Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon graefe » Do 4. Mai 2017, 12:53

phonehoppy hat geschrieben:
Beim i3 sind Navi und GOM (Guess-O-Meter, das die verbleibende Reichweite und den blauen Balken für den Ladestand anzeigt) eng miteinander gekoppelt. Sowohl das GOM als auch die Ankunftszeitabschätzung des Navi rechnen in der Grundeinstellung mit einer Autobahn-Dauergeschwindigkeit von ca. 130km/h. Das bedeutet, sobald Dein Navi die Route berechnet hat und sie einen großen Autobahnanteil enthält, bricht plötzlich die angezeigte Restreichweite drastisch ein. ...

Fast richtig: Die prognostizierte Reichweite orientiert sich bei langen Autobahnstrecken im Navi an der jeweiligen maximalen Geschwindigkeit, die für das jeweilige Fahrprogramm hinterlegt ist: bei Eco Pro Plus also 90km/h und bei Eco Pro die Geschwindigkeit, mit der Eco Pro individuell voreingestellt worden ist. Eigentlich sehr praktisch und recht zuverlässig. Aber warum ist das nicht besser dokumentiert??
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Do 4. Mai 2017, 13:10

graefe hat geschrieben:
Die prognostizierte Reichweite orientiert sich bei langen Autobahnstrecken im Navi an der jeweiligen maximalen Geschwindigkeit, die für das jeweilige Fahrprogramm hinterlegt ist


Bist Du sicher, dass das auch für Geschwindigkeiten von über 130km/h gilt? Wenn ich auf "Comfort" stelle, müsste dann ja die Reichweite nochmal drastisch einbrechen, da ja hier maximal 150km/h möglich sind. Dieses Verhalten konnte ich bisher jedoch nicht beobachten. Zwar verringert sich natürlich beim Abschalten von ECO Pro die Reichweite, aber keinesfalls so drastisch, wie es bei 150km/h eigentlich sein müsste. Ich denke, 130 ist hier eine Obergrenze, wegen Autobahn-Richtgeschwindigkeit usw. Darunter gebe ich Dir natürlich Recht, mit mehr als der ECO-Pro-Geschwindigkeit rechnen weder GOM noch Navi im Ausgangszustand.
Während der Fahrt ist das aber wieder ein bisschen anders, denn da spielt der aktuelle Verbrauch und die aktuelle Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. Bricht man während der Fahrt konsequent das ECO-Pro-Limit, fällt natürlich die angezeigte Reichweite als auch die geschätzte Fahrzeit entsprechend.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 493
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon midimal » Do 4. Mai 2017, 13:15

Hi

Willst Du das wirklich riskieren? Mit 3% (theoretisch) ankommen?

Ladepunkt nach 145 km, Ladezeit ca. 22 Minuten - SOC an 3%, ab 64%*
allego
Hansestraße 3, 27419 Sittensen1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW
Details in neuem Fenster
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5931
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon e-ma » Do 4. Mai 2017, 21:36

Eckhard hat geschrieben:
Ich teste das mal mit BMW-Routes wenn endlich die Registrierung bei Connected Drive funktioniert. Der Kundenservice versucht das schon seit Freitag für mich zu klären.


Welches Problem bei ConnectedDrive hast du?
Vielleicht geht es dir so wie mir, als ich versuchte mich mit meinem Account aus MeinBMW (vor dem Kauf) bei ConnectedDrive anzumelden.
Dann könntest du folgendes probieren:
http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-infotainment/stoerung-connected-drive-t23436-10.html#p520792
BMW i3 94Ah - Auslieferung KW17/2017
Benutzeravatar
e-ma
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:43

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Do 4. Mai 2017, 21:47

midimal hat geschrieben:
Hi

Willst Du das wirklich riskieren? Mit 3% (theoretisch) ankommen?

Ladepunkt nach 145 km, Ladezeit ca. 22 Minuten - SOC an 3%, ab 64%*


Ich würde da jetzt mal keine Panik machen. Man sollte immer ein bisschen mehr % SoC laden, als im Routenplaner steht. Macht man vermutlich automatisch, da das beim i3 so schnell geht, dass man, wenn man sich entschlossen hat, den Stecker rauszuziehen und dann noch ein bis zwei Minuten braucht, um zur Ladesäule zu gehen, die Karte dranzuhalten usw. inzwischen schon wieder ein paar kWh mehr drin sind. D.h. es ist eigentlich, wenn man nicht gerade ein Rennen fahren will, zeitlich unerheblich, ob man jetzt 30 oder 35 min lädt, man hat aber dann eine gewisse Reserve, falls die nächste Ladesäule ausfällt oder ähnliches. Und wie gesagt, durch anpassen der Geschwindigkeit kann man beim i3 auf der Autobahn sehr gut selbst bestimmen, mit welcher Reserve man ankommen will - vorausgesetzt man plant nicht schon von vornherein mit dem äußersten Limit der Reichweite bei einer unrealistisch niedrigen Geschwindigkeit, was man nie tun sollte. Die angegebene Route ist aber aus dieser Sicht meiner Meinung nach auf jeden Fall in Ordnung. Wenn da jetzt Etappen mit 190+ km drin wären, hätte ich eher Bauchschmerzen. 150km schafft man aber bei diesem Wetter auf jeden Fall, notfalls mit verringerter Geschwindigkeit. Und man braucht dann auch nicht 100% voll laden, was auch beim i3 unverhältnismäßig lange dauern würde.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 493
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon graefe » Fr 5. Mai 2017, 05:19

phonehoppy hat geschrieben:
Bist Du sicher, dass das auch für Geschwindigkeiten von über 130km/h gilt? Wenn ich auf "Comfort" stelle, müsste dann ja die Reichweite nochmal drastisch einbrechen, da ja hier maximal 150km/h möglich sind.

Gute Frage, welche Geschwindigkeit bei Comfort als Maßstab dient. Bei mir ist EcoPro der Standard. ;) Ich weiß gar nicht wofür der Comfort-Modus überhaupt gut sein soll.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon Eckhard » Fr 5. Mai 2017, 17:36

midimal hat geschrieben:
Hi

Willst Du das wirklich riskieren? Mit 3% (theoretisch) ankommen?

Ladepunkt nach 145 km, Ladezeit ca. 22 Minuten - SOC an 3%, ab 64%*
allego
Hansestraße 3, 27419 Sittensen1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW
Details in neuem Fenster


Ja. Habe ja zum einen die Reichweite auf 150 von 206 Kilometer heruntergeschraubt und zum anderen sind bis Hamburg fast nur Baustellen mit viel 80 kmh. Bin die Strecke neulich gefahren und hatte bei 100 Kilometer den Akku nur halb verbraucht.

Aber ansonsten hast du Recht. Gehe ich lieber auf Nummer sicher und komme mit mehr Rest an und fahre auch etwas später mit vollerem Akku los.

Zusätzlich werde ich jetzt noch mal alle Ladesäulen auf Funktion überprüfen und mir Alternativen heraussuchen...

e-ma hat geschrieben:
Welches Problem bei ConnectedDrive hast du?
Vielleicht geht es dir so wie mir, als ich versuchte mich mit meinem Account aus MeinBMW (vor dem Kauf) bei ConnectedDrive anzumelden.
Dann könntest du folgendes probieren:
bmw-i3-infotainment/stoerung-connected-drive-t23436-10.html#p520792


Ja, genau das war auch mein Problem und konnte der Kundenservice bis heute nicht lösen.

Danke für den Tipp. Habe es genauso gemacht und mit der neuen E-Mail-Adresse ist es kein Problem und ich konnte endlich alles einrichten :-)

@graefe und phonehoppy:
Da mein i3 sehr neu ist meinte meine i-Agentin, dass es ca. 3 Wochen dauert bis er eine genaue Restreichweitenanzeige liefern kann da er erst lernen muss.

Das er noch nicht ganz fit ist, konnte ich gestern sehen. Bin mit 167 Kilometer Restreichweite angekommen und dann im Auto sitzen geblieben, um das Navi und die Ladestationen zu erkunden. Dann gingen plötzlich 60 Kilometer Reichweite verloren und er zeigte nur noch 107 im Display an. Das Komische war dazu aber, dass die Balken der Restreichweite sich nicht verändert haben, sondern nur die Zahl darüber.

Heute ist dann aber wieder alles i.O. und jetzt steigt von Tag zu Tag die Restreichweite, aktuell sind wir schon bei 226 Kilometer nach dem Vollladen.

Ich werde mich weiter ins Auto hineinfuchsen, danke schon mal für die ganzen guten Tipps.

Was mir bei meiner Anzeigenkombi noch fehlt, ist die Temperatur. Gibt es eine Möglichkeit diese noch anzeigen zu lassen wenn ich den Bordcomputer und das Navi via Splittscreen mir anzeigen lasse und im Infodisplay den Momentanverbrauch?
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 309
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon TMi3 » Fr 5. Mai 2017, 17:40

Die Balken geben den SoC an. Der ändert sich nicht sprunghaft. Die geschätzte Restreichweite hängt von allem Möglichen ab und ist am genauesten, wenn man das Ziel im Navi aktiv hat und sich auch an die Geschwindigkeit zum Fahrmodus (z.B. ECOPro und 120km/h) hält.
Zuletzt geändert von TMi3 am Fr 5. Mai 2017, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
TMi3
 
Beiträge: 483
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon phonehoppy » Fr 5. Mai 2017, 18:35

Eckhard hat geschrieben:
@graefe und phonehoppy:
Da mein i3 sehr neu ist meinte meine i-Agentin, dass es ca. 3 Wochen dauert bis er eine genaue Restreichweitenanzeige liefern kann da er erst lernen muss.

Das er noch nicht ganz fit ist, konnte ich gestern sehen. Bin mit 167 Kilometer Restreichweite angekommen und dann im Auto sitzen geblieben, um das Navi und die Ladestationen zu erkunden. Dann gingen plötzlich 60 Kilometer Reichweite verloren und er zeigte nur noch 107 im Display an. Das Komische war dazu aber, dass die Balken der Restreichweite sich nicht verändert haben, sondern nur die Zahl darüber.


Könnte es sein, dass Du während Du das Navi erkundet hast, vielleicht eine Autobahnstrecke berechnen lassen hast? Dann lässt sich der Sprunghafte Wechsel der Reichweitenanzeige erklären, denn wie gesagt wirkt sich die Route im Navi direkt auf die Reichweitenanzeige aus, und bei einer Autobahnstrecke wird mit einer Dauergeschwindigkeit von 130km/h (oder in ECO Pro mit der eingestellten ECO-Pro-Höchstgeschwindigkeit) gerechnet, was extrem viel mehr Verbrauch verursacht, als Stadt- oder Landstraßenverkehr.

Das mit den 3 Wochen gilt meiner Ansicht nach nur für die Reichweitenanzeige im Stand. Bei einer Autobahnfahrt mit Navi spielt der aktuell hochgerechnete Verbrauch die größere Rolle. Insgesamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Reichweitenanzeige sehr zuverlässig ist, bzw. sich nur langsam während der Fahrt anpasst, solange man nicht am Fahrmodusschalter oder am Navi herumspielt. Die Heizung hat auch einigen Einfluss, der sich in der Reichweitenanzeige unmittelbar nach Drehen am Temperaturknopf niederschlägt.

Die blauen Balken geben wie schon von TMi3 angemerkt den Ladezustand an, nicht die Reichweite. Während der Fahrt wird der Balken also stetig immer kürzer.

Eckhard hat geschrieben:
Was mir bei meiner Anzeigenkombi noch fehlt, ist die Temperatur. Gibt es eine Möglichkeit diese noch anzeigen zu lassen wenn ich den Bordcomputer und das Navi via Splittscreen mir anzeigen lasse und im Infodisplay den Momentanverbrauch?


Das habe ich auch noch nie ausprobiert, ich weiß es nicht...
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 493
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Bewährte Methoden zur Navigation auf Langstrecke alleine

Beitragvon Eckhard » Fr 5. Mai 2017, 20:06

TMi3 hat geschrieben:
Die Balken geben den SoC an. Der ändert sich nicht sprunghaft. Die geschätzte Restreichweite hängt von allem Möglichen ab und ist am genausten, wenn man das Ziel im Navi aktiv hat und sich auch an die Geschwindigkeit zum Fahrmodus (z.B. ECOPro und 120km/h) hält.


Verstehe. Ja, ich hatte eine Route nach Köln von Kiel eingegeben und die ging über die Autobahn.

phonehobby hat geschrieben:
Das mit den 3 Wochen gilt meiner Ansicht nach nur für die Reichweitenanzeige im Stand.

Das kann natürlich sein.

Vielen Dank für die Infos, so wird einiges klarer.
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 309
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Infotainment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast