt: Gib Strom....

Eckhard hat geschrieben:
4.) Gibt es eine Möglichkeit im GE-Routenplaner ein oder mehrere Zwischenziele einzutragen. Z.B. das ich eine Route über 3 Stops planen kann, auch wenn es keine Ladestationenn sind?


Ja, man kann auch manuell Wegpunkte einfügen.

Eckhard hat geschrieben:
5.) Kann ich im GE-Routenplaner irgendwo einstellen mit welchem SOC ich am Ziel ankommen möchte?


Ich denke nicht...
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon fridgeS3 » Do 4. Mai 2017, 06:14

Eckhard hat geschrieben:
Danke schon mal für die Infos.
Was mir noch unklar zum Punkt 2 ist. Wie bekommst du die Route aus GE zu BMW-Routes und was ist das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Schau mal bitte in den FAQ-Thread, dort gibt es Links, da kannst du die Infos erlesen.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2056
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon Eckhard » Do 4. Mai 2017, 06:43

Hallo Phonehoppy. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Jetzt habe ich eine gute Idee wie ich es mache.
Ich teste das mal mit BMW-Routes wenn endlich die Registrierung bei Connected Drive funktioniert. Der Kundenservice versucht das schon seit Freitag für mich zu klären.

@fridgeS3 ich hatte den Zwischenschritt mit BMW-Routes in den FAQs nicht gesehen. Muss ich überlesen haben.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 308
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Do 4. Mai 2017, 12:14

Noch ein Hinweise, der i3-spezifisch sein dürfte:

Beim i3 sind Navi und GOM (Guess-O-Meter, das die verbleibende Reichweite und den blauen Balken für den Ladestand anzeigt) eng miteinander gekoppelt. Sowohl das GOM als auch die Ankunftszeitabschätzung des Navi rechnen in der Grundeinstellung mit einer Autobahn-Dauergeschwindigkeit von ca. 130km/h. Das bedeutet, sobald Dein Navi die Route berechnet hat und sie einen großen Autobahnanteil enthält, bricht plötzlich die angezeigte Restreichweite drastisch ein. Gleichzeitig zeigt das Navi eine optimistisch geschätzte Ankunftszeit an. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn wenn Du statt 130 dauerhaft langsamer fährst, "erholt" sich die Anzeige während Deiner Fahrt wieder stark, aber natürlich wird auch Deine Ankunftszeit nach oben korrigiert.

Sobald Du das Navi ausschaltest, bzw. die Zielführung beendest, springt im GOM die Reichweite wieder hoch, da wird dann mit irgendeinem Durchschnittsverbrauch gerechnet, der sich einerseits aus deinem bisherigen Fahrverhalten ergibt, andererseits aber auch irgendwie grob gemittelt/geschätzt ist. Auf diese Anzeige solltest Du Dich aber auf Autobahnfahrten nicht verlassen.
Fahr am besten immer mit eingeschalteter Zielführung, dann korrespondieren die beiden Werte Reststrecke <-> Restreichweite sehr zuverlässig.

EDIT: Mir fällt noch ein: Auch das hin- und Herschalten des Fahrmodus führt zu unterschiedlichen Restweiteanzeigen. Darum würde ich es einfach am Anfang einmal auf ECO Pro stellen und dann so lassen. Wenn Du mal kurz schneller als 130 fahren musst, geht das ja dann trotzdem mit einem etwas stärkeren Druck aufs Fahrpedal...
Zuletzt geändert von phonehoppy am Do 4. Mai 2017, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon LocutusB » Do 4. Mai 2017, 12:28

Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung. Die EcoPro Geschwindigkeit auf die geplante Geschwindigkeit einstellen und dann auch mit EcoPro fahren ...
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Do 4. Mai 2017, 12:47

LocutusB hat geschrieben:
Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung. Die EcoPro Geschwindigkeit auf die geplante Geschwindigkeit einstellen und dann auch mit EcoPro fahren ...


Genau, so kann man es auch machen, wenn man vorhat, eine bestimmte Geschwindigkeit so gut wie nie zu überschreiten.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Infotainment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast