i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon fridgeS3 » Fr 14. Jul 2017, 10:07

SvenSa hat geschrieben:
regelt aber die Geschwindigkeit nicht herunter -


nö, nichts verkehrt gemacht, das macht er nämlich nicht. Dachte ich auch anfangs, aber BMW schreibt

Speed Limit Info zeigt die aktuell erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung in der Instrumentenkombination an.


disktutiert wurde das auch schon

http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-allgemeines/an-was-sollte-man-bei-einer-i3-verhandlung-denken-t23406.html?hilit=Verkehrszeichen#p516668
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2091
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon SvenSa » Fr 14. Jul 2017, 13:02

Ach Schade(((
Ich habe gehofft es geht!...:)


Danke für die Info!
SvenSa
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 11. Jul 2017, 21:54

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon graefe » Fr 14. Jul 2017, 13:14

Das traurige ist, dass man auch nicht davon auszugehen braucht, dass so ein Feature (kostenpflichtig) nachgeliefert werden könnte. Ich gehe nicht einmal davon aus, dass die Bugs noch ausgebessert werden.
Bei einem Handy oder Fernseher ist das zu verschmerzen, bei einem hochpreisigen Produkt wie einem Auto ist das nur ärgerlich. Auch hier zeigen Tesla und Apple, wie es besser ginge. Immerhin: Das Batterie-Upgrade von BMW war schon ein großer Schritt!
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon Helfried » Fr 14. Jul 2017, 13:24

Ein automatisches Bremsen bei Geschwindigkeitsbeschränkungen kann doch nur funktionieren, wenn der Wagen eine Beschränkung schon weit vor dem Schild registriert (etwa über Funk oder übers Navi). Wenn er erst optisch ein Schild erkennt, ist es ohnedies schon zu spät für ein sanftes Bremsen oder Segeln. Eine Vollbremsung will man ja wohl nicht mit Rücksicht auf Frau und Hintermann.

Ein rechtzeitiges Erkennen von Beschränkungen und Ortsgebieten wäre ja schon mal eine gute Vorübung für die Ingenieure für das autonome Fahren dann in 30 Jahren. Will aber offenbar nicht klappen bzw. es probiert nicht mal einer.
Helfried
 
Beiträge: 5209
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon pousa13 » Fr 14. Jul 2017, 13:29

die Funktion des automatischen anpassens an das Limit gibt es erst seit dem 7er G11/12 und dem neuen 5er G30...da muss man dann aber auch über einen Tastendruck bestätigen, dass die GEschwindikeit übernommen werden soll (+der eingestellten toleranz). der neue vw Arteon kann das anscheinend auch.
05/14 i3 60Ah, BEV, Capparisweiß
04/16 535d Touring, Mondstein Metallic
04/91 520iA, Islandgrün Metallic
Benutzeravatar
pousa13
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 06:07
Wohnort: 85445 Oberding

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon SvenSa » Fr 14. Jul 2017, 15:26

Helfried hat geschrieben:
....... Wenn er erst optisch ein Schild erkennt, ist es ohnedies schon zu spät für ein sanftes Bremsen oder Segeln. ....




bloßes Piepen/vibrieren/LED Anzeige würde mir schon reichen, dass man weiß - aha, man fährt zu schnell.


Na gut, wenn es nicht gibt, dann muss man damit leben.
Alleine das Lesen und späteres Anzeigen des Limits ist für mich schon eine große Unterstützung - Schilder merke ich mir schlecht((
SvenSa
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 11. Jul 2017, 21:54

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon SvenSa » Fr 14. Jul 2017, 15:27

graefe hat geschrieben:
...... Ich gehe nicht einmal davon aus, dass die Bugs noch ausgebessert werden.
Bei einem Handy oder Fernseher ist das zu verschmerzen, bei einem hochpreisigen Produkt wie einem Auto ist das nur ärgerlich. Auch hier zeigen Tesla und Apple, wie es besser ginge. I....



die beiden genannten produzieren aber ununterbrochen und verkaufen stets neue Modelle....BMW nicht. Von wo soll die Kohle herfließen für den Tech.Support?.....Umsonst schafft keiner(..
SvenSa
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 11. Jul 2017, 21:54

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon graefe » So 16. Jul 2017, 18:05

Tesla verliert nur Geld, macht aber einen sehr guten After-Sale-Service mit interessanten Upgrades. BMW verdient gutes Geld, bietet mir im After-Sale aber eigentlich nur Olivenöl, Städtereisen usw. an, dass man sich schon fast veräppelt fühlt. Und wer sagt denn, dass BMW mit Upgrades kein Geld verdienen soll? Ich würde da gerne für bezahlen, z.B. für eine vernünftige IFTTT-Implementierung, eine sinnvolle Heizugssteuerung der Kamera - oder eben der automat. Tempomatanpassung nach Limit.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon fridgeS3 » Mo 17. Jul 2017, 08:13

SvenSa hat geschrieben:
bloßes Piepen/vibrieren/LED Anzeige würde mir schon reichen, dass man weiß - aha, man fährt zu schnell.

Na gut, wenn es nicht gibt, dann muss man damit leben.
Alleine das Lesen und späteres Anzeigen des Limits ist für mich schon eine große Unterstützung - Schilder merke ich mir schlecht((


Obacht, die Anzeige hat auch so ihre Tücken und funktioniert manchmal nicht. Insbesondere wenn mehrere Schilder am Straßenrand stehen zeigt er mir häufig das Schild aus der Datenbank. Diese Funktion ist nett, aber ersetzt nicht den Fahrer und/oder das Denken/Merken
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2091
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: i3 Driving Assistant Plus - Praxiserfahrungen

Beitragvon SvenSa » Mi 19. Jul 2017, 07:26

fridgeS3 hat geschrieben:

Obacht, die Anzeige hat auch so ihre Tücken und funktioniert manchmal nicht. Insbesondere wenn mehrere Schilder am Straßenrand stehen zeigt er mir häufig das Schild aus der Datenbank. Diese Funktion ist nett, aber ersetzt nicht den Fahrer und/oder das Denken/Merken



THX!
SvenSa
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 11. Jul 2017, 21:54

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast