i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon BMWFan » So 27. Jul 2014, 17:07

Nachdem die mit dem Teslatunnelröhrenblick jetzt mal geerdet wurden, kann sich ja eine sachliche Diskussion entfalten. Der Bericht im AMS ist voll mit interessanten Daten. Der Testverbrauch mit dem i3 mit 20,6 kWh entspricht in etwa dem, was Schibulski hier postet, und der sozusagen normal fährt. Ich bin tiefer, gehe aber auch sehr sparsam mit der Heizung und Klimaanlage um. Im Sommer bin ich bei 16, im Winter bei 19. Verbräuche jeweils mit Ladeverlusten! Klar kann man tiefer kommt, wenn man langsam fährt. Auch die Reichweiten stimmen nach meiner Erfahrung. Nur die Werte für 120 km/h auf der Autobahn erscheinen zu hoch. Die Messwerte zeigen, dass das Auto hält, was es verspricht. Der Golf hat ähnliche Werte, fährt etwas weiter und fällt zwischen 50 km/h und 100 km/h ab. Keine Überraschungen. Der Smart beschleunigt verdammt gut mit 3,7 s bis 50 bei nur 82 PS, zieht aber auf der Autobahn viel Strom. Auch nicht überraschend, die Smart-Verbrenner sind dafür bekannt über 120 viel Sprit zu fressen.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Anzeige

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon P85_CH » So 27. Jul 2014, 18:18

Habe mir das ganze auch angeschaut und es bestätigt wirklich nochmals was für Vollidioten doch bei AMS arbeiten.
Kein Wunder wird der Tesla heiss wenn auf 20km 17kWh aus dem Akku gesaugt werden :D :D :D :D da müssen sie lange das Fahrzeug gequält haben auf der kleinen Strecke und dann das noch mit der Realität vergleichen und sagen das kann gefährlich werden im Alltag :lol:
Dazu noch der Kommentar das der Tesla Ineffizient ist gegenüber der Konkurrenz. Naja es würde auch Sinn machen einen 7ner BMW mit einem 1er zu vergleichen.
Schade aber die deutschen Privatfernseh-Glotzer werden wieder einmal gebrainwashed.

Zum Glück lebe ich in der Realität wo Teslas 400km weit kommen und im Alltag jeden BMW M3 an der Ampel platt machen.
P85_CH
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 16:37

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon Knobi » So 27. Jul 2014, 19:22

P85_CH hat geschrieben:
und im Alltag jeden BMW M3 an der Ampel platt machen.


Und das ist jetzt kein Privatfernseh-Niveau?
BMW i3 von 03.2014 bis 12.2016 Bild
BMW i3 (94Ah) seit 12.2016 Bild
Model ☰ reserviert am 31.3.16
Benutzeravatar
Knobi
 
Beiträge: 722
Registriert: So 12. Jan 2014, 15:06
Wohnort: Erftstadt

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon Clamikra » So 27. Jul 2014, 20:31

Dieser Cartoon von Ralf Ruthe gilt auch für AMS ... :

Bild

http://ruthe.de/cartoon/2727/datum/asc/
Fahrzeuge: Hyundai IONIQ Electric Premium seit 5/2017 * Smart ED3, 22kW Lader, SHZ, MultimediaNavi, LED-TFL, Ambientlight, Harman-Kardon Sound seit 1/2013 *

Infrastruktur: Mennekes Wallbox Basic S - Photovoltaik Anlage 7,4kWp
Benutzeravatar
Clamikra
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:41

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon bm3 » So 27. Jul 2014, 21:01

BMWFan hat geschrieben:
11 min 34 s auf der Nordschleife....da bleibt selbst ein Golf GTI 3 Minuten drunter. Nur ein Markenfanatiker kann jetzt nicht sehen, dass die 421 PS mit der Realität nichts zu tun haben.


Ach hör doch auf !
Björn fuhr sie das erste mal und es war eher eine flotte Spazierfahrt von ihm ohne irgendwelche sportlichen Ambitionen außer ganz sicher noch heil weiterfahren zu können nach Norwegen. :)
Man braucht zwar noch deutlich länger als Björn aber richtig interessant ist die Nordschleife erst wenn man sie mal in einem Rennen läuft.So im Auto oder aufm Motorrad bekommt man gar nicht mit wie steil es da eigentlich zwischendurch bergauf geht. Hab ich auch schon dreimal hinter mich gebracht. Ist für mich die absolute Erholung und dabei Natur pur.
Aber danach kann man wieder jedes motorisierte Gefährt hoch schätzen, auch wenns nur 1PS hat. :lol:
Habe mir das auf Vox jetzt auch mal angesehen, also der eine D... hat ja erzählt dass sie die Autos mit mehrfachem Beschleunigen mal richtig heiss gefahren hätten. Man sieht ja auch im Video schon dass er im Tesla beim Beschleunigen auch nicht bei 100 aufhört, auch noch nicht bei 150, irgendwie kriegt der garnicht seinen Fuß wieder nach oben. :mrgreen: Und weil man das im Alltag ja dauernd macht könnte das Beschleunigen mit dem Tesla dann gefährlich werden weil man ja an die hohe Beschleunigung gewöhnt sei und die dann plötzlich schwächer ausfiele.
Naja, bei so einem s.d. Gelaber fällt mir dann wirklich nix mehr ein...außer dass dort "echte Spezialisten" am Werk waren.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon Hasi16 » So 27. Jul 2014, 21:19

P85_CH hat geschrieben:
Ich bin mir ziemlich sicher das die 170ps des I3 auch nur eine Peak-Power Angabe sind und nicht dessen Dauerleistung. Gehe damit mal auf die Rennstrecke und auch der I3 wird dann für kurze Zeit abregeln. Aber das darf
natürlich in der deutschen Presse nicht zu Wort kommen.

Ja, aus eigener Erfahrung geht das, aber dann ist der halbe Akku schon leer! ;)

AMS und die heutige VOX-Ausgabe sind lächerlich!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon JazzE » Mo 28. Jul 2014, 09:50

Hallo Jungs und Mädels,

warum guckt Ihr euch solche Berichte an? Die meisten davon sind sowieso nicht tragbar und das wisst Ihr doch auch.
Was will man von den PS-gesteuerten Hobbyrennfahrer auf VOX auch anderes erwarten.
Die einzig wahren Kriterien für einen Autokauf sind Optik und eigene Probefahrt.
Ich kenne niemanden, der mal ein E-Auto der neuen Generation gefahren ist und dann nicht infiziert war.
Egal welches Modell!

Momentan fahre ich noch Verbrenner, weil noch auf die Auslieferung meines i3 warte. Aber ich bin zuvor Leaf, Zoe, ModelS und i3 jeweils mindestens 2Wochen lang gefahren. Die letzteren beiden beruflich sogar länger. Und ich muss gestehen, wenn Tesla nicht gewesen wäre, dann würde ich heute immernoch nicht an den Kauf eines E-Autos denken. Also Fakt ist, jedes E-Auto unabhängig der Marke, ist ein Schritt in eine "neue" Zukunft. Dafür Danke!

Ohne die Werte von Vox zu kommentieren, bin ich trotzdem der Meinung, dass die Tendenz des Beitrages stimmt. Ich habe auch das Gefühl, dass das Model S etwas inefizienter arbeitet, als ein z.B. i3. Aber es schleppt eben auch andere Gewichte mit sich rum. Meine Kaufentscheidung hing nur ab von dem besseren Raumgefühl und der meiner Meinung nach höheren Wertigkeit des BMW. Auch wenn das Model S ein tolles Auto ist.

Achso, ob BMW, Tesla oder Nissan/Renault ist doch egal! Die sind doch alle gleich. Letztendlich wollen die alle nur unser Bestes. Nämlich unser Geld!
JazzE
 
Beiträge: 23
Registriert: So 2. Mär 2014, 10:00
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon Rudi L. » Mo 28. Jul 2014, 10:17

Der größte Fehler liegt imho darin überhaupt einen Kleinwagen wie den i3 mit einem Auto der gehobenen Mittelklasse
(Model S) zu vergleichen.

Es geht doch auch keiner her und vergleicht einen A6 mit einem Lupo :roll:

Der Tesla Model S ist derzeit der einzige Elektrowagen der eine zum Verbrenner halbwegs konkurrenzfähige Reichweite bei Autobahnrichtgeschwindigkeit bietet, inkl. Zwischenspurts auf 200km/h. Das kann keiner von den anderen, daher sind sie
lediglich als Zweitwagen zu gebrauchen, es sei denn man plant unterwegs viel Zeit ein.

Zum "Test" , es ist für die betreffende Person schon beschreibend genug wenn sie solche Quellen wie VOX und AMS zitieren muß :roll:
Rudi L.
 

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon BMWFan » Mo 28. Jul 2014, 12:20

Solche Tests sind unglaublich wichtig, sonst würden die Hersteller von Autos das Blaue vom Himmel versprechen. Die Tests zeigen doch, ob die Angaben mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Hier sieht man, dass der i3 und auch andere E-Autos halten, was versprochen wurde.

Der Test zeigt aber auch, dass Elektromobilität bei Tesla mit Einschränkungen verbunden ist. Bei Normalbedingungen ist die Reichweite tatsächlich bei 360 km, wie der Test zeigt. Ein tolles Auto, ohne Frage, aber die Leistungsfähigkeit sollte realistisch dargestellt werden. Das Gewicht ist mit über 2 Tonnen sehr hoch, die angegebene Leistung steht nicht voll zur Vefügung, die Effizienz leidet, etc.

Deshalb sind bei leistungsfähigen Sportwagen, SUVs etc. in der nahen Zukunft Plug-ins eine gute Lösung, um die Elektromobilität in grossen Stückzahlen zu ermöglichen. 90 % aller Fahrten sind bekanntlich unter 40 km. Die Batterien geben reines elektrisches Fahren für hohe Leistungsanforderungen über längere Strecken im Augenblick noch nicht her. In eine paar Jahren sieht es vielleicht schon anders aus. Aus der reinen Elektromobilität bitte keine heilige Kuh machen.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: i3 gewinnt Vergleichstest in AMS

Beitragvon Hasi16 » Mo 28. Jul 2014, 13:01

Du hast noch Restalkohol vom Wochenende, oder? :lol:

Ich hab ja auch den Rex, weil ich ein Erstwagen brauche und nichts anderes. Aber die Reportage war sooo schlecht gemacht! Hast du sie gesehen?
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast