Zweites Facelift: Feedback Wunschliste/Lastenheft

Re: Zweites Facelift: Feedback Wunschliste/Lastenheft

Beitragvon Norbert W » So 14. Jan 2018, 07:04

R400 hat geschrieben:
Die Familie Q. ist doch noch da, oder? Warum ist dann das ganze Tempo rausgenommen worden, das für die Entwicklung der "i"s incl. neuer vorbildlichster Fabriken, atemberaubend war? Sind die verreist, oder ... ? Es ist nicht zu begreifen: "Never touch a running System!" Wollen sie die anderen Deutschen Marken erst 5 Jahre nachholen lassen und geben erst dann wieder Strom? Ich versteh's immer noch nicht; jedenfalls, wenn nichts vergleichbar Gutes nach dem I 3 kommt, fahre ich in ein paar Jahren Sion: "Feuer statt Asche!" mir egal, wo das dann lodert.


Ja, die Quandts sind noch da :D
Die Beweggründe, warum die was gemacht haben, kenne ich nicht.
Aber man kann sich einen Reim draus machen.
Der i3 wird wohl ein Technologieträger sein, bei dem es nicht primär aufs Geldverdienen ankommt, sondern darauf, wie sich so etwas in der Praxis macht, wie es sich entwickelt, wie es angenommen wird. Anhand dieser Erkenntnisse können kommende Entwicklungen besser geplant werden.
So ist es auch nachvollziehbar, dass die Geschichte des i3 endlich ist.

Ob die Quandts so etwas weiter fördern? Vermutlich nicht, das zeigt auch diese Wunschliste hier, das geht in eine andere Richtung.

Ich bin froh dass wir einen i3 haben, so wie er ist. Den behalten wir, irgendwann kommt ein anderer Akku rein und gut ist.
Norbert W
 
Beiträge: 567
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige

Re: Zweites Facelift: Feedback Wunschliste/Lastenheft

Beitragvon R400 » So 14. Jan 2018, 07:45

umali hat geschrieben:
[Du bist aber nicht sonderlich informiert, oder?
Zunächst - Was ist am i3 das "running system"? Fährt BMW da Gewinn ein - mit den paar Kisten, die verkauft werden? Das ist ein Versuchsträger im größeren Maßstab.
Des Weiteren elektrifizieren sie nebenbei ihre gesamte Flotte und bringen 2019 auch einen Mini als EV.
Nur weil irgendwann mal etwas außergewöhnlich war (dafür massig Geld gekostet hat) muss es , gesamtheitlich betrachtet, nicht perfekt sein. Deshalb wird Carbon zurück gefahren und es hilft, Elektromobilität endlich massentauglich zu machen - gute Entscheidung, genau wie die suizid-doors wegzulassen.
VG U x I

Einen Mini EV finde ich genauso "aufregend" wie einen e-Golf, und was heißt "elektrifiziert": 50 km e-Reichweite im Hybrid und dahinter ein Staub-Diesel?
Noch mal: allen Respekt für den I3: mein Traum-Auto!!! Aber ich will das weiterhin - es liegt nicht (allein) am Carbon, aber am Gesamtpaket.
Und wenn ein Hersteller nicht (mehr) vom BEV überzeugt ist, dann wechsle ich wieder!
Ich fördere/zahle nur für 100%ige Überzeugung.

Punkt
R400
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 17:28
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Zweites Facelift: Feedback Wunschliste/Lastenheft

Beitragvon umali » So 14. Jan 2018, 19:23

ohne22 hat geschrieben:
Es gibt keine "suizid-doors" beim i3! Keine Ahnung, wie oft ich den Unsinn schon gelesen habe, er wird aber durch ständiges Wiederholen nicht wahrer. Die hinteren Türen lassen sich nicht unabhängig von den vorderen öffnen. (Was auch direkt eine Art Kindersicherung darstellt.)

Zudem ist der Begriff "suicide doors" (wenn schon Englisch, dann richtig) ohnehin komplett dämlich.

Bis jetzt kann ich diesem Alleinstellungsmerkmal nicht mal ein müdes Lächeln abringen - bis auf Sonderanwendungen (Rollstuhlfahrer und Kleinkinder) sind die Türen praxisuntauglich. Vorn zu groß, hinten zu klein und dann noch gegenläufig. In der Stadt mit permanenter Platznot ist es ein einziger Krampf. Ich find's lustig, wie das hier diverse user noch verteidigen.
Ich freue mich auf 4 normale Türen beim i1 - sehr gute Entscheidung BMW! Damit ist der Kleinwagen endlich für >2 Personen vollwertig nutzbar.
VG U x I
umali
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
Wohnort: LE

Re: Zweites Facelift: Feedback Wunschliste/Lastenheft

Beitragvon umali » So 14. Jan 2018, 19:41

R400 hat geschrieben:
Einen Mini EV finde ich genauso "aufregend" wie einen e-Golf, und was heißt "elektrifiziert": 50 km e-Reichweite im Hybrid und dahinter ein Staub-Diesel?
Noch mal: allen Respekt für den I3: mein Traum-Auto!!! Aber ich will das weiterhin - es liegt nicht (allein) am Carbon, aber am Gesamtpaket.
Und wenn ein Hersteller nicht (mehr) vom BEV überzeugt ist, dann wechsle ich wieder!
Ich fördere/zahle nur für 100%ige Überzeugung.
Punkt

Das kannst Du alles machen - nur sich zu wünschen, dass der i3 das ewige Leben haben muss, obwohl er nicht sonderlich profitabel ist, ist Augenwischerei. BMW weiß was sie am i3 haben und lassen die Erfahrungen in den Mini2019 bzw. i1 und Co fließen. Ich kann nicht erkennen, dass sie kein BEV mehr bauen wollen. Im Gegenteil - nur vernünftig.

Übrigens 50km e-Reichweite für die Stadt oder Kurzstrecke sind erstmal besser als dafür einen reinen Diesel halbwarm zu fahren.

Genauso sinnlos finde ich übergroße Akkus, die Maximalreichweiten von 500km und mehr liefern sollen. Die sind
1. schwer und
2. teuer (wird sich nicht sooo schnell ändern)
Statt dessen wäre mal eine Kombination aus 250km-Akku mit einem modernen Rex (Benzin, Gas, H2), der für Normalos die Urlaubsfahrten abdeckt, wünschenswert.
Da habe ich leider noch nichts gehört, ob BMW daran arbeitet.
VG U x I
umali
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
Wohnort: LE

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Emscha, sam, sengewald und 10 Gäste