Rekuperation

Rekuperation

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 16:56

Die enorme Rekuperation ist sicherlich eine der besten Eigenschaften des i3, auch wenn es viele Leute erst einmal nicht verstehen. Im Normalbetrieb habe ich eine Rekuperationsleistung von bis zu 55kW gesehen. Laut i Remote App liegt die durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km, macht also ca. 20% aus.

Was mir jetzt aufgefallen ist: wenn die Batterie kalt ist (also ohne Konditionierung), dann scheint die Rekuperation auf maximal 20kW beschränkt zu sein. Ich hatte mich zuerst gewundert, warum ich an der Kreuzung bremsen musste. Beim i3 gilt die Maxime: wer bremst, verliert. Man wird sehr schnell dazu erzogen, niemals bremsen zu müssen und entwickelt einen richtigen sportlichen Ehrgeiz. Beim Verbrennungsmotor verhält es sich natürlich exakt genauso und man merkt erst, welche Energiemengen man bisher gedankenlos verschwendet hat.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Rekuperation

Beitragvon xado1 » So 23. Feb 2014, 17:12

die reku bis null hat mir auch sehr gut gefallen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Rekuperation

Beitragvon stromer » So 23. Feb 2014, 18:33

xado1 hat geschrieben:
die reku bis null hat mir auch sehr gut gefallen.


Reku bis Null machen fast alle aktuellen Elektroautos. Die einen bieten eben die Ein-Pedal-Lösung, andere wiederum rekuperieren beim Zurücknehmen leicht und beim Betätigen der Bremse wird die Rekuperationsleistung nochmals verstärkt, ehe dann die mechanische Bremse einsetzt. Die Einpedal-Lösung kann aber auch etwas unangenehm sein, wenn man das Abbremsen über die Rekuperation gewohnt ist, aber auf Grund niedriger Temperaturen die Rekuperationsleistung zur Batterieschonung vom Controller gedrosselt wird.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Rekuperation

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 18:47

Ich denke da hast Du den Nagel genau auf den Kopf getroffen.

Merkt man bei anderen Autos eigentlich wann man durch Rekuperation bremst und wann die Bremszylinder eingreifen? Beim i3 ist das völlig klar und man wird dazu erzogen, komplett ohne Bremse auszukommen.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: Rekuperation

Beitragvon xado1 » So 23. Feb 2014, 19:35

stromer hat geschrieben:
xado1 hat geschrieben:
die reku bis null hat mir auch sehr gut gefallen.


Reku bis Null machen fast alle aktuellen Elektroautos. Die einen bieten eben die Ein-Pedal-Lösung, andere wiederum rekuperieren beim Zurücknehmen leicht und beim Betätigen der Bremse wird die Rekuperationsleistung nochmals verstärkt, ehe dann die mechanische Bremse einsetzt. Die Einpedal-Lösung kann aber auch etwas unangenehm sein, wenn man das Abbremsen über die Rekuperation gewohnt ist, aber auf Grund niedriger Temperaturen die Rekuperationsleistung zur Batterieschonung vom Controller gedrosselt wird.


na dann sag mir mal,wie mein leaf reku bis null macht,oder besser sags dem leaf,vielleicht hat er keine ahnung ,daß er das kann.

der i3 bremst bis er steht,einpedalfahren ist sehr viel einfacher als im leaf
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Rekuperation

Beitragvon HED » So 23. Feb 2014, 19:44

Achimha kannst du das bestätigen, was die anderen zu der Rekuperation schreiben?

Und zwar, wenn man leicht auf dem Gas bleibt, dass der i3 segelt, vergleichbar mit der Neutral-Stellung eines Verbrenner-Fahrzeugs?

Ich konnte diesen Punkt der Pedalstellung nämlich nicht wirklich finden. Scheint so als hätte ich einfach nur einen unsensiblen "Gasfuß gehabt?"

Ich spreche das an, weil ich die Rekuperation für bestimmte Situationen zu stark finde. Mir sind die Vorteile bewusst, aber nicht unter allen Fahrsituationen ist die Rekuperation die effizienteste Art zu fahren, da nach dem Rekuperationsvorgang das Fahrzeug wieder beschleunigt werden muss, was Energie kostet. Manchmal ist rollen lassen einfach effizienter.
HED
 

Re: Rekuperation

Beitragvon xado1 » So 23. Feb 2014, 19:49

also das segeln mit dem i3 hat recht gut geklappt,beim leaf ist es aber etwas einfacher.die starke reku beim i3 gefällt mir sehr gut,liegt wahrscheinlich daran,daß der motor stärker ist,ergo bremst er auch stärker.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Rekuperation

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 19:54

Und zwar, wenn man leicht auf dem Gas bleibt, dass der i3 segelt, vergleichbar mit der Neutral-Stellung eines Verbrenner-Fahrzeugs?


Ja, man kann die Stellung variieren zwischen rekuperieren, segeln und beschleunigen. Die Lernkuve betrug bei mir genau 3 Minuten, das System finde ich sehr intuitiv und gut gemacht. Mit der 55kW-Rekuperation kann man 95% der Bremsmanöver vermeiden, ich muss praktisch nur bremsen wenn sich ein anderer Verkehrsteilnehmer unerwartet verhält. Bei hellroten Ampeln einfach das Padel kräftig treten ;)

nicht unter allen Fahrsituationen ist die Rekuperation die effizienteste Art zu fahren, da nach dem Rekuperationsvorgang das Fahrzeug wieder beschleunigt werden


Das verstehe ich nicht, wenn ich so viel rekuperiere, dass ich danach wieder beschleunigen muss, dann habe ich etwas falsch gemacht.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: Rekuperation

Beitragvon stromer » So 23. Feb 2014, 20:07

achimha hat geschrieben:
Ich denke da hast Du den Nagel genau auf den Kopf getroffen.

Merkt man bei anderen Autos eigentlich wann man durch Rekuperation bremst und wann die Bremszylinder eingreifen? Beim i3 ist das völlig klar und man wird dazu erzogen, komplett ohne Bremse auszukommen.


Beim Leaf sieht man den Punkt an dem die mechanische Bremse greift, wenn die Punkte der Rekuperationsanzeige erlöschen. Letztendlich wird sich der Einsatz der mechanischen Bremse in beiden Varianten unwesentlich unterscheiden. Nach inzwischen 30.000 km ist beim mir jedenfalls noch kaum Verschleiß der Bremsen erkennbar.
Wie sich die Rekuperationsleistung beim i3 bei vollem oder kalten Akku verhält weiß ich nicht. Das wird man wahrscheinlich erst im nächsten Winter erfahren.
Beim Leaf ist es so, daß bei einem zu 100 % geladenen Akku dieser natürlich am Anfang der Fahrt keine Energie aus der Rekuperation aufnehmen kann und bei Rücknahme des Fahrpedals das Fahrzeug nicht verzögert sonder einfach weiterrollt. Ich finde das schon etwas unangenehm. Würde ich mich aber darauf verlassen, daß ich an der nächsten Kreuzung das Fahrzeug normalerweise fast auf Null verzögern könnte, hätte ich damit ein Problem. Eventuell schiebt der i3 diese Energie aber auch in den normalerweise nicht genutzten Bereich des Akkus.
Ich kenne dieses Problem noch vom Vectrix-Roller. Bei diesem kann man mit Drehung des Gasgriffs in Gegenrichtung den Roller bis fast zu Stillstand bringen. Ab und zu versagte die Rekuperation und man rollte ungebremst auf die Kreuzung zu. Bis man dann nach einer Schrecksekunde die mechanische Bremse betätigten konnte, kam es schon mal zu der einen oder anderen brenzligen Situation.
Zuletzt geändert von stromer am So 23. Feb 2014, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Rekuperation

Beitragvon stromer » So 23. Feb 2014, 20:15

xado1 hat geschrieben:

na dann sag mir mal,wie mein leaf reku bis null macht,oder besser sags dem leaf,vielleicht hat er keine ahnung ,daß er das kann.

der i3 bremst bis er steht,einpedalfahren ist sehr viel einfacher als im leaf


Wenn du beim Leaf bremst, heißt das nicht daß sofort die mechanische Bremse greift. Beobachte mal die Rekuperationsanzeige beim Bremsen. Je stärker du bremst umso stärker schlägt die Anzeige aus und erst wenn das Fahrzeug fast zu Stillstand gekommen ist erlischt die Anzeige und erst dann greift die mechanische Bremse.
Der Verzögerungsvorgang an sich unterscheidet sich im Grunde nicht. Nur die Verteilung auf Brems- u. Fahrpedal ist anders realisiert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste