Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon think. » Fr 21. Feb 2014, 16:49

Hallo,

ich habe mich nun lang mit dem BMW i3 beschäftigt und habe mir überlegt wie man die Reichweite ohne Rex erhöhen könnte.
Dabei ist mir aufgefallen das z.B die Heizung/Kühlung und alle anderen elektrischen Verbraucher an dem 12V Bordnetz hängen, sofern ich nicht falsch liege auch die Akkukonditionierung.
Dies kostet viel Kapazität aus dem Hochvolt-Akku.

Das 12V System bezieht seinen Strom aus dem Hochvolt-Akku. Ich habe jetzt nichts gefunden wie gross die 12V Batterie ist aber wahrscheinlich 80A oder so.

Den Hochvolt-Akku zu erweitern ist sicherlich technisch viel zu schwierig und da würde ich keine Hand anlegen, aber wäre es nicht möglich einige 12V Lithium-Ionen Blöcke unter dem Kofferraum zu verstauen und sie mit dem 12V System so zu verbinden das diese ein viel größeres System ergeben?? 4KWH Netto wären vom Gewicht her so um die 50kg und würden vor allem im Winter (aber auch im Sommer) eine größere Reichweite ergeben da die ganzen 12V Verbraucher ihren Saft aus dem größeren 12 Volt-System entnehmen.

Wenn man die zusätzlichen 12V Batterien parallel Schaltet so würde meines Erachtens nicht mal ein zusätzliche Lader benötigt da die verbaute Batterie ja schon einen Lader haben sollte.
Damit würde beim Laden dieses System mit geladen, würde aber bei Start der Fahrt wenig oder keine Kapazität aus dem Hochvolt-System entnehmen und dadurch die Reichweite erhöhen.

Ich denke mal so ein System kann für 2500 bis 3000 Euro realisiert werden.


Könnte dies möglich sein? Würde durch dieses System die Fahrerlaubnis erlöschen?
Meine Frage an die, die mehr Fachwissen in dieser Hinsicht haben.

danke
Gruss Think.
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Anzeige

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon HED » Fr 21. Feb 2014, 16:53

Der i3 hat eine 12 Volt Batterie, als Notstromversorgung.

Schon der Gedanke am i3 herum zu frickeln sollte bei Seite gelegt werden. Wenn die teure und hoch komplizierte Bordelektronik Schaden nimmt, ist das Geheule groß.

Und von der Reichweite her wird es nichts bringen, da zu schwach und zu wenig Kapazität. Also vergiss es. ;)
HED
 

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon stromer » Fr 21. Feb 2014, 16:56

Der einzige größere Verbraucher ist die Heizung und die hängt definitiv an der Hochvoltbatterie. Alle anderen Verbraucher wie Licht, Gebläse, Sitzheizung usw. sind, was den Stromverbrauch angeht, vernachlässigbar.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon think. » Fr 21. Feb 2014, 17:17

HED hat geschrieben:
Der i3 hat eine 12 Volt Batterie, als Notstromversorgung.

Schon der Gedanke am i3 herum zu frickeln sollte bei Seite gelegt werden. Wenn die teure und hoch komplizierte Bordelektronik Schaden nimmt, ist das Geheule groß.

Und von der Reichweite her wird es nichts bringen, da zu schwach und zu wenig Kapazität. Also vergiss es. ;)


Hallo HED, bitte halte dich ein wenig mit diesen absoluten Aussagen zurück, alle modernen Autos haben ein 12V Bordnetz mit denen sie Radio, Lautsprecher, Armaturen, Klima usw. versorgen, diese 12V Batterie macht das gleiche im i3.
Hier sieht man sie besser.
https://oss.bmw.de/rettungsleitfaden/de_DE/i3.pdf
Es ist definitiv keine Notstromversorgung!!

stromer hat geschrieben:
Der einzige größere Verbraucher ist die Heizung und die hängt definitiv an der Hochvoltbatterie. Alle anderen Verbraucher wie Licht, Gebläse, Sitzheizung usw. sind, was den Stromverbrauch angeht, vernachlässigbar.


Bei der Vokonditionierung kann ich mir schon vorstellen das sie an der Hochvoltbatterie hängt, aber bei der Heizung bin ich mir da nicht sicher. Alle Klimaanlagen in heutigen Autos sind 12V Systeme und da man sicherlich kein Hochvolt-System extra für den i3 entwickelt hat ist es für mich bei weitem naheliegender das es sich um ein 12Volt System handelt.

think.
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon stromer » Fr 21. Feb 2014, 17:32

think. hat geschrieben:
Bei der Vokonditionierung kann ich mir schon vorstellen das sie an der Hochvoltbatterie hängt, aber bei der Heizung bin ich mir da nicht sicher. Alle Klimaanlagen in heutigen Autos sind 12V Systeme und da man sicherlich kein Hochvolt-System extra für den i3 entwickelt hat ist es für mich bei weitem naheliegender das es sich um ein 12Volt System handelt.
think.


Ich hatte auch von Heizung geschrieben. Die PTC-Elemente hängen mit Sicherheit nicht an der 12V-Batterie.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon p.hase » Fr 21. Feb 2014, 17:40

viele leute haben schon versucht in ihren leaf oder i-miev größere 12V-batterien einzubauen. man erhöht dadurch das gewicht und der schwerpunkt verschiebt sich nach vorne.

aber du kannst davon ausgehen, daß auch die batterie im i3 winzig ist in smart-größe. und so ein scheibenwischer und das gebläse benötigen ordentlich dampf.

fahren und heizen kommen aus der großen fahrbatterie, wie bei i-miev & co.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5417
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon think. » Fr 21. Feb 2014, 17:45

Ok,

Wenn PTC an der Hochvolt-Batterie hängt ist das ok, denn diese würde man ja nun wirklich nur bei großem Frost brauchen,
Wenn Klima/Waermepumpe an 12V hängen dann hätte man schon einen großen Vorteil mit einer Größeren 12V Bank.
Auch die anderen Verbraucher zusammen kommen in Summe auf ein paar hundert Watt.
Dies würde fuer mich schon genügen um im Winter komfortabel meinen Arbeitsweg zu absolvieren.
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon Spüli » Fr 21. Feb 2014, 17:59

Moin!
Aber die Batterie wird auch aktiv geladen. Das ganze bringt Dir also nur etwas, wenn Du das 12V Ladegerät abklemmen kannst. Andernfalls wird sofort aus der Hochvolt nach geladen, egal wie viele Batterien Du einbauen willst.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon think. » Fr 21. Feb 2014, 18:08

Naja, die 12 Volt Batterie wird wohl nicht die gesamte Zeit auf 100% SOC gehalten werden.
Sie wird wohl auch bis so auf 50-60% SoC entladen werden.
Und wenn ich da eine 4-5 kWh Batterie hätte, die während dem allgemeinem Laden mit geladen wird, dann hätte ich genügend Kapazität um die Wärmepumpe/Klima zu betreiben und eben nicht aus der großen Hochvolt-batterie Strom zu entnehmen.

Think.
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: Zusatzbatterie für 12Volt Bordsystem?

Beitragvon mlie » Fr 21. Feb 2014, 20:12

think. hat geschrieben:
Bei der Vokonditionierung kann ich mir schon vorstellen das sie an der Hochvoltbatterie hängt, aber bei der Heizung bin ich mir da nicht sicher. Alle Klimaanlagen in heutigen Autos sind 12V Systeme und da man sicherlich kein Hochvolt-System extra für den i3 entwickelt hat ist es für mich bei weitem naheliegender das es sich um ein 12Volt System handelt.


Die Klimaanlagen der fossilen Altlasten beschränken sich doch auf das Ein- und Ausschalten des Kompressors, welcher eh vom Motor angetrieben wird und der demzufolge die Energie für den Kompressor bereitstellt. Bei EA gibt es keinen unnütz im Leerlauf drehenden Motor, bei dem man Energie abzweigen könnte.

Geht man mal von einer Heizleistung von 8 kW aus, benötigt der Kompressor bei einem COP von 3 doch mindestens 2,67 kW Energie, bei 12V sind das 223A, bei normaler Bordnetzspannung von 13,8V immer noch 194A. Das wird doch kein Ingenieur ohne echte Not über das 12V System abwickeln, wenn "direkt daneben" ein billigerer Kompressormotor an 400V betreibbar ist, wo der Strom dann nur noch 6,7A ist.

Oder gibt es mittlerweile echt Altlasten, die die Klimaanlage über das Bordnetz betreiben? Da wäre doch 24V oder 48V sinnvoller, hätte aber den Vorteil, auch im Stand klimatisieren zukönnen, wenn auch nur kurz...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: wub-driver und 7 Gäste