Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon DeJay58 » So 1. Jun 2014, 09:15

Ich fuhr vor dem i3 einen Dreier BMW als Kombi der doch um einiges größer wirkt als der i3 (auch wenn er nur um einen halben Meter länger war und gleich breit). Mit dem Auto hab ich jedenfalls selten erlebt was mir mit dem i3 jetzt schon nach 1200km zwei- oder dreimal passiert ist. Nämlich, dass mich andere Fahrer größerer Autos offenbar nicht ernstnehmen oder mich ignorieren.

Einmal war es beim Einordnen lassen (gut das kam öfters vor in den letzten Jahren, aber selten so ignorant) bei einer Verengung der Fahrbahn.

Einmal war es ein Rausschneiden vor mir mit Blick in meine Augen. Der andere war ein A6.

Und gestern der Höhepunkt wo ich im Ortsgebiet mit Tacho 51 fuhr und hinter mir einer zu hupen begann. Immer wieder und wieder mit irgendwelchen Handbewegungen ich sollte vor ihm verschwinden (meine Interpretation).
Da das Ortsgebiet recht lang ist und auch noch einige folgten und ich brav die erlaubte Höchstgeschwindigkeit einhielt hupte er immer wieder über rund 10km. Ich machte mir dann einen Spaß daraus und beschleunigte stark an jedem Ortsausgang - da kam er mit seinem Kia logischerweise nichtmals zum Denken ans Überholen ;)
Später fuhr er dann schon immer mit dem halben Auto auf der linken Fahrspur (also im Gegenverkehr) und deutete damit seine Überholabsicht an - nur blöd, dass immer wer entgegenkam und ich so gleichmäßig exakt nach Beschränkung fuhr.

Mich stört so ein Verhalten nicht wirklich, weil ich drüber stehe und mir meistens einen Spaß draus mache. Aber ich dachte mir schon die ganze Zeit, dass das am Auto liegen könnte, dass er vor sich nicht als vollwertigen Verkehrsteilnehmer sieht...

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Ich hab den ganzen Spaß übrigens sogar auf Video mit eingeblendeter GPS Geschwindigkeit und weiß daher, dass mein Tacho nicht grob falsch geht ;) Die meiste Zeit waren es 48km/h laut GPS und eben 50-51 laut Tacho mit Tempomat natürlich.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3838
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Anzeige

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon bm3 » So 1. Jun 2014, 09:31

Du konntest erhöhen auf 50 per GPS + 3 % Toleranz. :lol:
Am Ortsausgang aufs Strompedal zu latschen ist auch nicht besonders effizient. Ich habe inzwischen gelernt da drüber zu stehen und mich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.Wenn einer eskalieren will deeskaliere ich ohne irgendwelche Probleme damit. ich weis dann nur dass ich irgendwie geistig über ihm stehe. ;)
Ich weis nicht ob du auch täglich mit dem Zweirad unterwegs bist wie ich, aber da ist es ganz normal dass dich fast jeden Tag ein Depp oder oft auch eine Deppin ignoriert. Das kann dann auch schnell lebensgefährlich werden.Also muss man immer darauf eingestellt sein. In letzter Zeit häufen sich die Omas die mir einfach die Vorfahrt nehmen, fahren einfach raus auf die Vorfahrtsstraße als ob niemand da wäre. :mrgreen:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5695
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon DeJay58 » So 1. Jun 2014, 09:36

Könnte ich. Dann wäre er um 12s früher am Ziel gewesen :roll: . Interessiert mich aber auch gar nicht. Ich fahre seit jeher das was erlaubt ist, mit dem digitalen Tacho noch lieber. Wenn das einem nicht passt soll er daheim bleiben, darum hab ich auch erst einmal in 15 Jahren Strafe gezahlt. Und im Normalfall werde ich auch kaum überholt und habe auch keine Schlangen hinter mir - also das passt schon ;) Aber darum geht es ja gar nicht.

Es geht ja darum ob der i3 als Spielzeug wahrgenommen wird und nicht als vollwertiges Auto, das den meisten sowieso um die Ohren fährt wenn der Fahrer möchte (und kann ;) ).

Ich fahre auch viel Motorrad und Fahrrad und natürlich kenne ich die von Dir angesprochenen Situationen. Allerdings kannte ich sie bislang mit einem Auto nicht so stark und oft in so kurzer Zeit.

Ein dauerndes Hupen weil man die Regeln einhält hab ich sowieso noch nicht erlebt.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3838
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon p.hase » So 1. Jun 2014, 09:41

es gibt vielerorts menschen die sich eine http://www.ortsumfahrung.de wünschen um länger schlafen zu können.

meine bessere hälfte ist auch so eine wie der kia-freund. sie jagt mit ihrem leaf die verbrenner vor sich her und beisst ins lenkrad wenn morgens einer 50 fährt. beim i3 wird es einfach der neid sein, weil man weiss, daß e-autos vermeindlich mehr kosten. :mrgreen:

ich selbst bleibe auch bei lichthupe locker oder fahre rechts ran und wünsche per handbewegung eine gute fahrt (aber nur wenn ich in der mehrzahl im auto bin). sie fragt mich dann immer wie ich nur so ruhig bleiben kann. :D
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5404
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon Horbacher » So 1. Jun 2014, 10:11

Vor meinem I3 hatte ich einen Renault Twizy als E-Fahrzeug. Mit seinem freundlichen Lächeln und 80 km/h Endgeschwindigkeit kam ich mir schon öfter als perfektes Opfer vor. Die Leute waren zwar meist freundlich, da der Kleine so nett schaut, aber ständig wurde einem innerorts noch schnell die Vorfahrt genommen oder außerorts wurde man fast von der Landstraße geschubst. Da fühlle ich mich im I3 deutlich sicherer.
Das SPA-Relax-Fahrgefühl im I3 trägt bei mir auch deutlich dazu bei blöde Situationen viel entspannter zu sehen.
Benutzeravatar
Horbacher
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Freigericht

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon eDEVIL » So 1. Jun 2014, 10:37

Mit dem Leaf habe ich an Kreisverkehren, Kreuzungne u.ä. das Problem mit dem Leaf nicht ernst genommen zu werden. Muß dann öfeter in die Eisen, da viele nicht damit rechenn wie flink der Wagen ist.

Bei i3 ist das jua noch extremer, da er 50% Mehrleistung hat und noch etwas leichter ist.
Hinter mit hupende Fahrzeugr hatte ich allerdings noch nie und das obwohl ich teilweise extrem schelichen mußte auf Langstrecken.
Ich immer wieder erstaunt, wie einem manche schleichend folgend, ich fahre schon fast in der Grasnarbe, das man einfach überholen kann, aber manche wollen oder können nicht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon fbitc » So 1. Jun 2014, 11:24

DeJay58 hat geschrieben:
Und gestern der Höhepunkt wo ich im Ortsgebiet mit Tacho 51 fuhr und hinter mir einer zu hupen begann. Immer wieder und wieder mit irgendwelchen Handbewegungen ich sollte vor ihm verschwinden (meine Interpretation).
Da das Ortsgebiet recht lang ist und auch noch einige folgten und ich brav die erlaubte Höchstgeschwindigkeit einhielt hupte er immer wieder über rund 10km.

Klingt nach Nötigung, hättest du auch zur Anzeige bringen können
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon Greenhorn » So 1. Jun 2014, 11:36

Ich glaube nicht, dass es am i3 liegt. Mir passiert es mit meiner kleinen A-Klasse auch regelmässig. Ich fahre nach ausser Zone 30 und Spielstraßen, immer 5 km/h über zulässig. Das ist vielen halt zu langsam.
Wenn von hinten einer drängelt, hat mein kleiner allerdings die Angewohnheit, die 5 Km/h zu viel zu verlieren und fährt genau nach Tacho :-D
Ich hatte es auch schon, dass derjenige, der dann wie ein irrer schon in der Ortschaft überholt hat und am Ortsausgang schon die 100 drauf hatte, im nächsten Ort an der Ampel einen Auffahrunfall hatte. Ich habe dann geholfen und die Polizei gerufen. Weil ich so zuvorkommend bin, gleich den netten Beamten gefragt, ob ich denn eine Anzeige wegen Nötigung tätigen könnte. Hat er dann nach meiner Schilderung gerne gemacht.
Genutzt hat es aber wohl nichts, weil ich danach nichts mehr von der Angelegenheit gehört habe.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon DeJay58 » So 1. Jun 2014, 12:28

fbitc hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben:
Und gestern der Höhepunkt wo ich im Ortsgebiet mit Tacho 51 fuhr und hinter mir einer zu hupen begann. Immer wieder und wieder mit irgendwelchen Handbewegungen ich sollte vor ihm verschwinden (meine Interpretation).
Da das Ortsgebiet recht lang ist und auch noch einige folgten und ich brav die erlaubte Höchstgeschwindigkeit einhielt hupte er immer wieder über rund 10km.

Klingt nach Nötigung, hättest du auch zur Anzeige bringen können


War rechtlich reine Nötigung, klar. Fühlte mich aber höchstens genötigt noch 2km/h langsamer zu werden oder Ende der Ortschaft mal die elektrischen Pferde loszulassen ;) :twisted:
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3838
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Wird man mit dem i3 nicht ernstgenommen?

Beitragvon AQQU » So 1. Jun 2014, 14:57

Ah, da lobe ich mir wieder in der Schweiz durch die Lande rollen zu dürfen. Da ist die gefühlte Verkehrsdeppendichte deutlich geringer. Besonders entspannt konnte ich letzthin mit dem Peugeot Partner Electrique Kastenwagen fahren. Ein kleiner Handwerkertransporter darf auch mal langsamer fahren, "hat bestimmt viel geladen". Gehupe ist bei uns in der Zentralschweiz auch nahezu gänzlich unbekannt. Wenn, dann sind es eher Typen in Fahrzeugen mit ausländischem Kontrollschild (Süd-/Osteuropa) die Frauen das Hup-Kompliment machen. Schweizer Frauen wissen nur wieder nix damit anzufangen, weil hiesig eben nicht zum guten Ton gehörend.
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ollrich_Muenchen, R400, Saarbug und 4 Gäste