Räderwechsel?

Re: Räderwechsel?

Beitragvon Poolcrack » Sa 6. Dez 2014, 23:22

Bei mir war es heute auch so weit. Da ich keinen günstigen Rangierwagenheber (min. 122 €) mit großer Hartgummiauflage (min. 7x4 cm) gefunden habe, kaufte ich einen einfachen Rangierwagenheber für tiefergelegte Autos (40 €) mit einer kleinen, passenden Hartgummiauflage (ca. 5 cm Durchmesser, 3 €). Dadurch war genügend Platz für ein altes, gebundenes Buch dazwischen. Die Kunststoffauflagen haben sich ca. 3 mm in den Umschlag eingepresst. Zu keinem Zeitpunkt war die Gefahr eines Abrutschens vorhanden, auch wenn sich das Buch (ca. 1 cm dick) etwas durchgebogen hat. Ich habe stattdessen noch eine zweite Hartgummischeibe mit 10 cm Durchmesser zum drüberlegen im Internet bestellt, die ist aber noch nicht angekommen. Viele kaufen auch einen Eishokeypuck, der ist mir aber mit einem Durchmesser von 7,62 cm zu klein.
Ich war insgesamt 2-1/2 Stunden beschäftigt, da ich noch nie mit hydraulischen Wagenheber und einem Drehmomentschlüssel gearbeitet habe. Aber inklusive Räder in den Keller und zurück tragen, ausgebaute Räder putzen, usw.. Beim nächsten mal geht es sicherlich schneller. Da die Radschrauben mit ca. 110 Nm angezogen waren, habe ich es dabei belassen. Ich frage aber nochmal am Dienstag nach, da bin ich sowieso in der Werkstatt zwecks Einbau des Datenloggers (Forschungsprojekt Premium).
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >99.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2250
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Anzeige

Re: Räderwechsel?

Beitragvon Citytea » Sa 6. Dez 2014, 23:25

Carsten hat geschrieben:
Heute war es dann auch bei mir soweit mit dem Winterreifenwechsel...
Bzgl. des Drehmoments ist mir auch aufgefallen, daß die Felgen vom Werk mit einem recht hohen Drehmoment angezogen waren. Mein Drehmomentschlüssel meinte etwas zwischen 140 und 150Nm. Die Winterräder sind nun daraufhin mit 140Nm angezogen, geplant waren 120Nm.


Die sind in der Werkstatt wahrscheinlich mit dem Schlagschrauber montiert worden - und da machen sich die meisten nicht die Mühe, dessen Stärke von maximal beim losdrehen der Schrauben wieder auf etwas moderater einzustellen und mit dem Drehmomentschlüssel nachzuzuiehen, sondern knallen die einfach mit der maximal möglichen Kraft fest und gut ist.

Ich hab 121 Nm genommen und fahr schon seit mehrern hundert Kilometern damit. Das passt schon.

Zündkerzen und Radmuttern werden oft viel zu stark reingeknallt... Aber ersteres haben wir ja gottlob nicht mehr als mögliche Fehlerquelle zum Überdrehen des Gewindes.
So far
CdT

ich geh noch was Essen und leg mich wieder hin...

i3 BEV Solarorange, mit allem, ausser Parkassistent, Komfortzugang, Glasdach, DAB-Tuner und Online-Entertainment (so rum ist´s wohl einfacher), Photovoltaik 9,9 kWp, Akkupuffer 9kWh
Benutzeravatar
Citytea
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:42

Re: Räderwechsel?

Beitragvon tommy_z » So 7. Dez 2014, 03:47

Auch wenn ich hier im falschen Forum bin ;) :

Ihr seid nicht allein, der Renault-Händler hätte mir auch weismachen wollen, dass Reifenwechseln nur in der Fachwerkstatt geht.

Die Zoe-Bedienungsanleitung gibt sich ein wenig diplomatischer:
RenaultZoeReifenwechsel.jpg
Lassen Sie den Reifenwechsel aus Sicherheitsgründen grundsätzlich von einem Fachmann vornehmen.

Ich habe bisher selber gewechselt; allerdings diesen Herbst :oops: aus welchen Gründen auch immer mit 120 Nm zum ersten Mal in meinem Reifenwechsler-Leben einen Radbolzen abgerissen. Hinterher hat sich rausgestellt, dass Renault mittlerweile neue Radbolzen empfiehlt, die mir dann meine freie Werkstatt gleich (4x16) bestellt und montiert hat, nachdem ich den abgerissenen Schraubenteil natürlich nicht wieder entfernen konnte.

Aber im Frühling werde ich wieder selber wechseln. Ich wünsche Euch beim i3 mehr Glück. Schönes Wocehnende!
Beste Grüße, Thomas
****
Auto: Renault Zoe Intens, EZ 7/2013
Moped: InnoScooter RETRO-L
Pedelec: Kalkhoff Pro Connect
PV-Anlage Winaico / SMA 7,36 kWp; Elco Auron Röhrenkollektoren
****
Solarförderverein: 3 Schwerpunkte für die Energiewende
Benutzeravatar
tommy_z
 
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:00
Wohnort: 92237 Sulzbach-Rosenberg, Deutschland

Re: Räderwechsel?

Beitragvon Citytea » So 7. Dez 2014, 04:02

tommy_z hat geschrieben:
Ich habe bisher selber gewechselt; allerdings diesen Herbst :oops: aus welchen Gründen auch immer mit 120 Nm zum ersten Mal in meinem Reifenwechsler-Leben einen Radbolzen abgerissen.


Die Schrauben, die BMW beim i3 verwendet, sind vom Durchmesser her mit großem Abstand die fettesten, welche mir je unter die Augen gekommen sind, aber dafür mit einem richtig engen Feingewinde. Ich glaube, die sind recht widerstandsfähig!
So far
CdT

ich geh noch was Essen und leg mich wieder hin...

i3 BEV Solarorange, mit allem, ausser Parkassistent, Komfortzugang, Glasdach, DAB-Tuner und Online-Entertainment (so rum ist´s wohl einfacher), Photovoltaik 9,9 kWp, Akkupuffer 9kWh
Benutzeravatar
Citytea
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:42

Re: Räderwechsel?

Beitragvon RegEnFan » Mo 23. Mär 2015, 19:09

Ich habe heute meine Winterreifen gewechselt und mit erschrecken festgestellt, dass sie nach nur einem Winter bereits runtergefahren sind (hinten 4mm, vorne 6mm).
Ich war eigentlich der Meinung das ich sehr "Materialschonend" fahre. Ingesamt habe ich auf beiden Reifensätzen zusammen gerade mal 26500km. Das ist mir eigentlich deutlich zu wenig. Sind die Reifen doch zu schmal für die Motorleistung?
Wie sind eure Erfahrungen?
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
e-Go life reserviert
RegEnFan
 
Beiträge: 361
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52
Wohnort: Tölz

Re: Räderwechsel?

Beitragvon BMWFan » Mo 23. Mär 2015, 21:49

Ich erinnere mich, dass ich nach der Montage der Winterräder ein Blick auf das Profil geworfen habe. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Profiltiefe im Vergleich zu normalen Reifen deutlich geringer war (ohne dass ich mir jetzt sicher bin). Kann sein, weil die Aufschwimmgefahr mit den dünnen Reifen geringer ist, so dass es für die Seitenführung besser ist, weniger Profil zu haben. Mit 6 mm ist der Reifen also nur wenig abgenutzt, und mit 4 mm noch ganz gut bestückt, wenn meine Theorie stimmt. Es ist auch so, dass die Hinterreifen beim i3 stärker leiden, weil die auch die Bremsarbeit übernehmen, die bei Verbrennern auf die Vorderräder verlagert wird.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 536
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 21:30

Re: Räderwechsel?

Beitragvon BMWFan » Mo 23. Mär 2015, 21:52

Die Reifenbreite ist übrigens nicht zu schmal für die Motorleistung, weil die Auflagefläche wegen des grossen Durchmesser der von 16-Zoll "Breitreifen" entspricht.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 536
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 21:30

Re: Räderwechsel?

Beitragvon STEN » Mo 23. Mär 2015, 23:21

Keinen Kopf machen - der Zoe z.B. frist die Vorderreifen auf. Ist wohl ein Umstand
welchen man beim E-Fahren ertragen muss, da unter optimalen Umständen auch ein
Großteil der Bremskräfte über die Antriebsachse abgewickelt werden muss.

Habe gestern auch auf Sommerreifen gewechselt und gleich die Vorderräder mit den Hinteren
ausgetauscht. Eventuell kann man es (neue Reifen kaufen) so etwas hinauszögern.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Räderwechsel?

Beitragvon DeJay58 » Di 24. Mär 2015, 00:17

Ich hab nach 12000 km, davon 3000km auf Winterreifen weder bei den SR noch den WR sichtbare Abnutzung. Müsste mal messen. Mach ich morgen.
Aber ich fahre auch sehr piano.
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4194
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Räderwechsel?

Beitragvon Jan » Di 24. Mär 2015, 08:44

Habt Ihr für die Sommerreifen einen zweiten Felgensatz? Unterschiedliche Breiten? Wirkt sich die Breite auf die Reichweite aus?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast