Rekuperation

Re: Rekuperation

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 20:28

stromer hat geschrieben:
Wie sich die Rekuperationsleistung beim i3 bei vollem kalten Akku verhält weiß ich nicht. Das wird man wahrscheinlich erst im nächsten Winter erfahren.


Da geht die Sitzheizung kurzzeitig auf 500°C, und dank der gespeicherten Wärme in Deinem Hintern brauchst Du sie die nächsten 50km nicht mehr :lol:

stromer hat geschrieben:
Würde ich mich aber darauf verlassen, daß ich an der nächsten Kreuzung das Fahrzeug normalerweise fast auf Null verzögern könnte, hätte ich damit ein Problem. Eventuell schiebt der i3 diese Energie aber auch in den normalerweise nicht genutzten Bereich des Akkus.


Nein, der i3 rekuperiert dann nicht oder sehr wenig. Das ist aber kein Problem, man drückt automatisch auf die Bremse. Eine Gefahr oder einen Nachteil sehe ich da nicht. Meine Erfahrung ist, das Automatikfahrer damit viel besser zurechtkommen als Schalter.

Allerdings ist das Problem des "vollen Akkus" ein recht seltenes Phänomen, das löst sich spätestens an der ersten Kreuzung von ganz alleine...
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Rekuperation

Beitragvon ccr65 » So 23. Feb 2014, 21:40

achimha hat geschrieben:
Die enorme Rekuperation ist sicherlich eine der besten Eigenschaften des i3, auch wenn es viele Leute erst einmal nicht verstehen. Im Normalbetrieb habe ich eine Rekuperationsleistung von bis zu 55kW gesehen. Laut i Remote App liegt die durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km, macht also ca. 20% aus.


das kann nicht stimmen "durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km" wenn der durchschnittliche verbrauch bei ca. 14kwh/100km liegt
prinzipiell sollte ja nur gesegelt werden, rekuperieren ist natürlich besser als das klassiche bremsen aber mehr als 2% Rückgewinnung wird es nicht sein
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: Rekuperation

Beitragvon achimha » So 23. Feb 2014, 22:29

ccr65 hat geschrieben:
das kann nicht stimmen "durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km" wenn der durchschnittliche verbrauch bei ca. 14kwh/100km liegt


Der Verbrauch ist natürlich abzüglich der Rekuperation. Wie kommst Du auf 14kWh/100km? Meine App zeigt einen Flottendurchschnittsverbrauch von ca. 19kWh/100km. Bei 19kWh und 5kWh Rekuperation heißt das, dass der Wagen ohne die Rekuperation 25kWh/100km verbrauchen würde, also 25% mehr.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: Rekuperation

Beitragvon i_Peter » So 23. Feb 2014, 22:41

ccr65 hat geschrieben:
achimha hat geschrieben:
... Laut i Remote App liegt die durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km, macht also ca. 20% aus.


das kann nicht stimmen "durchschnittliche Rekuperation der Flotte bei 5,3kWh pro 100km" wenn der durchschnittliche verbrauch bei ca. 14kwh/100km liegt
prinzipiell sollte ja nur gesegelt werden, rekuperieren ist natürlich besser als das klassiche bremsen aber mehr als 2% Rückgewinnung wird es nicht sein

@achimha, wie kommst Du auf 20% Anteil an Rekuperationsenergie ?
5,3kWh auf 14kWh Durchschnittsverbrauch macht für mich 38% aus.

@ccr65 Scheint mir auch ziemlich hoch, könnte aber trotzdem sein. Die BMW-Fahrer geben halt gerne Strom, und wenn sie feststellen, dass sie zu schnell sind, nehmen sie den Fuss wieder vom Pedal (und rekuperieren dabei). Im Stadtverkehr kommt da so einiges an Rekuperationsenergie zusammen, da ja diese Energie wieder zum Teil in die Beschleunigung geht (ohne dass sie dabei den Verbrauch in kWh/100km erhöht. Selbst bei angenommenen nur 40% Rekuperationsgesamteffizienz kommen nach dem 2.ten Bremsvorgang immer noch 16% der Beschleunigungsenergie aus dem ersten Bremsvorgang und gehen nicht in den Gesamtverbrauch ein. Ich glaube einfach, der durchschnittliche i3-Fahrer freut sich eher über 7,2 sec 0-100 als über endloses Segeln durch Land und Stadt, auch wenn natürlich 2% Rückgewinnung aus Sparsamkeitsgründen ein toller Wert wäre.
:twisted:
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Rekuperation

Beitragvon stromer » So 23. Feb 2014, 23:16

Ob ein hoher Rekuperationsanteil auf eine ökonomische Fahrweise schließen lässt hängt maßgeblich von der Topographie ab.
Im flachen Stadtgebiet ist ein hoher Wert bei der Rekuperation eher ein Zeichen für ineffiziente Fahrweise.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Rekuperation

Beitragvon achimha » Mo 24. Feb 2014, 06:58

i_Peter hat geschrieben:
@achimha, wie kommst Du auf 20% Anteil an Rekuperationsenergie ?
5,3kWh auf 14kWh Durchschnittsverbrauch macht für mich 38% aus.


Wie kommst Du auf 14kWh Durchschnittsverbrauch? :) Laut BMW i Remote App verbraucht die Flotte im Schnitt 23,6kWh/100kmH und rekuperiert 5,4kWh, d.h. ohne Rekuperation wären es 23,6+5,4 = 29kWh/100km. Da ist 20% schon großzügig gerechnet, da ich davon ausgehe, dass der Flottenverbrauch aktuell noch sehr hoch ist, da wenige Leute den Wagen ganz neu haben und es erst einmal etwas krachen lassen.
achimha
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 18. Feb 2014, 12:18
Wohnort: Stuttgart

Re: Rekuperation

Beitragvon LocutusB » Mo 24. Feb 2014, 12:50

stromer hat geschrieben:
Ob ein hoher Rekuperationsanteil auf eine ökonomische Fahrweise schließen lässt hängt maßgeblich von der Topographie ab.
Im flachen Stadtgebiet ist ein hoher Wert bei der Rekuperation eher ein Zeichen für ineffiziente Fahrweise.


Da hast Du wohl recht. Der Punkt ist in der BMW App schlecht gelöst. Danach wäre ein höherer Wert besser :-/.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Rekuperation

Beitragvon eMarkus » Mo 24. Feb 2014, 13:57

Ist es gut oder schlecht die Bremsen möglichst wenig zu benutzen (mal abgesehen von der zusätzlichen Reichweite durch Rekuperation) ?
Ich fahre derzeit noch einen Honda Jazz, der sich in einen BMW i3 verwandeln wird sobald ich das Kleingeld zusammen habe. Die Honda- Werkstatt hat mich mehrfach darauf hingewiesen, dass die ständig verrosteten Bremsklötze und - scheiben aufgrund der mangelnden Bremstätigkeit entstünden und dass ich doch bitte mehr und härter bremsen soll ...

Falls jemand die Antwort weiss, noch eine schwierigere Frage ... ist es gut möglichst langsam oder möglichst schnell die Batterie zu laden ...
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Rekuperation

Beitragvon MarkusD » Mo 24. Feb 2014, 14:12

eMarkus hat geschrieben:
Ist es gut oder schlecht die Bremsen möglichst wenig zu benutzen (mal abgesehen von der zusätzlichen Reichweite durch Rekuperation) ?
Ich fahre derzeit noch einen Honda Jazz, der sich in einen BMW i3 verwandeln wird sobald ich das Kleingeld zusammen habe. Die Honda- Werkstatt hat mich mehrfach darauf hingewiesen, dass die ständig verrosteten Bremsklötze und - scheiben aufgrund der mangelnden Bremstätigkeit entstünden und dass ich doch bitte mehr und härter bremsen soll ...
Hm ... ich versuche auch immer so zu fahren, daß ich die mechanischen Bremsen gar nicht benötige. Eben nur für die letzten 5m, um wirklich anzuhalten, der Ampera kann nicht runter bis auf 0 nur mit Reku.
Meine Bremsscheiben sehen auch nach 35000km aus wie neu, keine Riefen drin, nichts, blanker Spiegel. Die Klötze sind auch noch ok.

Ich glaube, daß ich die meiste Abnutzung der Bremsen habe, wenn ich aus dem Grundstück rausfahren. Ca. 20% bergab für 25m, das hört man auch an den Bremsen, wenn die das über Nacht angesammelte Kondenswasser (oder aktuell eher Reif) loswerden wollen.

So ein Problem mit dem Bremsen hört man auch immer wieder mal von den Twizys.
Kann ja sein, daß es Bremsen gibt und auch vernünftige Bremsen ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Rekuperation

Beitragvon nk70wien » Di 25. Feb 2014, 07:54

eMarkus hat geschrieben:
Ist es gut oder schlecht die Bremsen möglichst wenig zu benutzen (mal abgesehen von der zusätzlichen Reichweite durch Rekuperation) ?
Ich fahre derzeit noch einen Honda Jazz, der sich in einen BMW i3 verwandeln wird sobald ich das Kleingeld zusammen habe. Die Honda- Werkstatt hat mich mehrfach darauf hingewiesen, dass die ständig verrosteten Bremsklötze und - scheiben aufgrund der mangelnden Bremstätigkeit entstünden und dass ich doch bitte mehr und härter bremsen soll ...

Bei meiner ZOE achte ich momentan nicht darauf, dass ich die mechanische Bremse eventuell etwas mehr beanspruche.
Bei meinem letzten fossilen Fahrzeug habe ich sehr wohl darauf geachtet, da bei meiner damaligen Fahrweise und dem bewussten nicht bremsen, diese vorzeitig durch Rostansatz verschlissen sind.
Das habe ich hier schon mal berichtet.
ZOE Intens seit 28.06.2013
12,5 kWh/100km
E.ON BasisBox 2
mobile Ladebox mit Bettermann-Platine
Benutzeravatar
nk70wien
 
Beiträge: 211
Registriert: Di 12. Mär 2013, 13:27
Wohnort: Wein4tel, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste